Geplantes vorsätzliches Totalversagen

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.





  Geplantes vorsätzliches Totalversagen


10 Schritte zum Ziel: So erreicht die EU ihre Klimaziele. Die Denkfabrik Agora Energiewende hat einen Plan entwickelt, wie die EU ihre Klima- und Energieziele erreicht kann. 10 Schlüsselmaßnahmen sollen den Weg bereiten.

So ist es auf Erneuerbare Energien.de geschrieben. Doch der Inhalt ist geplantes vorsätzliches Totalversagen.

  Punkt 3: Hauptbeweis der Anklage


3. Festsetzung eines verbindlichen „Schattenpreises“ für CO2-Emissionen: Dieser müsse in alle europäischen und nationalen Infrastruktur- und Investitionsentscheidungen einbezogen werden.

Sind die Lohnnebenkosten in der EU nicht viel zu hoch? Ist die Arbeitslosigkeit am Südrand der EU nicht viel zu hoch? Hier die Werte für Jänner 2019:
  • Griechenland 39,1 %
  • Italien 33 %
  • Spanien 32,6 %
Die einzige Chance gegen diese Arbeitslosigkeit ist Lohnnebenkosten massiv senken, die einzig realistische Gegenfinanzierung eine hohe CO2-Steuer.

  Rentabilitätsübergänge


Jeder hat schon unzählige male über Rentabilitätsübergänge gelesen, ohne dabei auch nur zu ahnen, dass dieser Begriff dahinter steckt. Am heufigsten liest man über Rentabilitätsübergänge in diversen Autotests, wenn es um die Wahl des Brennstoffs geht. Für unterschiedliche Automodelle, Besteuerungen und Treibstoffpreise wird da ausgerechnet, bis wie viele km pro Jahr der Benziner billiger kommt und ab wann sich der Diesel lohnt.

Wenn man Bücher oder Flugblätter druckt gibt es auch einen Rentabilitätsübergang zwischen Photokopieren und Offsetdruck. Bei meinem letzten Buch lag dieser bei 1000 Stück. 1993 als ich mein erstes Buch druckte war hingegen nur Offsetdruck verfügbar, für den Druck von 2000 Büchern mit 256 Seiten zahlte ich 30% mehr als 2013 für 3000 Bücher mit 416 Seiten.

Warum das GEMINI Haus von 1991 und der Entwurf für GEMINI 66 so unterschiedlich aussehen? Da ist auch ein Rentabilitätsübergang dahinter. 1991 wollte ich mit 10.000 EUR Drehmechanik 7 kW Photovoltaik zu 49.000 EUR einsparen. Wenn aber 7 kW Photovoltaik nur noch 3.500 EUR kosten, dann ist es höchst sinnlos diese mit 10.000 EUR Drehmechanik einzusparen zu wollen. Dies beruhte auf der Annahme, dass 23 kW der Sonne nachgeführte Photovoltaik so viel Ertrag wie 30 kW nach Süden ausgerichtet bringen. Auch einige Konkurse in der Solarbranche wurden durch Rentabilitätsübergänge ausgelöst: Thermische Konzentratoranlagen bleiben im Preis fast gleich, Photovoltaik wurde massiv billiger.

Solche Rentabilitätsübergänge gibt es auch bei Kraftwerken. Bei 20 EUR pro Tonne CO2 und dem derzeitigen Gaspreis sind GuD Gaskraftwerke in der Stromproduktion billiger als Braunkohlekraftwerke. Große Photovoltaik Freifeldanlagen beginnen auch ohne Subventionen rentabel zu werden.

Bei kleinen Anlagen, die nachträglich auf Hausdächern montiert werden, ist hingegen pro kW Peak Photovoltaik viel mehr an teuren Arbeitsstunden nötig. Diese sind daher bei 20 EUR pro Tonne CO2 Zertifikatpreis noch nicht rentabel. Was kann man dagegen tun:
  • Höherer Preis für CO2
  • Lohnnebenkosten senken
Das sind alles Dinge, die nur mit einer echten CO2-Steuer funktionieren, wo die Steuereinnahmen echt umverteilt werden, um die Lohnnebenkosten zu senken. Die in Boom.PEGE.org beschriebene Steuerreform würde die gesamte Kreativität der freien Marktwirtschaft auf das Problem ansetzen. Im Gegensatz dazu ist der Agora Vorschlag Bürokratie, Bürokratie und nochmals Bürokratie.

Dahinter steht das wahnsinnige Gedankengut "Kapitalismus ist böse, Bürokratie ist alles" oder "Alle Macht den Räten, ich bin ein Rat". Es ist vorsätzlich geplantes Totalversagen bei einem für unsere Zukunft überlebenswichtigen Projekt. Es stellt somit eine Menschenrechtsverletzung beim Menschenrecht auf Zukunft dar.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Bauen Wohnen Energie


Biomasse: die Pellets Revolution
Direkte Produktion von Pellets während der Ernte am Feld statt kostenintensiver Transport der Biomasse zur Produktionsanlage als entscheidender Kostendurchbruch.


ACR Kooperationspreis 2018: HOPE – Pelletieren direkt am Feld
1. Oktober 2018: Futtermittel, Einstreu, Brennstoffe: Pellets können jetzt mit nur einer Maschine direkt am Feld aus der jeweils dort anfallenden Biomasse hergestellt werden.


Genussrechtsemission 2019
Das Produkt ist fertig, die Serienproduktion beginnt. Für die nötigen Investitionen emittiert die SCM Produktions- und Vertriebs GmbH Genussscheine.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Ein verlorenes Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 3 März Winter Frühjahr 2019-03-10