Elon Musk und Hans Josef Fell

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-08-07.



Wenn man auf einem wichtigen Weg ist, dann muss man diesen Weg Schritt für Schritt gehen. Man darf sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, weil das kann zur Vernichtung all dessen führen, was man schon erreicht hat.

  Elon Musk


Elon Musk hätte sich nach dem Verkauf von PayPal ein bequemes Leben machen können. 100 Millionen US$ reichen locker für ein sorgloses Leben in Luxus.

So wie Herkules stand Elon Musk am Scheideweg. Ein bequemes Leben in Luxus oder als der große Held der Elektromobilität in die Menschheitsgeschichte eingehen.

Sei erster Schritt war der Tesla Roadster. Im sehr kleinen Markt für Supersportwagen können sehr hohe Preise verlangt werden.

Das war der erste Schritt, das war ein sehr erfolgreicher erster Schritt. Aber man führt die Menschheit nicht ins Zeitalter der Elektromobilität, wenn man nur einen Supersportwagen hat.

Es folgte der zweite Schritt, der Tesla S. Der Markt für Oberklasseautos ist wesentlich größer als der Markt für Supersportwagen. Bald war die Monatsproduktion von Tesla S größer als alle zuvor produzieren Tesla Roadster zusammen. Aber man führt die Menschheit nicht ins Zeitalter der Elektromobilität, wenn man nur ein Oberklasseauto hat.

Derzeit ist Elon Musk bei Schritt 3, der Tesla 3, Angriff auf die Mittelklasse.

Elon Musk weiß, das ist alles sehr riskant und gefährlich, nur eine Sache wäre noch riskanter und gefährlicher: Stehen bleiben, den nächsten Schritt nicht wagen, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen.

Wie gefährlich ist stehen bleiben? Das Musterbeispiel dafür ist Hans Josef Fell.

  Hans Josef Fell


Hans Josef Fell hat das deutsche EEG - Energie Einspeise Gesetz entworfen. Dies ist mindestens so Verdienstvoll wie der Tesla Roadster von Elon Musk.

Doch leider zeigte schon mein erstes persönliches Gespräch mit Ihm im Juni 2007: Er ist nicht bereit für den logischen 2. Schritt.

Ebenso logisch wie bei Tesla auf den Roadster das Model S folgte, hätte auf das EEG die CO2 Steuer kommen müssen. Warum? Erste Einspeisevergütungen für die Photovoltaik begannen in den 90er Jahren in der Gegend von 1 EUR / kWh. Damals war die Photovoltaikindustrie etwa 1/1000 von Heute. Eine Erfahrung in verschiedenen neuen Industrie zeigte aber, -20% Preissenkung pro Verdoppelung des Weltmarkts. 1000 mal mehr Produktion sind 10 Verdoppelungen des Weltmarkts.

Also wenn damals ein gerechter Einspeisetarif 1 EUR / kWh war, dann müsste dieser nach 10 Verdoppelungen des Weltmarkts 10,7 Cent sein. Ist es nicht phantastisch, wie genau die Photovoltaikindustrie der -20% Preis Regel pro Verdoppelung gefolgt ist?

Nach verschiedenen Vorgängerinitiativen begann das deutsche EEG 2004 mit 57,4 Cent pro kWh Solarstrom. Damals war das EEG eine Notwendigkeit, weil diese anfänglich sehr hohen Kosten für Photovoltaik nicht durch eine CO2 Steuer ausgleichsfähig waren.

Dies änderte sich sehr schnell, schon 2009 schrieb ich dazu Steuerreform macht EEG überflüssig. Spätestens 2010 bis 2012 hätte es eine große Initiative geben müssen das EEG durch eine CO2 Steuer zu ersetzen.

Doch wie schon erwähnt, schon mein erstes Gespräch mit Hans Josef Fell zeigte, er ist zu diesem nächsten logischen Schritt nicht bereit, hat enorme Angst davor. "Das hätte die Partei beinahe zerrissen". Damit meinte er die an Arroganz und Dilettantismus unübertreffbare Initiative der Grünen 1998, von der beim Bürger nur eine Botschaft ankam: "5 DM pro Liter Benzin, die Ökofaschisten wollen mir das Auto wegnehmen"

Was wäre aus Tesla Motors geworden, wenn Elon Musk nicht den Schritt vom Roadster zum S gewagt hätte? Vielleicht längst pleite, vielleicht würde man weiter in einem exklusivem Nischenmarkt 1000 Supersportautos pro Jahr bauen.

Bei Hans Josef Fell wissen wir leider sehr genau was passierte, weil dieser nächste logische Schritt verweigert wurde: Die Vernichtung der deutschen Solarindustrie, 85% Umsatzverlust gegenüber 2012.

