Rentabilitätsrechnung nicht genügend setzen

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-09-13.





  Eine entsetzliche Facebook Diskussion


Gestern Abend hatte ich eine lange Facebook Diskussion mit eine PV-Anbieter, die das ganze Disaster der Rechenfehler und falscher Konzepte wiederspiegelt. Hier die Diskussion, RM steht für Roland Mösl, PVA nicht für Pensionsversicherungsanstalt, sondern für PV-Anbieter.

RM: Ein On Off Grid Hybrid Wechselrichter
5 kW MPPT
5 kW Akku laden
3,2 kW 230 V AC darf 600 EUR kosten.
Wucherpreise werden von mir nicht als Angebot, sondern nur als unverschämte Abzocke betrachtet https://www.pege.org/2020/2020-08-23.htm.

PVA: Aber wir würden diesen nie montieren,da dieser weder die Standards bedienen kann, noch kann keiner bei Garantiefällen die Leistungen bedienen.

PVA: unsere Kostenrechnung sieht da etwas anders aus und aufgrund dieser lassen sich auch 1000e von Österreicher eine Pv Anlage installieren..Diesbezüglich können wir Ihnen auch eine Berechnung machen,wenn sie uns per PN ihre Verbrauchsdaten senden.

RM: Genau damit dokumentieren Sie schon eine völlig falsche Einstellung. "Verbrauchsdaten". Da wird dann ein Angebot gezimmert:
"Damit können Sie übers Jahr soviel erzeugen wie verbrauchen".
Nein! So funktioniert das nicht!
Wo ist der Mehrverbrauch für das zukünftige Elektroauto?
Wo ist der Mehrverbrauch für die Umstellung auf Wärmepumpe?
Wo sind die Verluste im Sommer/Winterausgleich durch zentrale Power to Methan Anlagen und GuD Kraftweke?
Wo ist ein Stromüberschuß zur Versorgung der Industrie und all jener, die keine PV (Denkmalschuz) haben können?

RM: "Wirkungsgrad bei PV Anlagen nur bei Anlagen,die wenig Fläche zur Verfügung haben eine Rolle spielen.." Wir müssen raus aus Öl, Kohle, "Bioenergie", Erdgas und Uran. Irgendeine Vorstellung davon, wie viel PV da nötig ist?

PVA: Wir sehen diese Thematik so.
Kunde A hat eine Pv Anlage und will seinen Überschuss verkaufen,
Kunde B hat eine Pv Anlage mit Speicher,
Kunde C hat ein Wasserkraftwerk
Kunde D hat ein Windkraftwerk
Kunde E hat ein E Auto und kann aufgrund der Situation sich keine Anlage bauen oder passt eben die Positionierung der PV Anlage nicht.. Alle leben in der gleichen Ortschaft!!
Strom muss nicht billiger werden sondern Besser!!

RM: Strom muss viel billiger werden, weil der Verbrauch enorm steigen wird. https://www.volker-quaschning.de/publis/studien/sektorkopplung/index.php

RM: Strom muss viel billiger werden, weil der Verbrauch enorm steigen wird. https://klima.pege.org/strom/

PVA: Der Arbeitspreis für die KWh ist bei uns in Österreich relativ günstig,dafür gilt es,sich die Nebenkosten zu ersparen..um das geht es in de Energiewende. Strom dort produzieren wo er verbraucht wir und diesen auf kürzesten weg zu transportieren

RM: Sicher, aber dazu gehört, dass neue Häuser 12 Monate im Jahr die Eigenversorgung mit Haushaltsstrom, Raumwärme und Warmwasser schaffen und 9 Monate im Jahr die Elektroautos der Bewohner aufladen können.

RM: Wasserkraft ist über 90% ausgebaut, Windkraft kann nicht mehr beliebig erweitert werden. PV ist alleinig extrem ausbaufähig.

"oder passt eben die Positionierung der PV Anlage nicht" das ist wieder so eine Rosienenpicker Einstellung. Alles was über 600 kWh/kW Jahresertrag bringt, ist eine gute Position.

