Problem Permafrost

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-12.





  Problem Permafrost seit langem bekannt


In der Hitzewelle kam eine für viele überraschende Meldung "Kippendes Klimasystem: Warum eine Heißzeit droht". Hier wurde erstmals in Mainstream Medien über auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat berichtet. Für viele kam das überraschend. Klimawandelleugner hetzten sofort gegen diese neue Erfindung der Klimawissenschaft.

Das sind aber keine neuen Erkenntnisse, sondern seit langem bekannte Tatsachen, die bisher einfach der breiten Öffentlichkeit verschwiegen wurden. All diese sogenannten "Klimakonferenzen" in denen vorgetäuscht wurde, ein bisschen CO2-Emission reduzieren reiche schon aus, hatten ein Tabuthema: Auftauenden Permafrost.

Schon am 21. Februar 2009 schrieb ich, dass die Treibhausgasemissionen aus auftauenden Permafrostböden die Kreditzinsen unseres CO2-Kredits seien.

Es geht da um 22,79 Millionen km² Permafrost, die ausgerechnet dort liegen, wo die Klimaerwärmung am stärksten ist. 1,6 kg CO2 Äquivalent pro m² und Jahr sind da schon die Emissionen der Menschheit von 2017.

  Variable Zinsen


Was tut man, wenn man für eine wichtige Investition kein Geld hat? Man nimmt einen Kredit auf. Der Gedankengang dahinter ist, dass die Investition mehr bringt als die Rückzahlung des Kredits kostet. Ähnlich ist es mit CO2-Emissionen.

Die industrielle Revolution vor 2 Jahrhunderten, der Ausbau der Eisenbahn vor 1,5 Jahrhunderten, die Verbreitung des Autos vor einem Jahrhundert, Flugreisen für Jedermann seit einem 1/2 Jahrhundert. Alles schöne Sachen, welche die Menschheit weiter gebracht haben. Aber alles auf CO2-Kredit. Jedes Jahr wurde dieser CO2-Kredit höher. Wie hoch sind da die Zinsen? Diese sind variabel und passen sich der Höhe des Kredits an. Das erste Jahrhundert war wohl noch zinsfrei. Wenn wir aber so weitermachen, können wir in den Bereich von Wucherzinsen geraten.

  Zins und Tilgung


Wenn man einen Kredit auf Raten zurück zahlt, dann ist ein Teil davon die Tilgung und ein Teil davon die Zinsen. Genauso ist es auch bei einem CO2-Kredit. Nehmen wir mal an im Jahr 2050 ist die Emission der Menschheit MINUS 40 Milliarden Tonnen CO2. Dann sind diese 40 Milliarden Tonnen CO2 die Kreditrate mit der der CO2-Kredit abgestottert wird. Wenn dann die Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat 20 Milliarden Tonnen CO2 Äquivalent pro Jahr emittieren, dann sind das die Zinsen auf den Kredit. Dann würde sich die 40 Milliarden Tonnen Rate zu 20 Milliarden Tonnen auf die Zinsen und zu 20 Milliarden Tonnen auf die Tilgung aufteilen.

Aber es könnte auch anders kommen. Wenn dann die Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat 60 Milliarden Tonnen CO2 Äquivalent pro Jahr emittieren, dann wächst auch mit 40 Milliarden Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre filtern und spalten der CO2-Kredit weiter an. Dann muss die Rückzahlung erhöht werden. Dann sollten es schon MINUS 300% zur heutigen Emission sein. 80 Milliarden Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre filtern und spalten.

Wir wissen es nicht. Wir wissen darüber genauso wenig, wie der Häuslbauer 2008, der einen Kredit in Schweizer Franken aufnahm. Wir wissen nur, der Kredit sollte so schnell wie möglich zurück gezahlt werden, solange die Zinsen noch erträglich sind.

  Zukunftsvision Planetensanierung


Da ist der Wüstensand, aus dem man Silizium gewinnen kann, da ist die Luft, aus der man Kohlenstoff gewinnen kann. Silizium wird zu Solarzellen und dem Hauptbestandteil vom Glas verarbeitet. Der größte Teil der erforderlichen Rohstoffe wird vor Ort gewonnen. Photovoltaikmodule mit einem Rahmen aus Kohlefaser statt dem heute üblichen Aluminium. Die Aufständerung der Photovoltaik ist auch aus Kohlefaser und nicht wie heute üblich aus Stahl. Die Anlagen zum CO2-Filtern, überall wo es geht wird Kohlefaser als Baustoff eingesetzt.

Es geht um eine Million Quadratkilometer Photovoltaik. Wenn man mit der Aufständerung nur 15 kg pro Quadratmeter rechnet, sind dies 15 Milliarden Tonnen Photovoltaik mit 170 TW Peak. Dazu noch die Anlagen um das CO2 aus der Luft zu filtern und die Anlagen, die das CO2 in Kohlenstoff und Sauerstoff spalten.

In allen großen Wüstengebieten entstehen solche Anlagen. Hochgeschwindigkeitsbahn und elektrische Flugzeuge auf Kurzstrecken haben den Kerosinkonsum um 2/3 reduziert. Aber in dieser Zeit fliegen nicht nur die reichen Amerikaner und Europäer, in dieser Zeit haben 9 Milliarden Menschen den Lebensstandard der USA erreicht. Täglich müssen daher 2,5 Milliarden Liter Treibstoff für Flugzeuge hergestellt werden. Doch dafür reichen schon 5% der eine Million km² Photovoltaik aus. Der Straßenverkehr ist nur mehr elektrisch.

So sieht das Szenario für MINUS 200% CO2 aus. Sollten sich die Zinsen für unseren CO2-Kredit ungünstig entwickeln, heftige Emissionen aus auftauenden Permafrost, dann sind es eben 2 Millionen km² Photovoltaik für MINUS 300% CO2-Emission.

