Don Quijote reitet wieder

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-29.





  Don Quijote reitet wieder


Der Ritter von der traurigen Gestalt in Neuauflage: Die AfD kämpft gegen Windenergie. Die AfD behauptet Windstrom sei zu teuer, neue Atomkraftwerke wären billiger. Da sehen wir uns einmal die aktuelle Preissituation zur Windenergie an:

  Zitat Wikipadia Erneuerbare-Energien-Gesetz


Bei der ersten Ausschreibung für Offshore-Windkraft in Höhe von knapp 1,5 Gigawatt sind drei Zuschläge für 0 Cent/kWh und ein Zuschlag für 6 Cent/kWh bekanntgegeben worden. Die drei Windparks erhalten lediglich eine Förderung über der Bereitstellung des Netzanschlusses. Errichtet werden diese Windparks ab dem Jahr 2021.[81]

Bei der ersten Onshore-Ausschreibung konkurrierten 256 Bieter mit einer Gesamtleistung von 2,1 GW um eine ausgeschriebene Leistung von 800 MW. Letztendlich erhielten 70 Projekte Fördergelder zwischen 5,25 und 5,78 ct/kWh, der Großteil davon Bürgergesellschaften. Geographisch wurden vor allem Projekte in Norddeutschland ausgewählt, während in Süddeutschland nur 7 Projekte einen Zuschlag erhielten.

  Über Hinkley Point C und flüssiges Blei


Das im Bau befindliche AKW Hinkley Point C soll 35 Jahre lang 12 Cent pro kWh mit Inflationsausgleich bekommen. Preise von denen die Planer neuer Solar- und Windstromanlagen nur träumen können. Die sollen also billiger sein? Nein, die AfD träumt von neuen viel besseren Atomkraftwerken: 1.000 Grad heißes Blei als Kühlmittel, aber es wird auch mit flüssigen Salz gearbeitet. Wann soll das entwickelt werden, wann soll daran geforscht werden, wenn soll das zur Serienfertigung gebracht werden? Wie sollen die technischen Probleme gelöst werden, die zum Scheitern des Thorium-Hoch-Temperatur-Reaktor THTR-300 geführt haben?

Damit wird klar in welche Kategorie das einzuordnen ist: Neue Wunderwaffen für den Endsieg.

  500 als letztes Aufgebot


Vor 20 Jahren verwies man immerhin bei der Oregon Petition noch auf 31.000 Unterzeichner. Weil Jörg Urban im Vertrauen auf "alternative" Medien dies für eine aktuelle Meldung hielt machte er sich Jänner 2018 damit lächerlich. Ein Politiker, der sich darüber wundert, dass eine 2 Jahrzehnte alte Meldung nicht in den aktuellen Nachrichten auftaucht, wurde immerhin von 27,5% der Sachsen gewählt.

1.Stellvertretende Landesvorsitzende der AfD in Bayern Katrin Ebner-Steiner meint es gibt keinen Klimanotstand, weil ein letztes Aufgebot von 500 dagegen unterschrieben hat.

  Parallelgesellschaft mit extremen Ansichten


Hier schafft die AfD bewusst eine eigene Parallelgesellschaft mit völlig anderen Ansichten. In dieser Parallelgesellschaft wird über Wissenschaft gespottet und die abstrusesten Theorien verbreitet. Das ist ein sehr gefährlicher Demokratie gefährdender Vorgang. Nur im Sumpfe der Dolchstoßlegende konnte die NSDAP groß werden. Die AfD bastelt gerade fleißig an einer Neuauflage der Dolchstoßlegende: am Niedergang der Deutschen Autoindustrie sind nur die Grünen Schuld.

Es ist nicht der jahrzehntealte Beschluss des deutschen Autokartells "Betrug ist billiger als Innovation", es ist nicht Tesla und BYD, die den Deutschen Autokartell zu schaffen macht, es ist der böse böse Deutsche Grüne.

Genau das wird es gewesen sein! Die Deutschen Grünen haben hunderttausende US Autokäufer zu Tesla geraten, weil der so toll beschleunigt. Grüne Delegationen aus Deutschland sind weltweit unterwegs, um Verkehrsbetriebe davon zu überzeugen dass die TCO (Total Cost of Ownership, Gesamtkosten des Besitzes mit sämtlichen Kosten der Nutzung) bei einem BYD Elektrobus billiger ist. Gibt es bei den Grünen überhaupt so viele kompetente Kostenrechner? Wieso fahren in Chile weit mehr Elektrobusse als in Deutschland herum?

Das Verherrlichen veralteter Technik, das Hetzen gegen neue Technik, ist sehr gefährlich für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Deutschland kann so schnell zu Detroit werden.

In solchen Parallelgesellschaften bilden sich immer extremere Ansichten. Aus der APO der 68er Bewegung entstand so die RAF - Rote Armee Fraktion.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - 64 oder 98 m² modernster Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.




  Politik Wirtschaft


Die AfD Stuttgart dramatisiert über die KFZ-Steuer
Die AfD Stuttgart ist fest davon überzeugt, dass die Deutsche Autoindustrie unfähig ist auf Elektroautos umzusteigen.


Katrin Ebner-Steiner und der Klimanotstand
Katrin Ebner-Steiner meint es gibt gar keinen Klimanotstand, schließlich hat ein letztes Aufgebot von 500 Klimawandelleugnern dazu unterschrieben.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Ein verlorenes Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Geplantes vorsätzliches Totalversagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.


Initiative „Land für Energie“
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-31.


Demonstrationen gegen hohe Mieten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-07.


Wie erklärt man eine CO2 Steuer?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-14.


Triple Tiny gegen Zukunftsangst
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-12.


Das Klimaschutz Überlegenheitshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-26.


Klimaschutz und Preisgestaltung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-02.


CO2 und Energiebilanzrechner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-09.


Lesch: Wer einmal lügt, den glaubt man nicht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-16.


Von 65 Grad Nord bis 65 Grad Süd
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-23.


Geldvergeudung Solarthermie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-30.


Verschiedene Arten von Nationalismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-07.


Paralleluniversum Vernunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-14.


Die Pawlowschen Hunde und die Fracking Investoren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-21.


Deutsche Selbstzerstörungswut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-28.


Die Flut steigt im Wattenmeer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-04.


Kampf gegen die Inquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-11.


Freitage für welche Zukunft?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-18.


Investieren um Probleme zu lösen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-25.


GnG als stabiler Punkt für eine verwirrte Welt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-08.


Lyssenkoismus und Meadowismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-15.


Das Klimapaket und 1992
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-22.


Die richtigen Fragen finden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-06.


"Grenzen des Wachstums" induzierter Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-13.


Der Weg ist frei für mehr Photovoltaik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-20.


Korrekturen zu 100% erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-27.


Die Grünen auf Ceausescus Spuren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-11-24.


Photovoltaik und Speicherausbau Studie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-22.


Oma hatte keine andere Wahl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-29.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 9 Sep Sept September Sommer Herbst 2019-09-29