Jubelmeldung über Kernfusion - Kostenanalyse Kernfusion

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-16.



  Jubelmeldung über Kernfusion


Was ist dran an der Kernfusion? Jubelmeldung über erstmals positive Energiebilanz. Aber da wurde nicht der Wirkungsgrad der Laser und der Wirkungsgrad um Wärme zu Strom zu machen berücksichtigt.

  Kostenanalyse Kernfusion


Bei einem neuen Kernkraftwerk geht man von 7600 EUR pro kW Leistung aus. Die Technik von einem Fusionsreaktor ist wesentlich aufwendiger, egal welches der Methoden sich durchsetzt. Nehmen wir mal ganz optimistisch für Kernfusion 16.000 EUR pro kW Leistung an. Bei 40 Jahren und 8000 Volllaststunden pro Jahr sind dies 320.000 Betriebsstunden. Ohne Zinsen gerechnet sind dann die Baukosten mit 5 Cent pro kWh drinnen.

Aber durch die erneuerbare Energie sinken die jährlichen Volllaststunden der kalorischen Kraftwerke. Im Buch auf Seite 394 und 395 beschreibe ich "100% erneuerbare Energie für Deutschland". Für einen windstillen stark bewölkten Dezembertag sind da 150 GW GuD (Gas und Dampf) Kraftwerke bereit. Mit 420 TWh Überschussstrom im Sommer wird in diesem Szenario genug Methan erzeugt, dass diese 150 GW GuD Kraftwerke im Winter 120 TWh Strom erzeugen können. Das sind nur 800 Volllaststunden pro Jahr. Diese 800 Stunden sind das unterste Ende an Volllaststunden für kalorische Kraftwerke.

Bereits wenn die erneuerbare Energie die Volllaststunden der kalorischen Kraftwerke auf 2000 reduziert, explodieren die anteiligen Baukosten pro kWh bei der Kernfusion auf 20 Cent. Wenn man da noch Zinsen und sonstige Betriebskosten rechnet, Kernfusion ist unwirtschaftlich. Natürlich gibt es Nischenanwendungen wo man Kernfusion braucht. Zum Beispiel bei einem Raumschiff auf interstellarer Reise. Wenn man 1,5 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt ist, dann liefert auch eine 1 GW Photovoltaikanlage nur noch 0,1 Watt. Da braucht man Kernfusion. Aber nirgends innerhalb unseres Sonnensystems. Eine extrem leichte Photovoltaik wiegt nur 100 Tonnen für 1 GW Leistung in der Erdumlaufbahn. In der Umlaufbahn von Neptun sind dies immer noch 1 MW.

Dies war eine sehr freundliche Kostenanalyse. Man kann bei Kernfusion auch von 3 oder 4 mal höheren Baukosten im Vergleich zum Kernspalterkraftwerk ausgehen.

  1000 kWh pro Jahr - Direkte Nutzung von Solarstrom


In Deutschland und Österreich benötigt man rund 1 kW Photovoltaik um 1000 kWh pro Jahr zu ernten. So ist nur um die 10% vom gesamten Strombedarf zu erreichen.
  • 1000 EUR für 1 kW Photovoltaik


  1000 kWh pro Jahr - Tag/Nachtausgleich für Solarstrom


Der Aufwand erhöht sich um 3 kWh Bufferakku. Damit kann um die 30% vom gesamten Strombedarf erreicht werden. Da erwarte ich folgende Preise:
  • 700 EUR für 1 kW Photovoltaik
  • 600 EUR für 3 kWh Bufferakku


  1000 kWh pro Jahr - Sommer/Winterausgleich für Solarstrom


Wegen der Verlustkette Strom -> Methan -> unterirdischer Speicher -> GuD Kraftwerk muss die Photovoltaik auf 1,3 kW und der Bufferaku auf 4 kWh erweitert werden. Dazu kommen Anteile an einer zentralen Großtechnik für die Saisonspeicherung. Da erwarte ich folgende Preise:
  • 700 EUR für 1.3 kW Photovoltaik
  • 600 EUR für 4 kWh Bufferakku
  • 150 EUR für Anteile an 300 Watt Strom nach Methan
  • 100 EUR für Anteile an 150 Watt GuD Kraftwerk
Zinslos auf 20 Jahre gerechnet 1550 EUR für 20.000 kWh. Knapp unter 8 Cent pro kWh. Solarstrom zu jeder Tages- und Nachtzeit, Sommer wie Winter und vor allem Spitzenlastfähig.

Weiter südlich ist nicht nur der Solarertrag pro kW Peak höher sondern auch der Aufwand für den Sommer/Winterausgleich geringer. Die Bücher sind angekommen Nächste Woche bekommen alle Inserenten ihre Bücher.

  Listenplatz 24 bei NEOS


  • 433 Punkt beim Wahlgang die Bürger
  • 0 Punkte beim Wahlgang des Parteivorstands
  • 30 Punkte beim Wahlgang die Parteimitglieder
Diese 30 Punkte von Parteimitglidern decken sich mit meiner ersten Schätzung letzten Sonntag: Von den 433 Punkten bei der Bürgerwahl kommen 400 von PEGE Newsletter Lesern und 33 Punkte von NEOS Fans. Ich danke den NEOS Mitgliedern die mich gewählt haben!

