Oma hatte keine andere Wahl

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-29.





  Oma hatte keine andere Wahl


Vor einem 1/2 Jahrhundert gab es in China den Wahnsinn der Kulturrevolution, jetzt schwappt der Wahnsinn nach Deutschland. Der mit Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk, der seinen Gebühren auch mit Gefängnis erzwingt, lässt Kinder "Unsere Oma ist eine alte Umweltsau" singen.

Hatte Oma eine andere Wahl? Das ist etwa so, wie wenn es im Gefängnis nur Fast Food gäbe und die Gefängniswerter singen "Unsere Häftlinge sind fette Schweine".

1000 Liter Benzin pro Monat wären bei einem Motorrad etwa 20.000 km pro Monat. Aber wieso fährt Oma ein Motorrad mit Benzin? Wieso haben Motorräder bei Lärm und Abgasen extreme Sonderverschmutzungsrechte? Wieso kommt in den Zulassungsstatistiken unter den ersten 20 kein einziges Elektromotorrad vor? Elektromotorräder wären wesentlich billiger, hätte die Regierung nicht extreme Sonderverschmutzungsrechte für Benzinmotorräder eingeräumt. Mit der EURO 6 Norm für Autos würden keine Benzinmotorräder verkäuflich sein.

Also berichtet hier der Staatsfunk über Staatsversagen. Weiter geht es mit der Oma, die mit einem SUV zum Arzt fährt. SUV wird in Deutschland systematisch zum Feindbild aufgebaut. Dann vergleichen wir einmal die Verbrauchswerte von 2 typischen SUVs die sich Oma gerade noch leisten könnte, man bedenke das extrem geringe Rentenniveau in Deutschland, mit typischen Politikerautos.

Auf Spritmonitor.de ist der Dacia Duster mit 6,43 Liter Diesel, der Nissan Qashqai mit 6,48 Liter Diesel. Beide sehr sparsam zu den typischen Dienstwagen von Politikern: Audi A8 9,07, BMW 7er 8,82, Mercedes S 8,80.

Wieso fährt Oma nicht elektrisch mit Strom vom Hausdach? Weil der Staat versagt hat, Ladestationen in Gemeinschaftsgaragen automatisch zu erlauben, weil es in Häusern mit mehreren Parteien extrem kompliziert ist eine Photovoltlaikanlage zu errichten. Weil der Staat uns vorlügt, dass man mit 2,5 GW Photovoltaikausbau pro Jahr doch Atomstrom und Kohlestrom ersetzen könnte.

Wieso bietet die Deutsche Autoindustrie nicht schon längst Elektroautos an, die sich nicht nur Oma mit ihrer Minirente leisten kann, sondern auch viele Menschen in Entwicklungsländern, um den teuren Ölimporten zu entkommen? Darüber gibt es eine ganze Artikelserie.

In diesem Lied wird die Verantwortung für totales Staatsversagen einfach auf ein Opfer des Staatsversagens abgewälzt. Ja, im Gefängnis gibt es nur Fast Food und die Wärter singen "Unsere Häftlinge sind fette Schweine".

  Matthias Miersch will Pickups verbieten


Matthias Miersch ist kein einfacher Bürger, der dies am Biertisch jenseits von 2 Promille geäußert hat, sondern der SPD-Fraktionsvize. Als solcher sollte man zuerst denken, dann plappern, oder ist das von einem Fraktionsvize einer Partei, die gerade noch über 5% ist, schon zu viel verlangt?

Wenn man ein billiges Zugfahrzeug für 3,5 Tonnen Anhängelast sucht, dann gibt es nur PickUps. Damit kann man am Anhänger mittelschweres Gerät, zum Beispiel einen 2,5 Tonnen Bagger, zur Baustelle fahren. Das erleichtert die Arbeitseinteilung in einer Baufirma sehr, weil so können 3,5 Tonnen Nutzlast, zum Beispiel 2,7 t am Anhänger, 0,8 t am PickUp mit einem B+E Führerschein bewegt werden. Den B Führerschein auf B+E erweitern kostet typisch 80 EUR, fast nichts im Vergleich zum Aufwand für einen C-Führerschein.

Im GEMINI next Generation Projekt spielen PickUps eine wichtige Rolle: Auf Spezialanhängern werden Haussegmente von der Werkshalle zum Baugrund gezogen. Die Zugfahrzeuge sind natürlich PickUp Trucks, kann man um 80 EUR pro Tag mieten, ein wichtiger Kostenvorteil für Selbstabholer.

