Meinungsmanipulation von Milli Vanillie bis Macron

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-09.





  Meinungsmanipulation von Milly Vanillie bis Macron


Einst kam ein Musikproduzent auf die Idee ein Pop-Duo zu schaffen, welches gut aussieht, gut tanzen und gut singen kann. Leider war die Schnittmenge aus gut aussehen, gut tanzen und gut singen die leere Menge. Kein Problem, gut aussehen und gut tanzen genügt auch, das Singen können andere übernehmen.

Das ging solange gut, bis bei einem Life-Konzert das Playback ausfiel.

  La République en Marche


So klingt das, wenn eine PR-Agentur den Namen einer politischen Partei entwirft. Da geht es nicht um Politik, sondern um Wählerstimmen. Hier wurde das Erfolgsrezept von Milli Vanilli wiederholt. Gut aussehen, gut tanzen, singen können ja die Auftraggeber der Kunstfigur.

In Frankreich zeigt sich jetzt Macron als genauso hilflos wie Milli Vanilli als das Playback ausfiel.

  PR-Kampagne gegen Akkus


Unsere Zukunft hängt von der Akkutechnik ab. Wir müssen weg von der primitiven "Feuerchen machen" Technik und das geht nur wenn wir Strom aus Sonne und Wind auch speichern können. Doch da war einmal eine einst führende Industrienation, die hat das irgendwie nicht kapiert. Der Verstand vernebelt von "Wir sind die Besten, die Tollsten, die Großartigsten, wachte man auf einmal in einer Welt voll Akkus auf, auf denen nicht "Made in Germany" drauf stand.

Im November setzten sich die schweren Einbrüche am US Automarkt für die deutschen Hersteller fort. Eigene Akkufabriken bauen? Nein, da macht man es sich viel einfacher. Eine PR-Kampagne gegen die Akkus muss her.

Dafür zeigt man einfach wir schrecklich die Rohstoffgewinnung von Akkus ist. Die Ölsümpfe in Nigeria, all die Umweltkatastrophen von Ölförderung und Öltransport werden da natürlich ausgeblendet.

  Autofabrik mit Kinderarbeit denkbar?


Stellen wir uns eine moderne Autofabrik vor. Mit präzisen Bewegungen montieren dort Industrieroboter. Ist eine Autofabrik mit Kinderarbeit vorstellbar? Nein, Kinder können doch nicht mit Industrierobotern mithalten. Aber diverse Tränendrüsen PR-Strategen versuchen uns einzureden, man könne Cobalt nur mit Kinderarbeit fördern. Kinderarbeit ist immer das Zeichen einer unterentwickelten Industrie. Einer Industrie, die noch so klein ist, dass man nicht eine Menge Top Ingenieure auf die Automatisierung angesetzt hat. Wenn diese Industrie wächst, wird die Kinderarbeit sehr schnell verschwinden.

  Ist Cobalt für Lithiumakkus nötig?


Nein! Schon im August 1997 brachte man im Bild der Wissenschaft einen Artikel über Lithium Mangan Akkus. Mein zweiter Dauertest mit einem Elektroroller war mit Lithium Mangan Akkus. Der Solar Scooter Sport war mit Lithium Eisenphosphat Akkus. Im August 2012 war ich in einem 12 m Bus am Salzburger Gaisberg oben. Der BYD K9 Bus hatte 324 kWh Lithium Eisenphosphat Akkus, kein Gramm Cobalt drinnen.

Jetzt ist es mehr als 6 Jahre später, völlig unverständlich, warum in einer Fremdenverkehrsstadt wie Salzburg noch immer Drahtverhaue über die Fahrbahn gespannt werden, die Straßen der Stadt so verschandelt, anstatt dass man von Oberleitungsbussen auf Akkubusse umstellt.

Trotzdem, die leistungsfähigsten Lithiumakkus sind bisher die Lithium-Cobalt-Ion Akkus. Aber nicht mehr lange. Schon die aktuellen Akkus von Tesla benötigen nur 1/3 soviel Cobalt wir andere Lithium-Cobalt-Ion Akkus. Die nächste Akkugeneration bei Tesla soll schon ganz ohne Cobalt auskommen.