PVA: Das ist keine Rosinenpickerei, das nennt sich Wirtschaftlichkeitsberechnen.

Man könnte ihre Aussage auch darauf auslegen, das eine Ineffizienz auch sinnhaftig wäre, da trennt sich unsere fachliche Meinung, nicht umsonst ist die Förderstelle interessiert, welche KWh Arbeitsleistung bei einer verbauten KWp Leistung erzielt wird..

RM: Wir würden schlicht und einfach verhungern, wenn wir nur die landwirtschaftlichen Flächen nützen würden, die mindestens 75% des Ertrags der Bestflächen bieten.

Heute ist Photovoltaik kaum noch teurer als Dachziegel.
Natürlich muss man dazu wissen, dass man 10 kW PV auf einem 45° abfallenden Norddach mit einem 200 EUR MPPT Tracker ins System einbinden kann.

RM: Im übrigen zum Norddachbeispiel, dieses verringert den Unterschied zwischen sonnig und bewölkt, weil ein Norddach bei bewölktem Himmel mehr Strom als bei Sonnenschein liefert.

PVA: Und man muss wissen,dass in unseren Breiten und Längengraden eine Pv im Norden ein Wirtschaftlicher Reinfall wäre, zudem diesen nicht gefördert bekommen würde und dies unsere Meinung eine Resourcenverschwendung wäre !! Es gibt genug Dächer in Österreich,welche von der Ausrichtung perfekt wären!

RM: Habe gerade mal auf https://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html Norddach 30° abfallend in Salzburg gerechnet.

593 kWh Jahresertrag/kW Peak.

Nehmen wir die Mehrkosten gegenüber einem nichtsnutzigen Ziegeldach mit 250 EUR/kW Peak an und die Systemeinbindung mit 50 EUR/kW Peak, so können 300 EUR Mehrkosten gegenüber Ziegeldach über 20 Jahre auf 11.860 kWh Strom verteilt werden. 2,5 Cent/kWh ist also unwirtschaftlich?

  Extrem kurzsichtiges denken: ihre Verbrauchsdaten senden


Gerade beginnt die große Umstellung auf Elektroautos, wo ist die Frage "Wie viele km fährt Ihre Familie pro Jahr?". Bei 2 Autos werden da aus 4.000 kWh Jahresbedarf 9.000 kWh. Die absurde Idee, man könne Windkraft genügend ausbauen, dass im Winter genügend Strom erzeugt wird.

Das Eichhörnchen würde im Winter verhungern, wenn es im Sommer keine Vorräte anlegen würde. Strom im Sommer für den Winter zu speichern ist derzeit nur mit Power to Methan/Methanol und GuD Kraftwerke sinnvoll. Da werden aber über die gesamte Verlustkette aus 3.500 kWh nur 1.000 kWh.

Ich nehme an, wenn man da 4.000 kWh als Verbrauchsdaten schickt, bekommt man ein Angebot für 4 kW PV und 3 kWh Stromspeicher.

Ich hingegen werde 24 kW PV und 40 kWh Stromspeicher als inkludierte Standardausstattung beim GEMINI next Generation Haus anbieten.

  Dynamische Strompreise


Heute schwankt der EEX Strompreis zwischen 2,60 und 5,09 Cent kWh. 2025 wird die CO2 Steuer in Deutschland 55 EUR pro Tonne sein. Vielleicht schwankt dann der Strompreis an einem Tag wie diesen zwischen 2 und 9 Cent. Mein letzter Newsletter begann mit:

Eine ganze Branche verweigert sich den Anforderungen der Zukunft, hat ein zielloses anspruchsloses Geschäftsmodell gefunden. Was kümmern einen die Anforderungen der Zukunft, wenn man gemütlich weiter wursteln kann, wie bisher?

