Hannover Wasserstoff

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-01.





  Hannover Industriemesse 2016


2006 bis 2009 fuhr ich jedes Jahr zur Hannover Industriemesse, wunderte und ärgerte mich über die Aktivitäten der Wasserstoffsekte.

Geld kann man je bekanntlich nur einmal ausgeben, alles was in die Wasserstoffforschung gesteckt wird fehlt in der Akkuforschung.

2016 fuhr ich wieder mal nach Hannover, was hat sich in den letzten Jahren geändert? Hat Tesla und BYD die Wasserstofffans zur Resignation gebracht?

Die überraschende Antwort: Nein.

Hat irgendein Tesla Fahrer Lust statt kostenlose Supercharger 9,50 EUR pro kg Wasserstoff zu bezahlen?

Möchte irgendein Tesla Fahrer lieber 1000 km Reichweite, aber vermutlich weder vorderen noch hinteren Kofferraum? Zu dieser kleinen Einschränkung kommen dann noch die erwähnten 9,50 EUR pro kg Wasserstoff.

Eine optimierte Hochdruckpumpe gibt neue Antworten wie viel Strom ein Wasserstoffbus braucht. Es sind nicht 400% mehr Strom, sondern nur 350% mehr Strom gegenüber dem Elektrobus BYD K9. Da stehen ja 90 bis 140 kWh Strom beim BYD K9 9 bis 14 kg Wasserstoff beim Mercedes Brennstoffzellenbus gegenüber. (Aussagen auf der Elektrobuskonferenz 2012 bei der eCarTec in München)

  Woher kommt der Wasserstoff?


  • Abfall von bestimmten industriellen Prozessen
  • Kohlenwasserstoffen, im einfachsten Fall Methan, wird der Kohlenstoff entzogen
  • Elektrolyse von Wasser
Da die Elektrolyse viel Strom benötigt, ist Wasserstoff meist Green Washing von Erdgas. Man spaltet vom Methan den Kohlenstoff weg und behauptet dann, es sei umweltfreundlich.

Nach neuesten Erkenntnissen, die effizienteste Elektrolyse und Hochdruckpumpe, kostet es 45 kWh Strom um 1 kg Wasserstoff zuerst über Elektrolyse zu gewinnen und dann in den Tank zu pressen. Es gibt 3 Methoden CO2 frei Auto zu fahren mit Strom aus Sonne und Wind:
  1. ) Rein elektrisch 15 - 25 kWh/100 km
  2. ) Wasserstoff Brennstoffzelle 40 - 70 kWh/100 km
  3. ) Kohlenwasserstoff aus Luft(CO2) und Wasser synthetisieren etwa 16 kWh pro Liter Benzin, 17 kWh pro Liter Diesel, Würde schon bei meiner sparsamen Fahrweise 70 kWh/100 km ausmachen.


  Die Wasserstoff, koste es was es wolle Mentalität


Es gibt verschiedene Ansätze für CO2 freie Mobilität. Ursprünglich war Wasserstoff ein Verzweiflungsakt wegen der Unzulänglichkeit des Bleiakkus.

2007 stellte GM General Motors auf der IAA 3 verschiedene Varianten des Opel Flextreme, später Opel Ampera, vor: Range Extender mit Benzin, Diesel oder Wasserstoff.

Doch kann ein Range Extender mit Wasserstoff wirtschaftlich sein? Schon Herbst 2007 nach dem Besuch der IAA war da die Überlegung, ein billiger hoch optimierter Range Extender mit Methanol verhindert die Wirtschaftlichkeit von Wasserstoff.

Seit Jahrzehnten blenden die Wasserstofffans alle Alternativen aus, nur um sich als Alternativlos darzustellen. Damit ist es den Wasserstofffans gelungen viel Forschungsgeld zu lukrieren, welches bei der Akkuforschung fehlte.

  Die 5 Minuten Heilslehre


Nur 5 Minuten zum Tanken ist dann das letzte verzweifelte Argument der Wasserstoffleute. Kompletter Nonsens wenn man Elektroauto aufladen zuhause und am Ziel berücksichtigt. Ein Elektroauto steht jeden Morgen frisch geladen in der Garage. Wo wäre die nächste Wasserstofftankstelle? Wie weit müßte man fahren, nur damit man dann in 5 Minuten den Wasserstoff in den Tank bekommt? Fragen, von denen die Wasserstoffleute absolut nichts wissen wollen.

