Wettbewerb: Wettbewerbsverzerrung gilt nur gegen Erfinder als Argument

Doch einen ISP Provider Kunden im Werte von 38 Millionen S im Jahr zu schenken, dass ist bei diesen #?ss$ KEINE WETTBEWERBSVERZERRUNG!



  1996-12-12 an at.blackbox.local.politik.termine
  Wettbewerbsverzerrung gilt nur gegen Erfinder als Argument


Mein Name ist Roland Mösl und österreichiesches Erfinderschicksal von Beruf.

Meine Erfindung heißt GEMINI bewohntes Sonnenkraftwerk. Ein billiges praktisch heizenergiefreies Einfamilienhaus mit der Möglichkeit mit viel Photovoltaik bestückt zu werden.

Ich habe dafür viele internationale Auszeichnungen bekommen und war seit 1991 unermüdlich damit beschäftigt dieses Projekt zu realisieren.

Alle Kontakte diesbezüglich zur Salzburger Landesregierung wurden mit den Argument abgeschmettert, dass eine Realisierung meines Projektes mit Hilfe der Landesregierung eine Wettbewerbsverzerrung wäre oder arteten in ein Kasperltheater aus.

Dabei hätte ich alles mit weniger als 0.5 Millionen S Zusatzförderung, der Rest wäre mir rechtlich über die Wohnbauförderung zugestanden, realisieren können.

Doch jetzt höre ich, dass die Salzburger Landesregierung 38 Millionen S an Steuergeldern zahlen möchte an einen Salzburger Internet Provider für "kostenlose" Anschlüße für einige 1000 Salzburger.

Mit wenig Kostenaufwand das Projekt eines Erfinders zu realisieren und damit zumindest eine neue Fremdenverkehrsattraktion zu schaffen ist bei diesen #?ss$ eine WETTBEWERBSVERZERRUNG.

Doch einen Provider Kunden im Werte von 38 Millionen S im Jahr zu schenken, dass ist bei diesen #?ss$ KEINE WETTBEWERBSVERZERRUNG!

Wer weiß Rat gegen diese Unverschämtheit? Wo kann man die EU über illegale Subventionen verständigen?

Dies ist doch zweifelos eine illegale Firmenförderung im Sinne des EU Rechts.



  Leserbriefe von Mösl Roland


Sammlung von Leserbriefen Meinungen und Kommentaren von Mösl Roland an diverse Newsgroups, Zeitungen und Zeitschriften über eine Vielzahl von Themen.

Usenet und Newsgroup Meinungen
Über das Liberale Forum im Wahlkampf, der Empörung über die geplante Schaffung eines neuen Staatsbetriebs bis zu den Problemen mit den Fans der Sonnenenergie.


Leserbriefe an die Computerwelt
Vom Homo Multimind über eine Bestätigung mit meiner negativen Erfahrung mit dem FFF bis zu einem Erfahrungsbericht über das minimum an RAM für Win95.


Leserbriefe an die Reisemobil Zeitschrift ProMobil
Besonders wenn es ums freie Übernachten und die Verbrauchswerte der Reisemobile geht, stimmt Roland Mösl mit der Meinung von Pro Mobil meist nicht überein.


Leserbriefe an Fachzeitschriften von Mösl Roland
Von Leserbriefen an Auto Motor und Sport über die Auto Zeitung und Esotera bis zum ÖAMTC Clubmagazin Auto Touring. Sowohl gegen Autofanatiker als auch Autofeinde.


Über Briefe oder Flugblätter begrenzt verteilte Neuigkeiten
Der vergebliche Versuch mit dem GEMINI Leistungspool über einen erlebtes Drehbuch bis über die schreckliche Ziellosigkeit unserer Gesellschaft.


Leserbriefe zur Perry Rhodan Serie
Betrachtungen zu der in der Serie so beliebten Transformkanone, einer zu starken Handfeuerwaffe, Kollisionen zwischen Raumschiffen und einem der Zeitdilation ähnlichem Phänomen.


Leserbriefe an Staberl von der Kronen Zeitung
Von einer Steuergeldverschwendung in einer Schule über die Selbstzerstörung von König Krösus zu den Methoden der Ärzte jedes Quartal einen Krankenschein zu bekommen.