Wie schon angedeutet, das ist nur mit weltweiten Wohlstand möglich.

  Tesla von der Börse nehmen


Short Seller, zu Deutsch Leerverkäufer sind Spekulanten, die auf fallende Kurse wetten. In der Übernahmeschlacht Porsche gegen VW verlor ein deutscher Milliardär mit so einer Wette gegen VW Aktien sein gesamtes Vermögen und warf sich vor einem Zug. Short Seller gegen Tesla versuchen dabei intensiv ihre Wette zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung zu machen, indem sie massiv schlechte Nachrichten aufbauschen und breit treten.

Short Seller gegen Tesla wetten 10 Milliarden US$ auf sinkende Kurse. Da kann man schon die eine oder andere Million investieren, damit Journalisten schön negativ über Tesla schreiben.

Wie erklärt man einem Christen, was ein Short Seller ist? Ein Short Seller ist jemand der Jesus anpinkelt, laut schreit "Jesus stinkt" und dafür 30 Silberlinge Belohnung erwartet.

Obwohl diese Kreaturen dabei immer wieder massiv Geld verloren haben, machen sie aus Hass gegen eine lebenswerte Zukunft weiter. Deswegen möchte Elon Musk Tesla von der Börse nehmen. Dann geht das Hauptmotiv für negative Berichterstattung verloren.

  Plan 20-3-0


In den nächsten 20 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 9.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT32 2040 4000 4151 5578
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Bauen Wohnen Energie


CO2 Kohlendioxid Zinsen
Wer einen Kredit aufnimmt muss wegen der Zinsen viel mehr zurück zahlen. Auch bei den Treibhausgase gibt es Zinsen: auftauende Permafrostböden verschlimmern die Situation.




  Politik Wirtschaft


Notfallplan Klimakatastrophe
Sofortige ökonomische Steuerreform und 15 Jahre Kriegswirtschaft um eine katastrophale Klimaänderung zu stopen und zu einer Welt ohne Verbrennung fossiler Energie zu kommen.


Von der Reduktion zur Null-Emission
Gastkommentar von Georg Werckmeister, bsm von der Solarmobil Zeitschrift Nr.66 September 2007 aus aktuellen Anlass Dezember 2009 eingefügt zu den Kommentaren von 2007.


Das ökofaschistische Syndrom
Der Erhalt von Feindbildern hat jederzeit und immer oberste Priorität gegenüber echten und wirksamen Maßnahmen. Ökofaschismus demaskiert.


750 Milliarden Tonnen CO2 Budget
18:37 Prof. Messner zeigt das weltweite CO2 Budget, es dürfen noch 750 Gt emittiert werden. Eine Tabelle zeigt, wie schnell einzelne Länder dem Rest vom Budget aufbrauchen werden.


Eis in der Antarktis und der Meeresspiegel
18:49 Wie weit würde sich das Eis in der Antarktis bei welchen Mengen an Treibhausgasemissionen ändern? 10.000 Milliarden Tonnen CO2 reichen um die Antarktis eisfrei zu bekommen.


Club of Rome vs Klimawandelleugner
Wo ist der Unterschied zwischen den Club of Rome und den Klimawandelleugnern? Wenn man Vollgas gegen die Wand fährt, ist es unerheblich 5 cm weiter links oder rechts einzuschlagen.




  PEGE Organisation, Roland's Magazin


Klimabündnis Österreich
Hier das Ende eines Email Dialogs mit dem Klimabündnis Österreich. Diese Sichtweise entstand 2013 und intensivierte sich bis heute, 24. Juni 2015.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2018 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2018. Übersicht der PEGE über das Jahr 2018.Zum Newsletter Verzeichnis 2018.

2018 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2018


Muster Mars Siedlung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-01.


Feindbilder
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-07.


Studie Automanager
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-14.


AfD Sachsen Selbstversenkung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-21.


Deutschland politisch am Ende
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-01-28.


Tesla Großprojekt in Australien
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-04.


Geistige Infiltration
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-11.


Lithium und Wasser
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-02-18.


Dieselfahrverbot
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-04.


China verstehen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-11.


Wohnen wird unleistbar
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-03-18.


USA vs China Strafzoll
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-04-08.


US Tradition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-04-15.


PEGE: Projekt GEMINI 66
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-06-17.


PEGE: Intersolar 2018
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-06-24.


PEGE: CO2 Preis und Photovoltaik als billigste Dacheindeckung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-01.


Über Telekom- und Wasserstoffaktien
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-08.


Strompreissysteme
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-15.


der Flugreisende
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-22.


Minus 20 Prozent pro Verdoppelung des Markts
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-07-29.


Die destruktivsten Bücher der letzten 2 Jahrhunderte
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-05.


Standort Chemieindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-19.


Relegere vs Religare
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-08-26.


Energie sparen oder Energie erzeugen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-02.


27 Jahre extreme Änderung und keine Änderung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-09.


Abholzen für Braunkohle
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-16.


Menschenjagd
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-23.


Photovoltaik als Dacheindeckung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-09-30.


Wahl in Bayern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-07.


Über Kohle und Kohlefaser
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-14.


Drei Meinungen zur Mobilität
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-21.


Technikfeindlichkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-10-28.


Schildbürger bis Dieselfahrverbot
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-11-04.


Makron macht 2 Fehler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-11-25.


Klimawandelleugnerkonferenz in Kattowitz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-02.


Meinungsmanipulation von Milli Vanillie bis Macron
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-09.


Energiewende bedeutet Umstellung auf Strom
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-16.


Weihnachtsbotschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-24.


Letzter Newsletter 2018
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2018-12-30.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 8 Aug August Sommer 2018-08-12