  Nächste Generation Lithium Akkus


Wie kann man ein Oberklasseauto leichter als einen Tesla S mit einem 125 kWh Akku bauen? Tesla bietet derzeit maximal 90 kWh an. Die einzige Erklärung: Thunder Power hat einen Akku mit viel mehr Wh pro kg.

  18. Mai in Wien Wirtschaftsmuseum um 19:00


Erster und wichtigster Termin für meine Vortragstour. Unterstützen Sie bitte meine Bemühungen Vernunft in eine verrückte Gesellschaft zu bringen. Setzen Sie ein Zeichen! Werden Sie Mitglied im Infinitismus!

Neue Mitglieder im März: Bauunternehmer Martin Moser und Richard Absenger vom Hotel Kaiserhof.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Auto Verkehr Mobilität


Hannover Industriemesse 2016
Bericht von der Hannover Industriemesse 2016 speziell über Energiefragen zur Mobilität.


5 DM pro Liter Benzin - 9,50 EUR pro kg Wasserstoff
1998 promoteten die Grünen die Idee 5 DM pro Liter Benzin. Gerade sehe ich den Preis an einer Wasserstofftankstelle: 9,50 EUR pro kg. Irrtum? Nein war die Antwort.


Mercedes Wasserstoff mit 1000 km Reichweite
Mal rechnen, der Tesla S kommt 500 km mit 85 kWh Akkus. 170 kWh für 1000 km, mal 50% Wirkungsgrad für die Brennstoffzelle geschätzt, macht 10 kg Wasserstoff.


Hochdruckpumpe für Wasserstoff
Nur 2,7 kWh um 1 kg Wasserstoff von 5 auf 900 bar zu verdichten. Neue Daten für die Frage wieviel Strom benötigt ein Wasserstoffbus.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

+43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2016 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.Zum Newsletter Verzeichnis 2016.

2016 Auto und Verkehr Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Bauen und Wohnen Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Politik und Wirtschaft Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Notebooks Laptops Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Roland Mösl Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2016. Übersicht der PEGE über das Jahr 2016.
Zum Newsletter Verzeichnis 2016.


2016 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2016


Werbekonditionierung beim Autokauf
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-03.


Kulturschande Denkverbote
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-10.


Flagellantentum statt erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-17.


Burn Out der Eliten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-24.


Die Reichsten 62 und die ärmere Hälfte der Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-01-31.


Diskussionsverweigerung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-14.


Über Ketzer und Katharer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-21.


20 verlorene Jahre
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-02-28.


Urban Future Konferenz Graz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-06.


Kinderkreuzzug
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-13.


Tag der offenen Tür
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-20.


Gegen Meinungsinquisition
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-03-28.


Tesla Strategie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-03.


Ziele gegen Ziellosigkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-10.


Zulassungsverbot 2020
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-17.


Investitionslawine
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-04-24.


Wirtschaftsmuseum 18. Mai Vortrag
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-15.


Neue Argumente notwendig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-22.


Mut zum Besseren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-05-29.


Start parlamentarische Bürgerinitiative
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-03.


Die Welt ändern mit einer Unterschrift
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-12.


Informationsstand
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-19.


Schwierig und einfach
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-06-28.


Neue Bewegung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-03.


Krankheiten der Gesellschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-17.


Effizienz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-24.


Solare Unabhängigkeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-07-31.


Elon Musk und Hans Josef Fell
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-08-07.


Hoffnungslosigkeit brechen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-08-14.


Kleinste Solaranlagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-09-25.


Licht und Bildung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-02.


Unsere Aufgabe
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-09.


Club of Rome vs Klimawandelleugner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-16.


Integrierte Klima- und Energiestrategie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-23.


Österreich Nationalfeiertag
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-26.


Doppeldenk
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-10-30.


Donald Trump vs Hillary Clinton
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-05.


Gratulation Donald Trump
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-09.


die Abrechnung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-13.


25 Jahre PEGE
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-20.


Konferenz der Klimawandelleugner Konferenz der Klimawandelleugner
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-11-27.


Das ökofaschistische Syndrom
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-04.


Postfaktisch
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-18.


Weihnachten 2016
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2016-12-25.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 5 Mai Frühjahr 2016-05-01