Von 65 Grad Nord bis 65 Grad Süd

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-23.





  Von 65 Grad Nord bis 65 Grad Süd


Könnte man dieselbe Konstruktion weltweit bis auf die Polargebiete einsetzen? Bei Autos eine Selbstverständlichkeit. Hat Sie jemals ein Autoverkäufer gefragt: "Wollen Sie eventuell im Winter zum Nordkap? Planen Sie eventuell eine Tour durch die Sahara?". Wir betrachten es als selbstverständlich, dass ein Auto unter all diesen unterschiedlichen Klimabedingungen einwandfrei funktioniert und es im Innenraum angenehme Temperaturen hat.

Ein Auto ist klein, hat enorme Fensterflächen mit Einscheibenglas, u=5, und der Rest ist auch kaum Wärmegedämmt. Sehr ungünstige Voraussetzungen für weltweit bis auf die Polargebiete. Wieso nicht selbstverständlich für ein Haus, welches so viel mehr Platz und Wärmedämmung hat?

Erstmals sties ich auf diesen Gedanken bei einer Diskussion in einem Bauforum. Dort schilderte ein Deutscher Unternehmer was er gerade in Ghana baut. Häuser um 50.000 EUR. Primitivste und billigste Konstruktionen aus einer Art Sandstein mit 15 cm dicken Wänden. Käme ein GEMINI next Generation mit dem Preis mit? 50.000 EUR sind bei Kreditfinanzierung über 25 Jahre 200 EUR pro Monat, wenn man dann aber 400 EUR Betriebskosten dazu rechnet, sind es schon 600 EUR pro Monat. Wenn man dann noch das Aufladen von Elektroautos dazu rechnet, geladen mit dem Strom vom eigenen Dach, dann sieht es auf einmal sehr ungünstig für die Billigsthäuser aus, die sind dann einfach zu teuer.

Der einzige Unterschied in der Ausstattung: Luftentfeuchter in der Zuluft, weil Ghana ein sehr feuchtes Klima hat.

  Wohin mit all dem Strom?


22 kW Photovoltaikdach, damit es in Deutschland auch im Winter ausreicht, verständlich, aber was tun mit 22 kW Photovoltaikdach in Spanien oder Ghana? Es wird immer wieder unterschätzt, was es bedeutet ein über 2 Jahrhunderte aufgebautes Energiesystem umzustellen. Wir müssen raus aus Öl, Kohle, Biosprit, Erdgas und Uran.

Deutschland für sich allein 100% mit erneuerbarer Energie sind 1200 GW Photovoltaik und 150 GW Windkraft, siehe Seite 394 und 395 von Calculation ERROR. Reduziert man das auf 900 GW Photovoltaik, 75 GW Windkraft, muss beträchtlich Energie importiert werden. Darüber ist gerade eine neue Methan oder Methanol Diskussion aufgeflammt. Aber egal ob CH4 oder CH3OH, mit beiden lassen sich GuD Kraftwerke betreiben, beides kann man mit Strom herstellen.

  Zukunftsvisionen für Afrika


Irgendwo in Afrika, ein Dorf mit 2.000 Einwohnern, 200 GEMINI next Generation Neubauten mit 5 MW Peak. Die versorgen den Rest vom Dorf und betreiben eine Power to Methanol Anlage. Alle 9 Tage kommt ein Tesla Semi mit einem Tankauflieger und holt 20 Tonnen Methanol ab. Ist das Dorf einmal ganz umgerüstet, 15 MW Peak, wird der Tanklastzug alle 3 Tage kommen und Methanol abholen.

Stromnetz? Nein, keine Freilandleitungen, nur ein örtliches Netz, welches die einzelnen Häuser mit der Power to Methanol Anlage verbindet. Ganz anders rund um Agbogbloshie. Hier ensteht gerade die modernste Recyclinganlage für Elektroschrott. Nachdem hier jahrzehntelang die Umwelt verseucht wurde, wird gerade an der modernsten Recyclinganlage gebaut: Aus 2 Millionen Tonnen Elektroschrott sollen mit einem durchschnittlichen Energieaufwand von 20 kWh pro kg wertvolle Rohstoffe zurück gewonnen werden. Dieses Recyclingwerk hat den halben Strombedarf von Österreich. 30 GW Photovoltaik sind zum Betrieb notwendig.

  GEMINI next Generation hat weltweite Bedeutung


Es startete mit dem Wunsch die eigenen Wohnkosten zu senken und hat sich zu einem Projekt mit weltweiter Bedeutung entwickelt. Ich bin gerade dabei die Investorenunterlagen gemäß der weit größeren Bedeutung zu überarbeiten.

