Falsche Studien falsche Entwicklungen

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-04-04.








  Falsche Studien zu Elektroautos


Jeder Bundestagsabgeordnete hat seine wissenschaftlichen Mitarbeiter. Diese sollen den Abgeordneten. Wie kann so ein wissenschaftlicher Mitarbeiter seinen Abgeordneten mit Informationen versorgen? Eher nicht mit YouTube Channels oder Webseiten, sondern mit „Ich habe Ihnen die wichtigsten Stellen der Fraunhofer Studie _____ markiert“.

Wenn da der Bundestag über Projekte zur Forschungsförderung abstimmt, dann geschieht dies auf Grundlagen von Studien, die den Abgeordneten in die erwünschte Richtung lenken.

Seit ich ab 2006 regelmäßig die Hannover Industriemesse besuche, war ich entsetzt über absurde Wasserstoff Forschungsprojekte. Man konnte mit den Ausstellern darüber auch nicht diskutieren. Diese ergriffen regelmäßig die Flucht, wenn man sie mit den Fakten über Elektromobilität konfrontierte.

Ich habe aus gut informierten Quellen Informationen, dass manche Forschungsprojekte nur begonnen wurden, um Forschungsförderung abzugreifen. Geld kann man nur einmal ausgeben, daher fehlen für absurde Wasserstoffprojekte ausgegebene Mittel dann an anderen Stellen.





  Falsche Studien zur Energiewende


Die gleichen Manipulationstechniken werden auch in dieser Studie angewandt: grotesk wenig Akkus. Ein Oberklasseauto mit 28 kWh Akkus ist unverkäuflich, eine Energiewende mit grotesk wenig Akkus ist unsinnig. In der Studie gibt es verschiedene Szenarien. Das Szenario „Inakzeptanz“ ist dabei noch das Beste unter den schlechten.

Gerüchten zufolge wurde das Szenario „Suffizienz“ für einen neuen Katastrophenfilm von Roland Emmerich entworfen. Es wird heftig darüber diskutiert, welche Katastrophe Deutschland derartig vernichtet.



  Falsche Studien falsche Förderungen falsche Entwicklungen


Einige Forscher und Entwickler leben deswegen in einer Traumwelt, wo man noch 2025 Stromspeicher für 500 € / kWh verkaufen kann. Ich habe allein letzte Woche zwei solcher Traumtänzerentwicklungen kennen gelernt. Keine Chance in der marktwirtschaftlichen Realität zu vermarkten, aber wenn man Studien über entsprechend extreme Preise für Stromspeicher, auch Jahrzehnte in der Zukunft, vorlegen kann, dann hat man Chancen beim Antrag auf Forschungsförderung.

Das führt dann zu kuriosen Diskussionen auf Facebook: „Weltbekannter Konzern will die Speicherkosten pro kWh auf 10 Cent senken“, meine Antwort „Versuche gerade mit aus China importierten 280 Ah LiFePo4 Zellen die Speicherkosten auf 5 Cent / kWh zu senken“.

  Viel mehr als nur erneuerbare Energie


Es geht um viel mehr als nur um erneuerbare Energie. Es geht um eine stabile Gesellschaft. Es geht um viel mehr als eine stabile Gesellschaft für ein paar Generationen. Es geht um eine stabile Gesellschaft für viele Milliarden Jahre.

Infinitismus heißt diese Philosophie eine stabile Gesellschaft zu schaffen und als vereinte Menschheit Projekte anzugehen, die für 99% der heutigen Menschen völlig unvorstellbar sind, aber eine Notwendigkeit für eine dauerhafte Zivilisation.

GEMINI next Generation ist dabei ein wesentlicher Bestandteil Grundelemente einer stabilen Gesellschaft zu demonstrieren.

