Ein verlorenes Land

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-20.





  Ein verlorenes Land


Bedauerliche Diagnose für Deutschland: die Kräfte des Niedergangs werden immer stärker. Es ist eine Koalition zwischen ewig gestriger fossiler Industrie und der Weltuntergangssekte "Grenzen des Wachstums".

Schon 2007 schrieb der leider schon verstorbene Georg Werckmeister über dieses Bündnis zwischen ewig gestrigen Fossilen und Umweltschützern. Sein wichtigster Beitrag war die Elektrobus Tagung September 2011 im Mercedes Schwerfahrzeugewerk. Meine Warnung: "BYD wird bald mehr Elektrobusse verkaufen, als Mercedes Busse". Am Ende des Vortrag waren die Betriebsräte irgendwo zwischen Agonie und Apathie, unmöglich ihnen Lösungen zu vermitteln.

In der 2018 Quartal 2 Gewinnwarnung von Daimler tauchte dieses Thema auf: "Weniger Nachfrage nach (Diesel)Bussen in Südamerika". Warum wohl? Die Südamerikaner kaufen lieber Elektrobusse aus China.

Nachdem BYD 2010 den Elektrobus K9 vorstellte, nachdem ich mit dem BYD K9 2012 am Gaisberg war, nachdem in China schon über 400.000 Elektrobusse fahren, hat jetzt Mercedes auch einen Elektrobus. Hier ein Artikel über den ersten Elektrobus in Hamburg. Zitat aus diesem Artikel: "Die modular aufgebauten Batteriepakete des eCitaro treiben zwei radnabennahe Elektromotoren an und verfügen über eine Gesamtkapazität von bis zu 243 kWh".

Nur 243 kWh, der BYD K9 hatte schon 2010 324 kWh, kann das gut gehen? Tesla hat beim Modell S die Akkukapazität im Laufe der Jahre von 85 auf 100 kWh erhöht. Sollte da Mercedes nicht analog zu dieser Steigerung mit 381 kWh in den Markt einsteigen?

Was denkt man bei Daimler wirklich über Elektrofahrzeuge? Wenn Dr. Dirk Spaniel die wahren Gedanken von Daimler zur Elektromobilität wiederspiegeln sollte, dann sehe ich sehr schwarz.

  Vom Opel Manta Witz zur Kampagne gegen Elektroautos


Es gibt ein Gerücht, dass die ersten hundert Opel Manta Witze von einem Komiker im Auftrag der Konkurrenz geschrieben wurden. Der Mantafahrer als dummer Prolo, der eine Friseurin als Freundin hat. Die Manta Witze wurden dann zum Selbstläufer. Im Moment gibt es eine ähnliche Hetzkampagne gegen das Elektroauto. 20 Millionen Liter Wasser pro Tag für die Lithiumgewinnung! Das ist der Durchschnittsverbrauch von 162 Tausend Deutschen, einer Stadt in der Größe von Salzburg. Woher sollen die Rohstoffe kommen? Da machen sich Menschen doch tatsächlich Sorgen über Rohstoffe, die sich strikt weigern darüber nachzudenken, wie lange man noch täglich 95 Millionen Barrel Öl aus dem Boden bekommt.

Als roter Faden durch all diese Kampagnen der Koalition zwischen ewig gestriger fossiler Industrie und Gläubigen der Weltuntergangssekte "Grenzen des Wachstums" ist: Strom kommt aus Braunkohlekraftwerken, Recycling gibt es nicht, alles muss entsorgt werden.

  Auf der Baumesse München


Neben den großen Hallen A1 bis A6, B1 bis B6, C1 bis C6 gibt es noch die kleine Halle B0 neben dem Eingang West. Dort sind Innovationen und Entwicklungstrends ausgestellt. Dort diskutierte ich mit ausstellenden Studenten. Aus Studenten werden die Führungskräfte von Morgen, welche die Zukunft eines Landes bestimmen.

Hier hat man es geschafft eine Weltuntegangsstimmung in den Köpfen der Studenten einzubetonieren. Bald werden in Deutschland nur noch so viele Autos wie in Nordkorea fahren, Auto bracht kein Mensch. Die Diskussionen erinnerten mich sehr an das Lied über Annabelle von Reinhard Mey, einfach nur destruktiv.