  Krassester Kontrast im Fertigteilhauspark


Gestern machte ich einen kurzen Test in einem Fertigteilhauspark. Gerade wurde ja im Wetterbericht eine Rekordhitzewelle angekündigt. Also ging ich in eines der Fertighäuser hinein und fragte dem Verkäufer "Wie wird dieses Haus gekühlt". Die Antwort "Es ist nicht notwendig, dass man dieses Haus kühlt".

Hat dieser Verkäufer noch nie etwas vom Klimawandel gehört? Extreme Hitzewelle 2018? Den Aussichten, dass es noch schlimmer kommen kann? Wie kann man nur auf die Idee kommen zu sagen "Es ist nicht notwendig, dass man dieses Haus kühlt"?

2018 starben laut einer Studie der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit 766 Menschen in Österreich an der Sommerhitze, fast doppelt so viel wie die 400 Verkehrstoten.

1972 gab es 2.948 Verkehrstote in Österreich. Seit damals hat man sehr viel unternommen, um dies auf 400 runter zu bringen:
  • ABS und ESP sind Pflicht in der Zulassung.
  • Airbags und Sicherheitsgurte
  • Immer strengere Crashtests
  • mehr Verkehrsüberwachung
  • Handy zur schnellstmöglichen Meldung eines Unfalls
  • Rettngshubschrauber zur schnellstmöglichen Versorgung der Unfallopfer
  • der medizinische Fortschritt
Da steht einem ein Verkäufer gegenüber und meint "Es ist nicht notwendig, dass man dieses Haus kühlt". Es ist so als würde ein Autoverkäufer sagen "Airbags sind völlig überflüssiger Firlefanz".

Nächste Frage
  • RM: Wie viele kW Peak hat das Haus?
  • Dem Verkäufer musste diese Frage erklärt werden, dann
  • V: Dieses Haus wird ohne Photovoltaik geliefert
  • RM: Mit wie vielen kW Peak ist es bestückbar?
  • V: 3 kW können Sie montieren
  • RM: Aber was soll man mit nur 3 kW?
  • V: Das Haus ist sehr sparsam
  • RM: Und womit sollen die Autos der Bewohner geladen werden?
  • V: Wer fährt den schon Elektroauto?
Unglaublich! Die ganzen Ankündigungen, wann welche Länder nur noch Elektroautos zulassen, ist an diesem Verkäufer spurlos vorüber gegangen! Der Strom kommt aus der Steckdose, der Sprit kommt aus der Zapfsäule und wir verkaufen nur Häuser, egal was mit der Welt rund herum passiert, egal ob wir an ihren Hitzetod bei einer Hitzewelle 2040 maßgeblich beteiligt sind.

GEMINI next Generation soll für die Bauindustrie das werden, was Tesla für die Autoindustrie ist: Umstellung oder Untergang.

Für Tesla war es immer eine Frage, wie schnell wird die etablierte Autoindustrie auf die neue Konkurrenz reagieren. Die eindrucksvolle Antwort: Nach 6 Jahren hat es noch keiner der alten Hersteller geschafft die Reichweite des ersten Tesla S 85 zu übertreffen.

  Tesla Aktien kaufen


Hier sind 4 Videos über Tesla Aktien und Short Seller: Was ich aus den Videos entnehme: Bereits 34% der Tesla Aktien sind von Short Sellern gekauft und verkauft worden. Die Short Seller müssen all diese Aktien am Ende des Mietvertrags zurück kaufen. Es könnte da zu Szenen kommen, wie beim Scheitern des Versuchs von Porsche Volkswagen zu übernehmen: Der VW Aktienkurs explodierte und brachte den Short Sellern enorme Verluste, den Aktienbesitzern enorme Gewinne.

  GEMINI next Generation Vorverkauf


In den nächsten 2 Wochen werden die Details von Preis und Ausstattung überarbeitet. Das PDF wurde überarbeitet und hat jetzt eine Beschreibung der Ausstattung auf der letzten Seite.

Wenn Sie am Projekt interessiert sind, als Investor, durch Geld oder Mitarbeit, als Käufer eines Hauses, bitte melden.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  GEMINI next Generation


GEMINI next Generation - 64 oder 98 m² modernster Wohnkomfort
Was darf Wohnen kosten? Wo kann man bauen? Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen? Wie viel Baumaterial ist nötig? GEMINI n.G. sucht völlig neue Antworten auf diese Fragen.


