Die Grünen auf Ceausescus Spuren

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-11-24.





  Ceausescus Pläne zur Systematisierung


Wie viele km² landwirtschaftliche Fläche könnte man gewinnen, wenn man 7.000 Dörfer platt macht und die Bewohner in Plattenbauten sperrt? Dieser staatliche Terror wurde mit dem nett klingenden Namen "Systematisierung" umschrieben.

Hier ein Zitat zu einem Bericht darüber

Einer der wenigen, der im Land selbst die Stimme gegen Ceausescus Politik erhob, war der reformierte Pastor Laszlo Tökes in der westrumänischen Stadt Temeswar (Timisoara). Als Angehöriger der ungarischen Minderheit in Rumänien kritisierte er in seinen Predigten vor allem die sogenannte "Systematisierung" des Landes. Ceausescu hatte vor, rund 7000 Dörfer zerstören zu lassen, um riesige landwirtschaftliche Zentren einzurichten. Die Menschen sollten in Wohnblocks eingepfercht, die materielle und kulturelle Grundlage der Dorfbevölkerung praktisch zerstört werden.

  Parteitag der Deutschen Grünen 2019 in Bielefeld


Von diesem Parteitag gibt es folgendes PDF: Hier zum PDF. Als erstes untersuchen wir dieses PDF auf Schlüsselwörter:
  • Photovoltaik, Fotovoltaik
  • Solarstrom, Solarenergie, Solarpflicht
  • Selbstversorgung, Eigenversorgung, dezentral
Alles nicht vorhanden. Der ganz große Hammer kommt dann in Zeile 277 bis 279 des PDF: Zitat:

Schutzstatus im Bodenschutzgesetz für unversiegelten Boden mit Festlegung eines bis 2035 auf Netto-Null sinkenden Flächenverbrauchs, der auf Länderebene zu kontrollieren und durchzusetzen ist. Hierfür wollen wir auch ein Klagerecht anerkannter Verbände.

  Wohnkosten wie in San Franzisko drohen


Sehen Sie sich mal auf den Wohnungsmarkt in San Francisko um, das steht Deutschland bevor, wenn die Grünen diese Pläne verwirklichen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, wenn da eine extreme künstliche Verknappung herbei geführt wird, dann explodiert der Preis.

Aber wie soll man das einer Gruppierung beibringen, die Wissen über die Marktwirtschaft ablehnt, Enteignungen für eine tolle Lösung gegen die Wohnungsnot hält?

  Doppelschlag gegen die Energiewende


Mit der 1.000 m Abstandsregel wird der Ausbau der Windenergie zum Erliegen gebracht. Wo ist Photovoltaik am einfachsten unterzubringen? Auf Neubauten, die dafür speziell optimiert sind. Wenn die Grünen das mit auf Netto-Null sinkenden Flächenverbrauch durchbringen, dann entfällt diese Möglichkeit für den Photovoltaikausbau.

Derzeit sind 46,11 GW Photovoltaik in Deutschland installiert. 1,4 Millionen GEMINI next Generation Häuser mit Photovoltaik auch auf Garagen oder Carports wären allein nochmals 46,11 GW, aber derart mit Akkus versehen, dass eine bedarfsgerechte Netzeinspeisung möglich wäre.

Glückliche Familien mit Wohneigentum, die keine Angst vor der Altersarmut haben müssen, weil Wohn- und Energiekosten ein für allemal erledigt sind. Auch zweimal 500 EUR Rente reichen für ein Ehepaar, wenn man negative Betriebskosten hat und das Elektroauto mit selbstgemachten Solarstrom geladen wird. Der eigene Garten, wie viele werden sich im Anbau von eigenem Obst und Gemüse erproben?

Chausescu wollte den real existierenden Traum von Haus und Garten bei den Bewohnern von 7.000 Dörfern vernichten. Die Grünen wollen diese Zukunftsvision für Millionen Familien in eigenem Haus und Garten, die einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten, vernichten.

Wie viel Fläche würden denn 1,4 Millionen Klimaschutzüberlegenheitshäuser benötigen? Nehmen wir mit Zufahrtsstraße 500 m² pro Haus an, dann sind es 700 km². Gerade einmal 2,6% der 26.500 km² Anbaufläche für den völlig ineffizienten Biosprit und Biomethan.

Speziell gewidmete Flächen für Klimaschutzüberlegenheitshäuser rund um hochpreisige Städte würden in den Städten den Wohnungsmarkt entlasten und zu niedrigeren Mieten führen, so funktionieren Aktionen gegen die Wohnungsnot, nicht kommunistische Enteignungsphantasien.

  Appell an alle anderen Parteien


1949 ging ein Teil von Deutschland an den Kommunismus des Ostblocks verloren, die SED diktierte dort 40 Jahre lang. Diesmal geht es aber nicht um einen Teil von Deutschland, sondern um ganz Deutschland, verspielen Sie es nicht! Sie dürfen es nicht länger zulassen, dass es den Grünen gelingt sich als klimapolitisch kompetent darzustellen. Die Grünen werden nur gewählt, wegen Ihrem Totalversagen in der Energie- und Klimapolitik. Hier zu einem Photo mit dem Haus des Grünen Habeck: Ein Schanddach, welches keinen Strom erzeugt, darauf ein Wegwerfenergie-Entsorger, so sieht Grüne Klimakompetenz aus.

Wirtschaftskompetenz ungleich fossile Energie. Wer denkt Wirtschaftskompetenz sei fossile Energie, wird Deutschland zu Detroit machen oder noch schlimmer zu einer DDR 2.0.