  Weltweiter Wohlstand für Planetensanierung erforderlich


All die Szenarien, wo es ausreicht die Emissionen auf Null zu reduzieren, werden immer unglaubwürdiger. Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren wird zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen. Doch dieses Filtern von CO2 aus der Atmosphäre und Spalten in C und O ist ein enormer Aufwand, den nur eine wohlhabende Menschheit mit einer komplett auf erneuerbarer Energie basierenden industriellen Basis stemmen kann. Daher ist Sparen Einschränken Verzichten lebensgefährlich für die Menschheit. Das Projekt GEMINI next Generation voranzubringen ist eine neue Aufgabe für den Verein zur Förderung des Infintismus. Es wird später eine Firma gegründet werden. Der Verein kann und wird an der Firma beteiligt sein. Fördermitglieder des Vereins werden Privilegien bei der Gründung der Firma haben. Dies wird in den nächsten Wochen noch ausformuliert, aber Unterstützung in dieser schwierigen Anfangsphase soll sich auf jeden Fall auszahlen.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Wenn bis Jahresende die erste Mustersiedlung in Unken steht, wäre es ein Wendepunkt.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!

  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  -250% CO2 bis 350 ppm wieder erreicht sind


-250% CO2 Emission bis 350 ppm wieder erreicht sind -250% CO2 Emission bis 350 ppm wieder erreicht sind
Weniger CO2 Emission ist viel zu wenig, auch Nullemission ist unzureichend. Nur eine Planetensanierung mit großtechnischem CO2 Filtern und Spalten aus der Atmosphäre hilft.




  Die 1000 m² Gesellschaft


Die 1000 m² Zivilisation Die 1000 m² Zivilisation
Mehr Raum für die Natur, mehr Raum für den Menschen, beenden von Flächenvergeudung durch ineffiziente Nutzung, beenden von Naturzerstörung für unsinnig Ineffizientes.




  BGE ermöglichen


Bedingungsloses Grundeinkommen Bedingungsloses Grundeinkommen
BGE wird immer mehr nötig, ist aber nicht kompatibel mit dem gegenwärtigen System. Die Grundlagen einer BGE kompatiblen Gesellschaft schaffen.




  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - Energie + Nahrung + Wohnkomfort GEMINI next Generation - Energie + Nahrung + Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Video Informationsabend Unken Video Informationsabend Unken
Informationsabend zur geplanten ersten GEMINI next Generation Mustersiedlung in Unken am 6. Februar 2020. Download GEMINI Informationsabend in Unken PDF


Städte neu denken: neuer Baustandard KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus Städte neu denken: neuer Baustandard KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus
Die grüne Bundestagsfraktion veranstaltet am 19. März 2021 die Online-Konferenz „Städte neu denken“. Wir sind bei der virtuellen Ausstellung dabei: Neuer Baustandard KSÜH.


Die LiFePo4 Akkus sind angekommen Die LiFePo4 Akkus sind angekommen
Mitte Dezember bestellt, am 19. März angekommen. Geringe Kosten zum Stromspeichern sind ein entscheidender Faktor für eine echte Energiewende.


Energiewende neu denken: Die Preislüge Energiewende neu denken: Die Preislüge
Die Forderung „Mehr Geld für den Klimaschutz“ basiert auf der Preislüge. Wir benötigen aber mehr Motivation, Kredit und Möglichkeit für eine echte wirksame Energiewende.




  Auto Verkehr Mobilität


Manipulationen in der Fraunhofer Studie „Markthochlauf von Elektrofahrzeugen“ Manipulationen in der Fraunhofer Studie „Markthochlauf von Elektrofahrzeugen“
Diese grotesk manipulative Studie hatte ich schon am 22. September 2013 heftig auf meiner Webseite kritisiert. Der Grund für dieses Video ist, dass die gleichen Manipulationstechniken




  Bauen Wohnen Energie


Kritik Fraunhofer ISE „Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem“ Kritik Fraunhofer ISE „Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem“
Für 2050 sind grotesk wenig Akkus vorgesehen. Statt genügend Akkus und Power to X gibt es Stromexporte zum Niedrigstpreis und Stromimporte in extremen Hochpreiszeiten.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2021 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2021. Übersicht der PEGE über das Jahr 2021.Zum Newsletter Verzeichnis 2021.

2021 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2021


Fortschritte bei GEMINI next Generation
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-01-01.


Fortschritte bei meiner Ausrüstung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-01-10.


Schneesturm in Texas Schneesturm in Texas
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-02-21.


Texas Strom Versteigerung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-02-28.


Städte neu denken Konferenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-03-21.


Falsche Studien zu Elektroautos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-03-28.


Energiewende komplett neu denken
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2021-04-11.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 4 Apr April Frühjahr 2021-04-04