Entwicklung am Land

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.





  Kurze Zusammenfassung


Die K2 Solar ist eine Powerbank für Notebooks und USB-Geräte mit der Möglichkeit eine Photovoltaik anzuschließen. Das Gerät hat große Reserven, die über die Versorgung von einem Notebook hinaus gehen.

Am 1. und 2. Juli gibt es im Burgenland eine Veranstaltung zur Entwicklung des ländlichen Raums.

  Neue Solaranlage für Notebooks


Seit 1995 verwende ich Solarstrom für Notebooks. Immer sparsamere Notebooks und gleich 185 Wh Akku in der neuen K2 Solar stellen da eine völlig neue Dimension dar.

Hier zum Testbericht.

Im Laufe der Jahre haben sich bei mir 70 Watt Photovoltaik angesammelt. Ein 20 Watt Modul von 1998, eine 30 Watt faltbare Photovoltaik von 2005 und noch ein starres 20 Watt Modul, welches ich 2016 auf der Intersolar als Draufgabe geschenkt bekam.

Diese 70 Watt Peak Photovoltaik könnten zusammen mit der K2 Solar in einem sonnigen Entwicklungsland Strom für Licht, Bildung und Kommunikation für eine ganze Familie liefern. Meine ganze Familie hat jetzt sparsame 13" Notebooks mit 6 Watt TDP CPUs. Die K2 Solar könnte diese 4 Notebooks gleichzeitig versorgen. In einem sonnigen Entwicklungsland wären 8000 Betriebsstunden solcher sparsamer Notebooks, 3.000 mal Smartphone laden und 2000 Stunden mit 10 Watt LED Beleuchtung möglich. Eben Licht, Bildung und Kommunikation für eine ganze Familie.

Notebooks werden immer sparsamer. Smartphones werden immer häufiger benutzt. Daher eine neue Einteilung für Solarstromanlagen ohne Stromnetz:
  • Licht, Bildung und Kommunikation
  • Aufbewahrung von Lebensmittel - der Kühlschrank
  • Aufbereitung von Lebensmittel und elektrische Mobilität auf 2 Rädern.
  • Klimaanlage und Elektroauto
In dieser Einteilung ist die K2-Solar eine High-End Anlage für Licht, Bildung und Kommunikation, damit sind LED-Lampen, Smartphones und Notebooks gemeint. Die letztes Jahr gesteste PowerOak PS5 wäre eine Low-End Anlage, an der man zusätzlich auch einen Kühlschrank betreiben kann. Der Strombedarf einer Familie für den Kühlschrank ist etwa doppelt bis dreimal so hoch wie für Licht, Bildung und Kommunikation.

Das sind die Bausteine, mit denen der Lebensstandard in sonnigen Entwicklungsländern aufgebaut werden kann. Bei derzeitigen Preisen ergibt sich für eine Familie folgende Kosten für eine Stromversorgung ohne Stromnetz:
  • Licht, Bildung und Kommunikation 300 EUR
  • Aufbewahrung von Lebensmitteln 1.000 EUR
  • Aufbereitung von Lebensmittel und elektrische Mobilität auf 2 Rädern 3.000 EUR.
  • Klimaanlage und Elektroauto 10.000 EUR
Das sind alles überschaubare Größenordnungen, das sollte doch alles in den nächsten 30 Jahren erreichbar sein. In armen Gegenden, in denen heute das Brennholz sammeln ein riesiges Umweltproblem ist, sollten dann gemütlich klimatisierte Häuser mit dem Elektroauto vor der Tür stehen.

  Think Camp Smart Country


ThinkCamp zu ländlichen Lebensperspektiven und zur digitalen Transformation im Südburgenland

Datum: 1. und 2. Juli 2017
Ort: Klein Csater 10, 7512 Kohfidisch
Gasthof zum Weinberg Hier zum PDF über die Veranstaltung

  Kippende Rentabilitäten und Realitäten


Chemischer Film oder Digitalkamera, Verbrennungsmotor oder elektrische Mobilität? Festnetzanschluß oder Mobilfunk? Das sind kippende Rentabilitäten, die wir gerade erleben. In einer Zeit extrem schneller Entwicklung kann es eigentlich für die Politik kaum etwas wichtigeres geben, als nach kippenden Rentabilitäten Ausschau zu halten.

Vor vielen Jahrzehnten unter völlig anderen Parametern wurde das Ideal vom Arbeiterschließfach, dem ÖPNV zur Fabrik, dicht bevölkerte Städte mit kurzen Wegen geprägt. Das war eine Zeit, wo es Kino oder Fernsehen hies, viele Jahrzehnte vor Fernsehen oder Videos aus dem Internet.

  Stadt oder Land?


Natürlich sind die Einkaufsmöglichkeiten in einer Millionenstadt besser als in einer Tausend Einwohner Gemeinde. Bloß musste ich in den letzen Jahren feststellen, dass die Einkaufsmöglichkeiten in einer Millionenstadt reichlich frustrierend im Vergleich zu den rund 3 Millionen Geschäften auf AliExpress sind. Für die Lieferzeiten von AliExpress gibt es auch kaum einen Unterschied, ob ich in einer 10 Millionen Stadt oder irgendwo entlegen am Land wohne.

Es ist auch eine Kostenfrage. Was kostet der arbeitslose Sozialhilfeempfänger in einer Mietwohnung in einer hochpreisigen Stadt im Vergleich zum arbeitslosen Sozialhilfeempfänger im abbezahltem Plusenergiehaus mit einem Garten groß genug die Hälfte des Lebensmittelbedarfs selbst anzubauen? 10 Millionen Menschen mit 800 oder 300 EUR pro Monat zu versorgen sind 60 Milliarden pro Jahr.

  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Notebook Laptop Lifestyle Büroorganisation


K2 Solar Notebook Power Bank
Ob eine Expedition in eine Gegend ohne Stromversorgung oder nur mal gemütlich am Strand mit dem Notebook arbeiten wollen, K2 Solar ist die Lösung.


Lieferumfang K2 Solar Notebook Power Bank
Eine Tasche, Netzteil, Kabel zur Photovoltaik und 10 verschiedene Adapter für Notebooks sind beim K2 Solar dabei.


K2 Solar Notebook Powerbank im Einsatz
185 Wh Akku und bis zu 76 Watt Peak Photovoltaik bedeuten große Reserven im Einsatz. Zusammen mit sparsamen Notebooks wäre ein Leben ohne Stromnetz möglich.


12 V Solaranlage messen
Für den Konsumenten sind die 4 LEDs auf der K2 Solar ausreichend. Für einen Testbericht möchte man aber bedeutend mehr Informationen über das Gerät.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


Neujahr 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Photovoltaik KIC 8462852
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.


Menschenkenntnis und Klimawandel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.


Zurück von der Pause
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-09-17.


US Militärbudget
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-09-24.


Wirtschaft UND Umwelt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-10-08.


Änderung ist möglich
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-10-15.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 6 Juni Frühjahr Sommer 2017-06-11