Vorgeschichte zum GEMINI next Generation Projekt
Es begann Herbst 1991 mit dem GEMINI bewohnbaren Sonnenkraftwerk, 2011 mit der Initiative Solares Bauland und 2018 mit GEMINI 66 - wir bauen unser Haus selbst.


Was darf wohnen kosten?
Das ist nicht nur eine Existenzfrage für den Einzelnen, sondern auch für die gesamte Gesellschaft. Die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft wird durch hohe Wohnkosten zerstört.


Wie viel Baumaterial ist nötig?
Die Menge an Baumaterial beginnt mit der Entscheidung wie viele Stockwerke hoch gebaut wird. Der Schritt von nur Erdgeschoss zum ersten Stock ist dabei ein riesiger Sprung.


Wo können und sollen GEMINI next Generation gebaut werden?
Bestehende Grundstücke besser ausnützen und dort bauen, wo konventionelle Häuser nicht können oder dürfen ist eine wichtige Zielsetzung des GEMINI next Generation Projekts.


Stromertrag in Raps umgerechnet
Es gibt keine Energieform, die so lächerlich wie Biosprit ist. Wir dürfen diese nicht als erneuerbare Energie rechnen, weil der Ertrag nichts mit den Erfordernissen zu tun hat.


Wie viel Energie soll ein Haus erzeugen?
So viel wie nur irgendwie möglich! Weil wir müssen raus aus Öl, Kohle, Biosprit, Erdgas und Uran. Möglichst viel sollen unsere Häuser dazu beitragen.


Klimaschutz Überlegenheitshaus
Starten Sie ins Solarzeitalter mit einem Klimaschutz Überlegenheitshaus. Geringstmöglicher Energieaufwand zur Produktion, größtmöglicher Energieüberschuss im Betrieb.


Photovoltaik ersetzt fast alles
Wir müssen raus aus Öl, Kohle, Biosprit, Erdgas und Uran. Photovoltaik muss bei diesem Ausstieg die Hauptlast tragen. Schluss mit dem lächerlichen Feigenblatt PV-Anlagen.


Energie für Raumwärme wird unbedeutend
Wie viel spart man, wenn man im eigenen Haus friert? Zwischen 18 und 23 Grad Innenraumtemperatur liegen nur 1000 kWh Wärme, weniger als 250 kWh Strom, weniger als 20 EUR.


Ihre Stromrechnung wird total negativ
Manche träume von einer Stromrechnung unter 60 EUR pro Monat. Auch mit 20.000 km Elektroauto pro Jahr fahren sind im GEMINI next Generation MINUS 60 EUR pro Monat realistisch.


CO2 Rechner Energiebilanzrechner
Da es keinen einzigen Fußabdruckrechner gibt, wo man die Werte eines GEMINI next Generation eingeben kann, hier unser CO2 Energiebilanzrechner für Wohnen und Mobilität.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Ein verlorenes Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Geplantes vorsätzliches Totalversagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.


Initiative „Land für Energie“
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-31.


Demonstrationen gegen hohe Mieten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-07.


Wie erklärt man eine CO2 Steuer?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-14.


Triple Tiny gegen Zukunftsangst
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-12.


Das Klimaschutz Überlegenheitshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-05-26.


Klimaschutz und Preisgestaltung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-02.


CO2 und Energiebilanzrechner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-09.


Lesch: Wer einmal lügt, den glaubt man nicht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-16.


Geldvergeudung Solarthermie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-06-30.


Verschiedene Arten von Nationalismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-07.


Paralleluniversum Vernunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-14.


Die Pawlowschen Hunde und die Fracking Investoren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-21.


Deutsche Selbstzerstörungswut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-07-28.


Die Flut steigt im Wattenmeer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-04.


Kampf gegen die Inquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-11.


Freitage für welche Zukunft?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-18.


Investieren um Probleme zu lösen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-08-25.


GnG als stabiler Punkt für eine verwirrte Welt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-08.


Lyssenkoismus und Meadowismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-15.


Das Klimapaket und 1992
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-22.


Don Quijote reitet wieder
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-09-29.


Die richtigen Fragen finden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-06.


"Grenzen des Wachstums" induzierter Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-13.


Der Weg ist frei für mehr Photovoltaik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-20.


Korrekturen zu 100% erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-10-27.


Die Grünen auf Ceausescus Spuren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-11-24.


Photovoltaik und Speicherausbau Studie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-22.


Oma hatte keine andere Wahl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-12-29.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 6 Juni Frühjahr Sommer 2019-06-23