Nach einer Preisverleihung sprach ich mit dem Professor, der die Preisträger bestimmte über das Thema "Optimierung zwischen Energie sparen und Energie erzeugen". Ich rannte dabei offene Türen ein. Doch dann bemerkte dieser Professor "Diese Meinung ist leider nicht Mehrheitsfähig". Seit wann kommt es in der Wissenschaft auf Mehrheiten an? Da gibt es eine These, da gibt es ein von allen Wissenschaftlern nachvollziehbares Experiment, da kann es nicht vorkommen: "In 49% der Versuchsanordnungen ist der Apfel zu Boden gefallen, in 51% der Versuchsanordnungen ist der Apfel in der Luft stehen geblieben". Nur bei Ideologien kommt es auf Mehrheiten an: "49% meinen, er ist ein für die Allgemeinheit sehr nützlicher Unternehmer, 51% meinen er sei ein Kapitalistenschwein".

  Kanzler Kurz: Europa ist dabei, abgehängt zu werden


Gerade als ich den Newsletter zu schreiben anfangen wollte kam die Meldung "Kanzler Kurz: Europa ist dabei, abgehängt zu werden".

  Optimismus und Zukunftsfreude ist notwendig


Dagegen ist eine vollkommen andere geistige Ausrichtung notwendig: Optimismus und Zukunftsfreude,

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Auto Verkehr Mobilität


Elektrobus BYD in Salzburg
Seit Mitte August 2012 ist ein 12m BYD Elektrobus in Salzburg als Test- und Vorführfahrzeug unterwegs. 7 mal wurde der Bus auf der berühmten Gaisbergstrecke getestet.




  Bauen Wohnen Energie


Baumesse 2019 München
Berichte von der Baumesse München im Jänner 2019.


Brennstoffzelle für Haus und Gewerbe
Wie kann man um 25 Tausend EUR eine Brennstoffzelle mit 1,5 kW elektrischer Leistung verkaufen? Es geht nur in einem System, welches mit freier Marktwirtschaft nichts zu tun hat.


Biomasse: die Pellets Revolution
Direkte Produktion von Pellets während der Ernte am Feld statt kostenintensiver Transport der Biomasse zur Produktionsanlage als entscheidender Kostendurchbruch.


ACR Kooperationspreis 2018: HOPE – Pelletieren direkt am Feld
1. Oktober 2018: Futtermittel, Einstreu, Brennstoffe: Pellets können jetzt mit nur einer Maschine direkt am Feld aus der jeweils dort anfallenden Biomasse hergestellt werden.


Genussrechtsemission 2019
Das Produkt ist fertig, die Serienproduktion beginnt. Für die nötigen Investitionen emittiert die SCM Produktions- und Vertriebs GmbH Genussscheine.




  Politik Wirtschaft


Von der Reduktion zur Null-Emission
Gastkommentar von Georg Werckmeister, bsm von der Solarmobil Zeitschrift Nr.66 September 2007 aus aktuellen Anlass Dezember 2009 eingefügt zu den Kommentaren von 2007.


Objektives Bündnis zwischen (Alt)Industrie und Teilen der Umweltbewegung
Natürlich wird diese Fehlhaltung nach Kräften von den etablierten Verschmutzungsindustrien genutzt, geschürt und unterstützt, angefangen von der Autoindustrie, die mit den


Dirk Spaniel AfD "Rückkehr zum Pferd"
Was ist wichtiger? Deutschland oder der Populismus? Mit seinem Statement ''Elektroautos sind wie die Rückkehr zum Pferd'' hat sich Dirk eindeutig für den Populismus entschieden.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2019 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2019. Übersicht der PEGE über das Jahr 2019.Zum Newsletter Verzeichnis 2019.

2019 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2019


Pellets direkt am Feld erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-13.


Greta Thurnberg in Davos
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-01-27.


Menschenrecht auf Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-03.


Geplantes vorsätzliches Totalversagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-10.


Kohleausstieg im Vergleich: D vs GB
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-17.


Wie geht es weiter jenseits von 22 EUR/t CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-24.


Initiative „Land für Energie“
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-03-31.


Demonstrationen gegen hohe Mieten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-07.


Wie erklärt man eine CO2 Steuer?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2019-04-14.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 1 Jan Jänner Januar Winter 2019-01-20