  Der erste Schritt für GEMINI next Generation


Im ersten Schritt soll die Technik für das Haus importiert und getestet werden. Software Schnittstellen testen, Videos machen. Diese erste Phase wird über den Verein zur Förderung des Infinitismus abgewickelt.
  • On/Off Grid Hybrid Wechselrichter
  • LiFePo4 Akkus mit BMS
  • MPPT Tracker
  • Luft Wärmepumpe
  • Wasser Wärmepumpe
  • Komponenten einer Frischwasserstation
  • Lüftung mit Wärmerückgewinnung für den Wohnraum
  • Vertical Gardening Aeroponic Turm
  • Vakuum Glas für das Glashaus
  • Lüftung mit Wärmerückgewinnung für das Glashaus
  • Zentralstaubsauger
  • Steuerungscomputer
  • Sensor mit WLAN für Luftdruck, CO2 usw.
  • Diverses für SmartHome
Wer in der ersten Phase investiert soll entsprechend Vorteile bei der späteren Firmengründung haben.

  Der zweite Schritt


Anfang 2021 soll eine Kapitalgesellschaft gegründet werden. Wenn Sie dabei sein wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

  GEMINI Informationsabend in Unken


Vom Informationsabend am 6. Februar gibt es ein 2 Stunden Video:



Ich habe zu den 35 thematischen Abschnitten des Videos Links gesetzt, so kann man direkt zu jedem Thema springen. Es nahmen 36 Personen teil, für eine Gemeinde mit 1899 Einwohnern recht viel.

Download GEMINI Informationsabend in Unken PDF.

  Nahrungsmittel


Es wird wärmer und trockener. Dies kann drastische Folgen bei den Ernteerträgen haben. Kann ein Haus mehr Nahrung erzeugen, als die Bewohner verbrauchen? In heißen trockenen Ländern ist dabei der Wasserverbrauch das größte Problem: hier eine Liste über den Wasserverbrauch bei der Erzeugung von Lebensmittel. Diese gigantischen Wassermengen kann man auf unter 2 Liter pro kg reduzieren. Dies ist aber nur in einem geschlossenen System möglich, welches enorme Kühlleistung und die Zufuhr von CO2 erfordert. Die groß dimensionierten Luftwärmepumpen werden dabei noch mit einem CO2 Filter ergänzt. Das aus der Luft gewonnene CO2 wird zur Versorgung der Pflanzen und zur Methanolproduktion verwendet. Bei der Sonneneinstrahlung in Jordanien können 5 m x 7,6 m Glashaus statt Terrasse schon beim Standardmodell 3 Tonnen Gemüse pro Jahr herstellen.

Ich entwerfe gerade einen Antrag um Forschungsförderung für dieses Projekt rund um GEMINI next Generation. Nur die COVID-19 Krise hat dies möglich gemacht, wann hätte ich sonst die Zeit gefunden, mich mit diesen Möglichkeiten zu beschäftigen? So führten die Beschränkungen der COVID-19 Krise zu einer wesentlichen Verbesserung des Projekts.

  Viel mehr als nur erneuerbare Energie


Es geht um viel mehr als nur um erneuerbare Energie. Es geht um eine stabile Gesellschaft. Es geht um viel mehr als eine stabile Gesellschaft für ein paar Generationen. Es geht um eine stabile Gesellschaft für viele Milliarden Jahre.

Infinitismus heißt diese Philosophie eine stabile Gesellschaft zu schaffen und als vereinte Menschheit Projekte anzugehen, die für 99% der heutigen Menschen völlig unvorstellbar sind, aber eine Notwendigkeit für eine dauerhafte Zivilisation.

GEMINI next Generation ist dabei ein wesentlicher Bestandteil Grundelemente einer stabilen Gesellschaft zu demonstrieren.

  Die neue Leitlinie


Die Differenz zwischen Energieerzeugung und Energieverbrauch soll möglichst hoch sein. Dies muss die alte Idee "Wir müssen Energie sparen, koste es was es wolle" ablösen. Das Passivhaus ist der perfekte Ausdruck der alten Philosophie "Wir müssen Energie sparen, koste es was es wolle". Das Passivhaus in 3 Worten beschrieben: „Frieren für Reiche“.

