Der Info Infarkt ist uns sicher

Doch was kommt nachher? Ich kenne die Antwort und versuche mich seit Jahren in diese Richtung weiter zu entwickeln: Der Homo Multimind!



  Leserbrief von 1995-05-15 an die Computer Welt
  Zu den Artikel "Der Info Infarkt ist uns sicher"


Vieles in dem Artikel bestätigt meine eigenen Beobachtungen. Heutige Manager sind mit Informationen derart überflutet, dass sie praktisch unfähig zum Entscheiden sind. Wie wäre es sonst möglich, dass ich schon 3 Jarhe erfolglos einen "Henry Ford des Solarhauszeitalters" für mein Projekt GEMINI bewohnte Sonnenkraftwerke suche?

Tausende Kontakte, aber immer wieder die Unfähigkeit zur Entscheidung und das Unvermögen Wichtiges von Unwichtigen zu Unterscheiden.

Ich bin deshalb zu den Schluß gekommen, dass der Homo Sapiens zum Untergang verurteilt ist, da er mit der Informationsflut nicht zurecht kommt und dadurch in lebenswichtigen Fragen wie der Klimakatastrophe zu keinerlei Entscheidung fähig ist.

Doch was kommt nachher? Ich kenne die Antwort und versuche mich seit Jahren in diese Richtung weiter zu entwickeln: Der Homo Multimind!

Der Homo Multimind hat mehrere Verstände. Jedem Verstand werden nur die Aufgaben zugewiesen, für die er optimal geeignet ist.

Mein bisher größter Erfolg den Evolutionsschritt vom Homo Sapiens zum Homo Multimind zu vollziehen ist meine gerade aufgebaute "MIND 2" Datenbank.

Adressen, Ereignisse, Gesprächsnotizen, Briefe, FAXe, Fahrtenbuch, Rechnungen, Buchhaltung, Projektmanagment, Zusammenhänge, Stammbaum, Bilder, Formeln... alles wird derzeit von meinem MIND 1 - jener seltsamen grauen Masse die Gehirn genannt wird - nach MIND 2 ausgelagert, damit ich MIND 1 nicht mehr als Datenspeicher missbrauchen muss.

MIND 1 hat seine Stärke in Kreativität und Intelligenz. Zum Datenspeichern ist MIND 1 genauso ungeeignet wie MIND 2 für die Kreativität.

Mind 2 ist in einem immer im Gürtelhalfter mitgeführten Notebook untergebracht. Um genügend lange denken zu können habe ich auch immer einige Kilo Akkus umgeschnallt.

Angebot 1: wer möchte mit mir MIND 2 weiter entwickeln und vermarkten?

Angebot 2: Möchte der Autor des Artikels oder ein anderer Verhaltensforscher mich als Übergangsstadium vom Homo Sapiens zum Homo Multimind untersuchen?


Der Leserbrief wurde gedruckt und mit einen interessanten Bild versehen.
Henry Ford
Der große industrielle dessen mit dem Ford-T umgesetzte Vision das 20. Jahrhundert prägten für die Erfordernisse des 21. Jahrhunderts umsetzen.




  Leserbriefe von Mösl Roland


Sammlung von Leserbriefen Meinungen und Kommentaren von Mösl Roland an diverse Newsgroups, Zeitungen und Zeitschriften über eine Vielzahl von Themen.

Usenet und Newsgroup Meinungen
Über das Liberale Forum im Wahlkampf, der Empörung über die geplante Schaffung eines neuen Staatsbetriebs bis zu den Problemen mit den Fans der Sonnenenergie.


Leserbriefe an die Computerwelt
Vom Homo Multimind über eine Bestätigung mit meiner negativen Erfahrung mit dem FFF bis zu einem Erfahrungsbericht über das minimum an RAM für Win95.


Leserbriefe an die Reisemobil Zeitschrift ProMobil
Besonders wenn es ums freie Übernachten und die Verbrauchswerte der Reisemobile geht, stimmt Roland Mösl mit der Meinung von Pro Mobil meist nicht überein.


Leserbriefe an Fachzeitschriften von Mösl Roland
Von Leserbriefen an Auto Motor und Sport über die Auto Zeitung und Esotera bis zum ÖAMTC Clubmagazin Auto Touring. Sowohl gegen Autofanatiker als auch Autofeinde.


Über Briefe oder Flugblätter begrenzt verteilte Neuigkeiten
Der vergebliche Versuch mit dem GEMINI Leistungspool über einen erlebtes Drehbuch bis über die schreckliche Ziellosigkeit unserer Gesellschaft.


Leserbriefe zur Perry Rhodan Serie
Betrachtungen zu der in der Serie so beliebten Transformkanone, einer zu starken Handfeuerwaffe, Kollisionen zwischen Raumschiffen und einem der Zeitdilation ähnlichem Phänomen.


Leserbriefe an Staberl von der Kronen Zeitung
Von einer Steuergeldverschwendung in einer Schule über die Selbstzerstörung von König Krösus zu den Methoden der Ärzte jedes Quartal einen Krankenschein zu bekommen.