  0,1 ppm Lithium im Meerwasser


Eine weitere FUD (F=Fear=Furcht U=Uncertainty=Unsicherheit D=Doubt=Zweifel) Taktik ist die Behauptung, es gäbe zu wenig Lithium. Doch da sind 0,1 ppm Lithium im Meerwasser, das übertrifft die heute nachgewiesenen Vorkommen um das mehrere tausendfache. Um Lithiumproduzent zu werden braucht man bald nur noch einen Zugang zum Meer und sehr billigen Solarstrom. Saudi Arabien könnte zum Lithiumproduzenten werden.

  Ethisches Niveau von Auftragskillern


Wir stehen vor einer Klimakatastrophe. Wer Hetzkampagnen gegen die zum Überleben notwendige Technik veranstaltet, befindet sich auf dem ethischen Niveau von Auftragskillern. Diese Kreaturen sollten an die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse denken. All diese angeklagten Nazigrößen hätten es sich nie träumen lassen vor einem solchen Gericht zu stehen.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Auto Verkehr Mobilität


Solar Scooter Sport Test
In der 45km/h Klasse sind Elektromopeds bereits Stand der Technik, jetzt erster Test mit einem Elektromoped mit L3E Zulassung, also der 125er Klasse bis 11 kW Motorleistung.


E-Max 90S Elektroroller Test
Unser neuer Dauertest startet mit einem E-Max 90S umgerüstet auf Lithium Akkus und einigen anderen Modifikationen.


Dauertest Elektroroller E-Max 90S Test 2010
Wir testen dort, wo Sie wahrscheinlich längst nicht mehr Roller fahren, damit Sie sicher sein können, dass Sie Ihren Elektroroller viel mehr zumuten können als Sie denken.


Elektrobus BYD in Salzburg
Seit Mitte August 2012 ist ein 12m BYD Elektrobus in Salzburg als Test- und Vorführfahrzeug unterwegs. 7 mal wurde der Bus auf der berühmten Gaisbergstrecke getestet.




  Politik Wirtschaft


Zu wenig Lithium
Ein beliebtes Argument ist zuwenig Lithium. Solche FUD (Fear Uncertain Doubt - Furcht Unsicherheit Zweifel) Berichte verschweigen aber die Fakten.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2018 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2018. Übersicht der PEGE über das Jahr 2018.Zum Newsletter Verzeichnis 2018.

2018 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2018


Muster Mars Siedlung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-01.


Feindbilder
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-07.


Studie Automanager
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-14.


AfD Sachsen Selbstversenkung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-21.


Deutschland politisch am Ende
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-28.


Tesla Großprojekt in Australien
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-04.


Geistige Infiltration
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-11.


Lithium und Wasser
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-18.


Dieselfahrverbot
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-04.


China verstehen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-11.


Wohnen wird unleistbar
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-18.


USA vs China Strafzoll
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-04-08.


US Tradition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-04-15.


PEGE: Projekt GEMINI 66
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-06-17.


PEGE: Intersolar 2018
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-06-24.


PEGE: CO2 Preis und Photovoltaik als billigste Dacheindeckung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-01.


Über Telekom- und Wasserstoffaktien
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-08.


Strompreissysteme
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-15.


der Flugreisende
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-22.


Minus 20 Prozent pro Verdoppelung des Markts
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-29.


Die destruktivsten Bücher der letzten 2 Jahrhunderte
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-05.


Problem Permafrost
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-12.


Standort Chemieindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-19.


Relegere vs Religare
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-26.


Energie sparen oder Energie erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-02.


27 Jahre extreme Änderung und keine Änderung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-09.


Abholzen für Braunkohle
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-16.


Menschenjagd
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-23.


Photovoltaik als Dacheindeckung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-30.


Wahl in Bayern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-07.


Über Kohle und Kohlefaser
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-14.


Drei Meinungen zur Mobilität
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-21.


Technikfeindlichkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-28.


Schildbürger bis Dieselfahrverbot
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-11-04.


Makron macht 2 Fehler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-11-25.


Klimawandelleugnerkonferenz in Kattowitz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-02.


Energiewende bedeutet Umstellung auf Strom
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-16.


Weihnachtsbotschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-24.


Letzter Newsletter 2018
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-30.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 12 Dez Dezember Herbst Winter 2018-12-09