Deutschland: Bazooka gegen Rezession

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-15.





  Bazooka gegen Rezession


Der Deutsche Wirtschaftsminister Altmaier sprach von einer Bazooka gegen Rezession. Was ist eigentlich eine Bazooka. Es ist eine rückstoßfreie Infanteriewaffe zur Bekämpfung von Panzern in 20 bis 100 m Entfernung. Schub ist Masse mal Geschwindigkeit. Der Rückstoß einer Waffe ist nichts anderes als Schub. Oliver Pocher hat es gerade auf die harte Tour gelernt, dass 0,01 kg mal 1000 m/sec einen Schub von 10 N ergeben, mit dem das Gewehr Richtung seiner Stirn beschleunigt wurde.

Eine Bazooka ist deswegen rückstoßfrei, weil nach hinten genau so viel Verbrennungsgase raus kommen, wie nach vorne an Granate. Daher muss man sorgfältig darauf achten, dass hinter einem keine Mauer ist, wenn man eine Bazooka abfeuert. Es führt sonst zur Selbstverbrennung.

Eine Bazooka ist also eine sehr eingeschränkt verwendbare Waffe. Bei einem Duell würde ich einen Bogenschützen deutlich bessere Chancen einräumen.

  Gegen Marktsättigung hilft nur Innovation


Wenn alle schon ein Radio haben, dann hilft gegen die Marktsättigung nur der Fernseher. Wenn alle schon einen schwarz/weiß Fernseher haben, dann hilft nur der Farbfernseher. 1977 kaufte ich meinen ersten Farbfernseher mit 37 cm Bildschirm um 600 EUR. Dafür bekommt man heute 165 cm Bildschirm.

Welche Innovation ist denn da überhaupt noch möglich? Die Innovation all unsere zivilisatorischen Errungenschaften dauerhaft halten zu können. Wir haben ein 37 Milliarden Tonnen pro Jahr Abfallproblem mit CO2, weil der größte Teil unserer Energieerzeugung mit Wegwerfenergie erfolgt.

Umstieg auf erneuerbare Energie, seit Jahrzehnten verbessert sich die erneuerbare Energie gegenüber der Wegwerfenergie beständig. Es würde nur noch eines Anstoßes bedürfen, um die Wende schnell hinzubekommen. Etwa eine Wegwerfenerige Müllgebühr, nichts anderes ist eine CO2-Steuer. Nicht irgendeine Mini-Mikro Müllgebühr mit 25 EUR pro Tonne CO2, sondern was richtiges, aufkommensneutrales mit 200 EUR pro Tonne CO2. Doch echte Maßnahmen gegen die Rezession mag Altmaier aber nicht, da steht er lieber mit seiner Bazooka da.

  Bekenntnis zu veralteten wirkungslosen Maßnahmen


Da wartet der Altmaier auf seine große Chance, dass er einen Kampfpanzer in 20 bis 100 m Entfernung von hinten erwischt, die vordere Panzerung heutiger Kampfpanzer ist viel zu stark für eine Bazooka. Ja, im ersten Weltkrieg wäre so eine Bazooka noch eine tolle Waffe gewesen, wenn auf den Schützengraben mit 2 km/h Panzer zurollen, aber die Zeiten ändern sich.

  Landshuter Umweltmesse abgesagt


Neben der Landshuter Umweltmesse plante ich noch mehrere andere Veranstaltungen, alles wegen dem Corona Virus abgesagt.

  40 mal „NEIN DANKE!“


GEMINI next Generation, das Haus für den konsequenten „NEIN DANKE!“ Sager. Ich werde in der nächsten Zeit für jeden „NEIN DANKE!“ Anspruch eine Begründung liefern.

  Die neue Leitlinie


Die Differenz zwischen Energieerzeugung und Energieverbrauch soll möglichst hoch sein. Dies muss die alte Idee "Wir müssen Energie sparen, koste es was es wolle" ablösen. Das Passivhaus ist der perfekte Ausdruck der alten Philosophie "Wir müssen Energie sparen, koste es was es wolle". Das Passivhaus in 3 Worten beschrieben: „Frieren für Reiche“.

  Weltweiter Wohlstand für Planetensanierung erforderlich


All die Szenarien, wo es ausreicht die Emissionen auf Null zu reduzieren, werden immer unglaubwürdiger. Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren wird zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen. Doch dieses Filtern von CO2 aus der Atmosphäre und Spalten in C und O ist ein enormer Aufwand, den nur eine wohlhabende Menschheit mit einer komplett auf erneuerbarer Energie basierenden industriellen Basis stemmen kann. Daher ist Sparen Einschränken Verzichten lebensgefährlich für die Menschheit. Das Projekt GEMINI next Generation voranzubringen ist eine neue Aufgabe für den Verein zur Förderung des Infintismus. Es wird später eine Firma gegründet werden. Der Verein kann und wird an der Firma beteiligt sein. Fördermitglieder des Vereins werden Privilegien bei der Gründung der Firma haben. Dies wird in den nächsten Wochen noch ausformuliert, aber Unterstützung in dieser schwierigen Anfangsphase soll sich auf jeden Fall auszahlen.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Wenn bis Jahresende die erste Mustersiedlung in Unken steht, wäre es ein Wendepunkt.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!

  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - 64 oder 98 m² modernster Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Das Haus für den konsequenten „NEIN DANKE!“ Sager.
25 mal „NEIN DANKE!“ für Hauskäufer, 15 mal „NEIN DANKE!“ für die Politik. Problemlösungen in vielen Bereichen durch GEMINI next Generation. Download nein Danke.PDF




  Land für Energie


Land für Energie
Wir brauchen viel mehr Solarstrom für die Klimaziele, für eine Unabhängigkeit vom Öl durch die Umstellung auf elektrische Mobilität. Daher Raum- und Bauordnung neu gestalten.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2020 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2020. Übersicht der PEGE über das Jahr 2020.Zum Newsletter Verzeichnis 2020.

2020 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2020


30 Jahre gegen 3 Minuten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-06.


Vortrag in Unken am 6. Februar
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-12.


Bedarfsgerechte Netzeinspeisung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-19.


Passivhaus NEIN Danke!
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-01-26.


GEMINI ist kein Passivhaus!
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-02.


Energiewende Kostentreiber Lobbyarbeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-09.


Expansion und Organisation
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-16.


Bilanz 30 Jahre Bauindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-02-23.


Grüner Wirtschaftskongress
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-08.


Und ein Tag ist wie ein Jahr
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2020-03-29.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 3 März Winter Frühjahr 2020-03-15