  Neue Vortragsserie


Seit Jahrzehnten hören wir „Sparen Einschränken Verzichten“ Predigten für den Klimaschutz. Dies ist ein durch und durch gescheitertes Experiment. Echter Klimaschutz kann und wird nur über eine Erhöhung des Lebensstandards funktionieren.

Eine funktionsfähige Energiewende mit Klimaschutzüberlegenheitshäuser begreifbar machen.

  20 kW Photovoltaik an 5 kW Netzanschluß


Erst gestern las ich auf Facebook: Die EVN lässt nicht mehr als 5 kW PV-Anlage bei uns zu - wegen Überlastung der Leitung.

Dies ist ein allgemeines Problem. In Deutschland gibt es seit 2012 die 70% Regel. Eine PV Anlage darf nur 70% der maximalen Leistung einspeisen. Bei einem ordentlichen Ausbau werden diese Probleme noch stärker.

In den letzten Wochen gab es keinen Newsletter, weil ich an einem völlig neuen Aufbau von Photovoltaikanlagen gearbeitet habe und die dafür benötigten Komponenten gesucht habe. Nur die Photovoltaikmodule bleiben gleich, der Rest der Anlage ist komplett anders aufgebaut.

Mit einem 5 kW Anschluss kann man in 24 Stunden 120 kWh abtransportieren. Eine 20 kW Anlage wird sehr selten mehr als 120 kWh an einem Tag produzieren. 60 bis 70 kWh Akku sind dafür erforderlich.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - 64 oder 98 m² modernster Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Klimaschutzüberlegenheitshaus GEMINI next Generation
Seit Jahrzehnten hören wir „Sparen Einschränken Verzichten“ Predigten für den Klimaschutz. Dies ist ein durch und durch gescheitertes Experiment.




  Land für Energie


Land für Energie
Wir brauchen viel mehr Solarstrom für die Klimaziele, für eine Unabhängigkeit vom Öl durch die Umstellung auf elektrische Mobilität. Daher Raum- und Bauordnung neu gestalten.


Photovoltaik Ausbau in Österreich und Deutschland
Seit 1993 steht die PEGE für einen extremen Photovoltaikausbau, doch andere Studien haben in den letzten Jahren gewaltig aufgeholt.


Das Recht unter der Photovoltaik zu wohnen
Ein Bauer hat das Recht zur Bewirtschaftung seines Landes auf seinem Grünland zu bauen. Wir leiten daraus das Recht ab, unter der Photovoltaik wohnen zu dürfen.


Bessere Baugrund Nutzung
Viele angebotene Baugründe sind über 700 m² groß. Groß genug, um darauf zwei GEMINI next Generation zu stellen, aber oft verbietet das der Bebauungsplan.


Mehr GRZ für mehr Photovoltaik
Im Salzburger Baurecht gibt es schon 5% mehr GRZ für eine besonders gute Wärmedämmung, die im Salzburger Baurecht mit LEK < 18 ausgedrückt wird.


Bauen in der roten Zone - Überschwemmungsgebiet
Es muss erlaubt werden schwimmfähige Gebäude auch in der roten Zone abzustellen und zu nutzen. Solche künstlichen Einschränkungen des verfügbaren Baulands beenden.


Gestaltungsrichtlinien Dacheindeckung
Mattschwarz monokristallin reflexionsarm muss überall generell als Dacheindeckung erlaubt sein, wo nicht ganz spezielle Gründe, etwa Denkmalschutz, dagegen sprechen.




  Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen


Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen
Willkommen bei der österreichischen parlamentarischen Bürgerinitiative vom Verein zur Förderung des Infinitismus mit Roland Mösl als Erstunterzeichner.




  WWW - WeltWeiter Wohlstand


Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis
Es gibt aber zwei fundamental unterschiedliche Markttypen: Aufstrebende Märkte wo mehr Nachfrage den Preis senkt, limitierte Märkte wo mehr Nachfrage den Preis steigert.




  Bauen Wohnen Energie


Dies war 2017 eine Folge der Grünen Rössler:

Fest im Musterhauspark Eugendorf
Am 21. Oktober sind während des Wohnfestivals 7 Objekte geschlossen oder zu einer anderen Verwendung als Fertigteilhaus verkaufen.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Ein verlorenes Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Geplantes vorsätzliches Totalversagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.


Initiative „Land für Energie“
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-31.


Demonstrationen gegen hohe Mieten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-07.


Wie erklärt man eine CO2 Steuer?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-14.


Triple Tiny gegen Zukunftsangst
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-12.


Das Klimaschutz Überlegenheitshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-26.


Klimaschutz und Preisgestaltung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-02.


CO2 und Energiebilanzrechner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-09.


Lesch: Wer einmal lügt, den glaubt man nicht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-16.


Von 65 Grad Nord bis 65 Grad Süd
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-23.


Geldvergeudung Solarthermie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-30.


Verschiedene Arten von Nationalismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-07.


Paralleluniversum Vernunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-14.


Die Pawlowschen Hunde und die Fracking Investoren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-21.


Deutsche Selbstzerstörungswut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-28.


Die Flut steigt im Wattenmeer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-04.


Kampf gegen die Inquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-11.


Freitage für welche Zukunft?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-18.


Investieren um Probleme zu lösen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-25.


GnG als stabiler Punkt für eine verwirrte Welt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-08.


Lyssenkoismus und Meadowismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-15.


Das Klimapaket und 1992
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-22.


Don Quijote reitet wieder
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-29.


Die richtigen Fragen finden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-06.


"Grenzen des Wachstums" induzierter Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-13.


Der Weg ist frei für mehr Photovoltaik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-20.


Korrekturen zu 100% erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-27.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 11 Nov November Herbst 2019-11-24