  Weltweiter Wohlstand für Planetensanierung erforderlich


All die Szenarien, wo es ausreicht die Emissionen auf Null zu reduzieren, werden immer unglaubwürdiger. Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren wird zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen. Doch dieses Filtern von CO2 aus der Atmosphäre und Spalten in C und O ist ein enormer Aufwand, den nur eine wohlhabende Menschheit mit einer komplett auf erneuerbarer Energie basierenden industriellen Basis stemmen kann. Daher ist Sparen Einschränken Verzichten lebensgefährlich für die Menschheit. Das Projekt GEMINI next Generation voranzubringen ist eine neue Aufgabe für den Verein zur Förderung des Infintismus. Es wird später eine Firma gegründet werden. Der Verein kann und wird an der Firma beteiligt sein. Fördermitglieder des Vereins werden Privilegien bei der Gründung der Firma haben. Dies wird in den nächsten Wochen noch ausformuliert, aber Unterstützung in dieser schwierigen Anfangsphase soll sich auf jeden Fall auszahlen.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Wenn bis Jahresende die erste Mustersiedlung in Unken steht, wäre es ein Wendepunkt.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!

  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  -250% CO2 bis 350 ppm wieder erreicht sind


-250% CO2 Emission bis 350 ppm wieder erreicht sind -250% CO2 Emission bis 350 ppm wieder erreicht sind
Weniger CO2 Emission ist viel zu wenig, auch Nullemission ist unzureichend. Nur eine Planetensanierung mit großtechnischem CO2 Filtern und Spalten aus der Atmosphäre hilft.


Klimaänderung: Bitte keine Panik Klimaänderung: Bitte keine Panik
Mit „Unumkehrbar“ und „Letzte Chance, dann ist es zu spät“ wird der Eindruck einer hoffnungslosen Lage geschaffen, welche zu unsinnigen Panikreaktionen oder Apathie führt.


CO2 aus der Atmosphäre filtern und spalten CO2 aus der Atmosphäre filtern und spalten
Pflanzen sind durch enormen Platz- und Wasserbedarf für die erforderliche Senkung des CO2 Gehalts in der Atmosphäre ungeeignet. Da ist kein Platz für 37 Millionen km² wachsender Wald.


390 PWh/Jahr Strom für CO2 aus der Atmosphäre 390 PWh/Jahr Strom für CO2 aus der Atmosphäre
Mit Power to Carbon den CO2 Gehalt mindern, mit Power to Liquid Energieträger erzeugen und mit CO2 Indoor Pflanzenzucht betreiben, um die Großflächenlandwirtschaft zu ersetzen.


Kohlefaser wird Standard Baumaterial Kohlefaser wird Standard Baumaterial
Wenn wir die 33,1 Gt CO2 Emission von 2019 aus der Atmosphäre filtern und in C und O spalten, ergibt dies 9 Milliarden Tonnen Kohlenstoff. Was tun damit?




  Die 1000 m² Gesellschaft


Die 1000 m² Zivilisation Die 1000 m² Zivilisation
Mehr Raum für die Natur, mehr Raum für den Menschen, beenden von Flächenvergeudung durch ineffiziente Nutzung, beenden von Naturzerstörung für unsinnig Ineffizientes.


Die 111 Regel: 1 m² 1 EUR 1 Jahr Die 111 Regel: 1 m² 1 EUR 1 Jahr
Ist es möglich für diese Anwendung 1 EUR Flächennutzungssteuer pro Quadratmeter und Jahr zu bezahlen? Dies modifiziert mit Teilnutzung und Teilnatur.


Risiko großflächige Landwirtschaft Risiko großflächige Landwirtschaft
Ineffiziente Systeme zerstören mit ihrem enormem Platzbedarf nicht nur die Natur, sondern sind auch unzuverlässig und können nur mit enormen Aufwand betrieben werden.


