VW Passat Modell 1978 gegen 1988

Ich habe das VW Passat Modell 1978 mit dem Modell 1988 vertauscht. So gesehen ist es der Bericht über einen katastrophalen Rückschritt.



  Leserbrief von 1988-10-15 an Auto Motor und Sport
  As time goes by


Durch den Einsatz von neuen Baumaterialien und der konsequent durchgezogenen Leichtbautechnik ist der neue Passat um unglaubliche 375kg leichter als noch vor 10 Jahren. Um mit dem selben Temprament wie früher mit 107PS den Spurt von 0 auf 100km/h hinzulegen genügt jetzt schon der 70PS Motor. So spart man Versicherungskosten, und ist doch flott unterwegs. Die Verkürzung der Außenlänge um 30cm schlägt sich bei der Ladefläche nur um 11cm nieder. Das bedeutet 19cm mehr Raumökonomie.

  Toller Fortschritt!!!


Doch leider ist mir hier ein Fehler unterlaufen. Ich habe das VW Passat Modell 1978 mit dem Modell 1988 vertauscht. So gesehen ist es der Bericht über einen katastrophalen Rückschritt. Als der größere Passat 1980 herauskam, viel mir als erstes das höhere Gewicht negative auf. Ich beschloss damals mit dem Neukauf auf die nächste Generation zu warten. Ich hoffte, dass diese nächste Generation wieder unter einer Tonne wiegen würde. Um so größer war die Enttäuschung über das enorme Gewicht des neuen.



Ich bestellte gerade zu der Zeit meinen ersten Renault Espace TXE, welcher etwa genau so schwer wie das damalige Passat Modell war.

Das Motto für die Entscheidung war: wenn schon fast 400 kg mehr Gewicht, dann auch entsprechend mehr Raum.


  Leserbriefe von Mösl Roland


Sammlung von Leserbriefen Meinungen und Kommentaren von Mösl Roland an diverse Newsgroups, Zeitungen und Zeitschriften über eine Vielzahl von Themen.

Usenet und Newsgroup Meinungen
Über das Liberale Forum im Wahlkampf, der Empörung über die geplante Schaffung eines neuen Staatsbetriebs bis zu den Problemen mit den Fans der Sonnenenergie.


Leserbriefe an die Computerwelt
Vom Homo Multimind über eine Bestätigung mit meiner negativen Erfahrung mit dem FFF bis zu einem Erfahrungsbericht über das minimum an RAM für Win95.


Leserbriefe an die Reisemobil Zeitschrift ProMobil
Besonders wenn es ums freie Übernachten und die Verbrauchswerte der Reisemobile geht, stimmt Roland Mösl mit der Meinung von Pro Mobil meist nicht überein.


Leserbriefe an Fachzeitschriften von Mösl Roland
Von Leserbriefen an Auto Motor und Sport über die Auto Zeitung und Esotera bis zum ÖAMTC Clubmagazin Auto Touring. Sowohl gegen Autofanatiker als auch Autofeinde.


Über Briefe oder Flugblätter begrenzt verteilte Neuigkeiten
Der vergebliche Versuch mit dem GEMINI Leistungspool über einen erlebtes Drehbuch bis über die schreckliche Ziellosigkeit unserer Gesellschaft.


Leserbriefe zur Perry Rhodan Serie
Betrachtungen zu der in der Serie so beliebten Transformkanone, einer zu starken Handfeuerwaffe, Kollisionen zwischen Raumschiffen und einem der Zeitdilation ähnlichem Phänomen.


Leserbriefe an Staberl von der Kronen Zeitung
Von einer Steuergeldverschwendung in einer Schule über die Selbstzerstörung von König Krösus zu den Methoden der Ärzte jedes Quartal einen Krankenschein zu bekommen.