Der Newsletter geht an 4400 Leser. Nachdem nur Österreicher abstimmen konnten, nachdem ich von diesen nicht alle zur Kerngruppe meiner Anhänger zähle, gehe ich von einer Aktivierung von 25% meiner Anhänger für die Wahl aus. In Anbetracht bin ich sehr zufrieden. Vielen Dank!

  Statements an die Task Froces der NEOS


In der internen Facebook Gruppe wurde ich am 10. Februar auf die Task Forces der NEOS aufmerksam gemacht. Ich habe sofort Statements für alle Task Forces geschrieben, die für meine politischen Tehmen relevant sind. 45 bekannte Task Force Mitglieder schickte ich darüber ein Email. Leider noch keine Antwort, leider noch keine Diskussion.

Alle Seiten sind mit dem Disqus Forum ausgestattet. Auf jeder dieser Seiten kann eine Frage gestellt, eine Diskussion begonnen werden.

Spitzenkandidat der NEOS habe ich nicht geschafft, aber es gibt auch viel wichtigeres, eine weltbewegende Innovation auf den Weg zu bringen, und da bin ich sehr nahe dran:

  OGRON Kombi-Aktion ab 5.000 Euro bis 21.02.14


  • Der Kaufpreis der Photovoltaikanlage hängt in erster Linie von der Qualität und Art der Photovoltaikmodule ab. Diese machen den Großteil der Anlagenkosten aus. Solarstromanlagen mit kristallinen Solarmodulen kosten gegenwärtig zwischen 1.300 und 1.750 EUR je kWp. Anlagen mit Dünnschichtmodulen sind in der Anschaffung deutlich günstiger sie kosten gegenwärtig zwischen 950 und 1.500 EUR/kWp benötigen für denselben Ertrag aber in Etwa die anderthalbfache bis doppelte Modulfläche. Somit kostet eine 5 kWp-Anlage bis zu 8.750 Euro bzw. 13.125/17.500 Euro.
  • Der Stromspeicher gehört dazu. Für Lithiumakkus geben die Hersteller Preise zwischen 7 000 und 49 800 Euro an. Durchschnittspreis liegt bei 15 435 Euro. Diese Kombi-Anlage mit OGRON Hochleistungs-Energie-Speicher (OHES) erhalten OGRON WPM mit ihrem Einsatz und können in Deutschland auch noch die staatliche Förderung bis zu 660 Euro pro kWp PV-Leistung beantragen.
Informationen unter www.ogron.eu und www.ogron.eu/patentinhaber.html und Kontakt.

mit freundlichen Grüßen

Ihr Klaus-M. Bergmann


  Calculation ERROR


Task Forces der NEOS
Statements für alle Task Forces der NEOS zu denen Themen aus meinem Buch Calculation ERROR und meiner sonstigen politischen Arbeit relevant sind.


Arbeit und Soziales
Arbeit muss frei werden! Entwicklungsziel keinerlei Steuern auf menschliche Arbeit. Erste Zwischenetappe ist der erste Schritt im umfassenden Umbau des Steuersystems.


Energie
Viele Jahrzehnte wurden vertrödelt. Der Report der Energy Watch Group ist unbedingt ernst zu nehmen. Drastische Reduzierung des Ölverbrauchs bis 2030.


EPU - Ein Personen Unternehmen
Die Drohungen der Sozialversicherung als die Peitsche des Sklavenhalters. Die Situation für EPUs muss entschärft werden. Sicherheit und Vermögensaufbau für EPUs.


Familie
Die Geburtenrate auf Erhalt der Bevölkerung bei ausgeglichener Ein- und Auswanderung steigern. Das Kind oder Karriere Problem entschärfen.


Gesundheit
Wir haben die Technik eine verbrennungsfreie Stadt zu verwirklichen. Stress macht krank. Wir leben in einer totalen Stressgesellschaft. Auch dies kann politisch gelöst werden.


Internationale Politik
Falsche Wirtschaftstheorien, die kommunistische Planwirtschaft, führten 1989 zum Zusammenbruch des Ostblocks. Unser heutiges System wird aber weltweit angewandt.


Jugend
Seit Jahren immer wieder die Schlagzeile ''Die verlorene Generation''. Arbeit muss frei werden, damit die Nachfrage nach Arbeit steigt. Lebenswerte Zukunftsvisionen vermitteln.


Landwirtschaft
Allein in Österreich werden 800 km² landwirtschaftlicher Flächen für Bio-Diesel und für Bio-Methan vergeudet. Dieser grobe Unfug muss beendet werden.


Pensionen
Unser Pensionssystem ist Planwirtschaft. Die staatliche Zwangsverwaltung der Altersvorsorge. Die ärmeren 50% der Bevölkerung haben dadurch keine Chance auf Wohneigentum.