Auf dem Weg zur Wahrheit gibt es nichts gefährlicheres als stehen zu bleiben. Es kann zur Zerstörung all dessen führen, was man schon erreicht hat.

Da in Anbetracht meiner parlamentarischen Bürgerinitiative "Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen" Hans Josef Fell meinen Newsletter abbestellt hat, zähle ich ihm jetzt zu den Gegnern.

  Neue prominente Unterstützer


Hier ein Photo aus dem Büro der Wirtschaftsliste Salzburg (RFW).

  Bitte um Unterstützung für Öffentlichkeitsarbeit


Die besten Lösungen nützen nichts, wenn sie niemand kennt. Deswegen bitte ich:
  • Wer kann eine Informationsveranstaltung organisieren? Derzeit 2 im September und Oktober.
  • Wer möchte bei Infoständen mitmachen?
  • Wer kennt Personen oder Initiativen, mit denen man Kooperieren könnte?
  • Spenden für die Durchführung der Öffentlichkeitsarbeit


  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 NEU die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 2-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen


Rudolf Piterka
Rudolf Piterka ist der Geschäftsführer der Wirtschaftsliste Salzburg (RFW). Hier in seinem Büro, auf der Tür das DIN-A2 Plakat unserer Initiative.


Hans Josef Fell
Seine Verdienste sind der Entwurf des EEG - Erneuerbare Energie Gesetz und die Gründung der Energy Watch Group. Doch durch ideologische Barrieren hat er alles zunichte gemacht.


ZSW-BW Zetrum Solarenergie Wasserstoff Baden Württemberg
Die Abbestellung meiens Newsletters, wo Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen beworben wird, werte ich als eindeutige Ablehnung.




  Politik Wirtschaft


Steuerreform macht EEG überflüssig
Seit Jahren wird das EEG als Subvention kritisiert. Die Kritiker vergessen dabei nur, dass fossile Energie über die extreme Besteuerung von Arbeit quersubventioniert wird.


Dilettantismus: Die Grünen mit 5.-DM Benzin 1998
Mit etwas mehr Geschick könnten die Grünen Heute als die Retter der deutschen Autoindustrie dastehen. Doch mit grauslichem Dilettantismus haben sie 1998 alles vermasselt.


Heilung vom 1998 5.-DM Benzin Trauma
Genau ansehen was damals bei der Präsentation des Parteiprogrammes falsch gemacht wurde. Sich Vorstellen wie man es hätte besser machen.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

+43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2016 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.Zum Newsletter Verzeichnis 2016.

2016 Auto und Verkehr Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Bauen und Wohnen Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Politik und Wirtschaft Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Notebooks Laptops Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Roland Mösl Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2016


Werbekonditionierung beim Autokauf
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-03.


Kulturschande Denkverbote
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-10.


Flagellantentum statt erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-17.


Burn Out der Eliten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-24.


Die Reichsten 62 und die ärmere Hälfte der Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-31.


Diskussionsverweigerung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-14.


Über Ketzer und Katharer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-21.


20 verlorene Jahre
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-28.


Urban Future Konferenz Graz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-06.


Kinderkreuzzug
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-13.


Tag der offenen Tür
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-20.


Gegen Meinungsinquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-28.


Tesla Strategie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-03.


Ziele gegen Ziellosigkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-10.


Zulassungsverbot 2020
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-17.


Investitionslawine
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-24.


Hannover Wasserstoff
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-01.


Wirtschaftsmuseum 18. Mai Vortrag
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-15.


Neue Argumente notwendig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-22.


Mut zum Besseren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-29.


Start parlamentarische Bürgerinitiative
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-03.


Die Welt ändern mit einer Unterschrift
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-12.


Informationsstand
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-19.


Schwierig und einfach
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-28.


Neue Bewegung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-03.


Krankheiten der Gesellschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-17.


Effizienz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-24.


Solare Unabhängigkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-31.


Hoffnungslosigkeit brechen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-08-14.


Kleinste Solaranlagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-09-25.


Licht und Bildung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-02.


Unsere Aufgabe
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-09.


Club of Rome vs Klimawandelleugner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-16.


Integrierte Klima- und Energiestrategie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-23.


Österreich Nationalfeiertag
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-26.


Doppeldenk
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-30.


Donald Trump vs Hillary Clinton
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-05.


Gratulation Donald Trump
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-09.


die Abrechnung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-13.


25 Jahre PEGE
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-20.


Konferenz der Klimawandelleugner Konferenz der Klimawandelleugner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-27.


Das ökofaschistische Syndrom
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-04.


Postfaktisch
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-18.


Weihnachten 2016
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-25.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 8 Aug August Sommer 2016-08-07