  Der Traum vom Paradies für Arme


Strom wird teurer, Benzin und Diesel werden teurer. Was für den Reichen kaum eine Bedeutung hat, wirkt für den Armen Existenzbedrohend. Der Reiche kauft um 1 Million eine Penthousewohnung mitten in der Stadt, für den Armen sind 5% Mieterhöhung ein Horror.

Früher umschrieb man irdisches Paradies mit "Das Land wo Milch und Honig fließt". Ich versuche gerade eine neue Definition: Wo die Kreditrückzahlung kleiner als die Miete ist und der Strom vom Himmel runter fällt. Wo jeden Monat ein paar hundert EUR mehr, als in der Mietwohnung übrig bleiben. Ob von 1000 EUR Einkommen nach Wohnkosten und Energiekosten 50 oder 350 EUR übrig bleiben, ist für Arme ein entscheidender Unterschied.

Wohnen im Grünen mit eigenem Garten, der Strom fällt vom Himmel runter, die Kreditrate ist kleiner als die Miete für die derzeitige Wohnung. GEMINI next Generation möchte zusammen mit Land für Energie diesen Traum vom Paradies für Arme schaffen.

  Neue Vortragsserie


Seit Jahrzehnten hören wir „Sparen Einschränken Verzichten“ Predigten für den Klimaschutz. Dies ist ein durch und durch gescheitertes Experiment. Echter Klimaschutz kann und wird nur über eine Erhöhung des Lebensstandards funktionieren.

Eine funktionsfähige Energiewende mit Klimaschutzüberlegenheitshäuser begreifbar machen.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - 64 oder 98 m² modernster Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Klimaschutzüberlegenheitshaus GEMINI next Generation
Seit Jahrzehnten hören wir „Sparen Einschränken Verzichten“ Predigten für den Klimaschutz. Dies ist ein durch und durch gescheitertes Experiment.




  Land für Energie


Land für Energie
Wir brauchen viel mehr Solarstrom für die Klimaziele, für eine Unabhängigkeit vom Öl durch die Umstellung auf elektrische Mobilität. Daher Raum- und Bauordnung neu gestalten.




  Politik Wirtschaft


Vor Abgasnorm Euro 1 für Motorräder
Vor der Einführung der extrem großzügigen Euro 1 Norm für Motorräder 1999, hatten Motorräder absolute Narrenfreiheit bei den Abgasen. Hier die Werte einer 20 Jahre alten Harley.


Euro Abgasnormen
Euroabgasnormen für Autos mit Benzinmotor, Motorräder und Kleinkrafträder nach Fahrzeugkategorien sortiert. Die schädlichen Komponenten sind in mg pro km angegeben.


Euro 1 2 3 4 5 Abgasnorm
Euroabgasnormen für Autos mit Benzinmotor, Motorräder und Kleinkrafträder zeitlich sortiert. Die schädlichen Komponenten sind in mg pro km angegeben.


Angela Merkel und die Autoindustrie
Betrachten wir einmal die Performance der Regierungen unter Angela Merkel in einem weniger emotionalen Bereich als der Flüchtlingspolitik: Die Autoindustrie.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Ein verlorenes Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Geplantes vorsätzliches Totalversagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.


Initiative „Land für Energie“
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-31.


Demonstrationen gegen hohe Mieten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-07.


Wie erklärt man eine CO2 Steuer?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-14.


Triple Tiny gegen Zukunftsangst
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-12.


Das Klimaschutz Überlegenheitshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-26.


Klimaschutz und Preisgestaltung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-02.


CO2 und Energiebilanzrechner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-09.


Lesch: Wer einmal lügt, den glaubt man nicht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-16.


Von 65 Grad Nord bis 65 Grad Süd
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-23.


Geldvergeudung Solarthermie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-30.


Verschiedene Arten von Nationalismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-07.


Paralleluniversum Vernunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-14.


Die Pawlowschen Hunde und die Fracking Investoren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-21.


Deutsche Selbstzerstörungswut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-28.


Die Flut steigt im Wattenmeer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-04.


Kampf gegen die Inquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-11.


Freitage für welche Zukunft?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-18.


Investieren um Probleme zu lösen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-25.


GnG als stabiler Punkt für eine verwirrte Welt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-08.


Lyssenkoismus und Meadowismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-15.


Das Klimapaket und 1992
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-22.


Don Quijote reitet wieder
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-29.


Die richtigen Fragen finden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-06.


"Grenzen des Wachstums" induzierter Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-13.


Der Weg ist frei für mehr Photovoltaik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-20.


Korrekturen zu 100% erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-27.


Die Grünen auf Ceausescus Spuren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-11-24.


Photovoltaik und Speicherausbau Studie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-22.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 12 Dez Dezember Herbst Winter 2019-12-29