Beispiel Deutschland Beispiel Deutschland
Mit 233 Einwohner pro km² ist Deutschland viermal dichter als der Weltdurchschnitt besiedelt. So funktioniert die 1.000 m² Gesellschaft und 100% erneuerbare Energie.




  BGE ermöglichen


Bedingungsloses Grundeinkommen Bedingungsloses Grundeinkommen
BGE wird immer mehr nötig, ist aber nicht kompatibel mit dem gegenwärtigen System. Die Grundlagen einer BGE kompatiblen Gesellschaft schaffen.


Niemand soll sich vor großen Veränderungen fürchten müssen Niemand soll sich vor großen Veränderungen fürchten müssen
Wer Existenzangst hat, wird sich jeder Änderung heftig entgegenstellen. Wir müssen daher ein System entwerfen, wo jeder Verlierer des Umbaus zu einem Gewinner wird.


BGE für Selbstversorger BGE für Selbstversorger
Mietwohnung in San Francisco, Strom, Treibstoff, Essen, Handwerker für Reparaturen werden alle locker vom BGE bezahlt. Befreien Sie sich von solch überzogen Illusionen.


Die Wirtschaft konkurrenzfähig halten Die Wirtschaft konkurrenzfähig halten
Wenn die Kosten für Wohnen, Nahrung und Energie sehr hoch sind, reichen auch enorm hohe Löhne kaum zum Leben. Ein Teufelskreis zum wirtschaftlichen Abstieg.




  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - Energie + Nahrung + Wohnkomfort GEMINI next Generation - Energie + Nahrung + Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Video Informationsabend Unken Video Informationsabend Unken
Informationsabend zur geplanten ersten GEMINI next Generation Mustersiedlung in Unken am 6. Februar 2020. Download GEMINI Informationsabend in Unken PDF


Ein Haus muss auch Nahrung erzeugen können
Was hat man vom Stromüberschuss, wenn man nichts zu essen hat? Das Projekt GEMINI next Generation wird hiermit um ein Glashaus mit Vertical Farming Aeroponic ergänzt.


Stromverteilnetz 2.0 - E-Mobilität & Flexible Tarife
Offene Antwort auf die Einladung der Grünen Bundestagsfraktion zu digitalen Veranstaltung „Stromverteilnetz 2.0 - E-Mobilität & Flexible Tarife“ am 22. September 2020.




  Politik Wirtschaft


US Fracking Industrie und der Giftanschlag auf Nawalny
Wie die Statistik von EIA.gov über die US Ölproduktion zeigt: Die US Frackingindustrie ist im Zusammenbruch. Neue Absatzmärkte müssen her.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2020 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2020. Übersicht der PEGE über das Jahr 2020.Zum Newsletter Verzeichnis 2020.

2020 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2020


30 Jahre gegen 3 Minuten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-06.


Vortrag in Unken am 6. Februar
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-12.


Bedarfsgerechte Netzeinspeisung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-19.


Passivhaus NEIN Danke!
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-26.


GEMINI ist kein Passivhaus!
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-02.


Energiewende Kostentreiber Lobbyarbeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-09.


Expansion und Organisation
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-16.


Bilanz 30 Jahre Bauindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-23.


Grüner Wirtschaftskongress
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-08.


Deutschland: Bazooka gegen Rezession
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-15.


Und ein Tag ist wie ein Jahr
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-29.


Die Diskussionsverweigerung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-05-03.


Wie viel Land brauchen wir?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-05-10.


BGE kompatible Gesellschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-05-17.


Über Armut für alle Fans
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-05-24.


Schäfchenidyll gegen strategische Umgestaltung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-05-31.


Absturz der USA
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-06-07.


PEGE: -250% CO2 Emission
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-06-21.


Aus Verlierern Gewinner machen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-07-05.


Wenn das ein jeder täte
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-08-02.


Stop Solarstromenteignung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-08-09.


Deutscher Strommarkt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-08-16.


Leben wie die Maden im Speck
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-08-23.


Viel mehr Photovoltaik pro Kunde verkaufen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-09-20.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 9 Sep Sept September Sommer Herbst 2020-09-13