Stadtentwicklung und Raumplanung
Stadtnahes wohnen mit eigenen Garten im Plusenergiehaus, nicht als unleistbarer Luxus, sondern bereits im sozialen Wohnbau möglich. Solares Bauland als ''Game Changer''


Umwelt und Verkehr
Zielsetzung Minus 50% Ölverbrauch bis 2030. Mobilität muss leistbar bleiben. Dies ist bei Mobilität durch Verbrennungsmotoren sicher nicht der Fall.


Wirtschaft - Steuern
Der Umbau des Steuersystems, das Verschieben des Kostenoptimums als Konjunkturprogramm für die Wirtschaft. Die heutige Wirtschaftsblockade muss beendet werden.


Wissenschaft Forschung und Entwicklung
Europa wachküssen aus dem Dornröschenschlaf des auf den Lorbeeren Ausruhens. Aufbau einer Open Source Weltsimulation um auch Probleme zu erforschen, die in der Zukunft auftreten.


Wohnen
Wohnen muss wieder leistbar werden. Wohneigentum muss auch für die Ärmeren 50% der Bevölkerung wieder leistbar werden. Der sich selbst versorgende Bürger als Leitbild.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

+43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  PEGE unterstützen
Spenden

Hilfe von PEGE

News abbestellen



PEGE - Planetary Engineering Group Earth PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 bestrebt die Menschheit ins Solarzeitalter zu führen. Eine Zivilisation hat Aufgaben, die klar mit der Spieltheorie der Mathematik erkannt werden können.


Unterstützung für eine bessere Zukunft
Verbessern Sie bitte mit Ihrer Unterstützung die Möglichkeiten der PEGE die Menschheit in Solarzeitalter zu führen.


Archiv der PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 ein Ziel, aber zunehmend bessere Möglichkeiten dieses Ziel umsetzen zu können. Die Technik wird besser, die Produktion erforderlicher Technik steigt.




  2014 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2014. Übersicht der PEGE über das Jahr 2014.Zum Newsletter Verzeichnis 2014.

2014 Auto und Verkehr Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2014. Übersicht der PEGE über das Jahr 2014.
Zum Newsletter Verzeichnis 2014.


2014 Bauen und Wohnen Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2014. Übersicht der PEGE über das Jahr 2014.
Zum Newsletter Verzeichnis 2014.


2014 Politik und Wirtschaft Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2014. Übersicht der PEGE über das Jahr 2014.
Zum Newsletter Verzeichnis 2014.


2014 Roland Mösl Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2014. Übersicht der PEGE über das Jahr 2014.
Zum Newsletter Verzeichnis 2014.


2014 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2014


Wahlkomitee Roland Mösl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-05.


PEGE.org Newsletter von 2014-01-06
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-06.


Zwangsvorsorge: Abschaffen der Planwirtschaft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-12.


Die Entwicklung der Fracking Industrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-19.


Buchpräsentation und Wahlkampftour
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-26.


Buchpräsentation heute 19:00 Europahaus Wien
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-01-31.


Nur 10 EUR für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-02.


Vortrag und Diskussion Europahaus Wien als Video
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-06.


NEOS EU Vorwahl: Anleitung für Wähler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-07.


Die Weigerung der Demokratie dorthin zu sehen wo es Weh tut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-09.


Kongress für erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-13.


Verharmlosen von Peak-Oil
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-02-23.


Am 26. Februar wurde ich von der EU-Wahlliste gestrichen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-03-02.


Streit inszenieren, Russland als Gaslieferant ausschalten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-03-16.


Kreativwettbewerb Parteinamen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-03-23.


PEGE.org Newsletter von 2014-03-30
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-03-30.


Talk im Hangar 7 über das Auto der Zukunft: Peak-Oil kein Thema
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-04-06.


Ablasshandel mit CO2
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-04-13.


Fracking - Dichtung und Wahrheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-04-27.


Die Dominotheorie: TTIP und TISA
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-05-11.


China: Industrieroboter gegen Arbeitskräftemangel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-05-18.


Peak-Oil weltweit hat jetzt eine Jahreszahl: keineswegs nach 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-05-25.


Parteinamen enthüllt
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-06-01.


Intersolar: der Verrat der Grünen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-06-08.


WWW - Präsentation des Parteiprogramms
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-06-15.


Staatsquote: 2 Beitragszahler für einen Pensionisten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-06-22.


EEG wird zum DDG: Deutschland zu Detroit machen Gesetz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-06-29.


Dennis Meadows: Wiederholungstäter - Unermesslicher Schaden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-07-05.


Klimagipfel: 22 Jahre Serienniederlagen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-07-13.


CCS - Carbon Capture and Storage - den Dreck unter dem Teppich kehren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-07-20.


Diagnose für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-07-27.


Simple Lösungen: es gab wirklich ein Land ohne Geld
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-08-03.


Die Reformbewegung in der ÖVP
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-08-10.


Friede durch Technik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-08-17.


Minimale Reformen oder das absolute Chaos?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-08-24.


Geschichte um ähnliche Vorfälle wie Ukraine
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-08-31.


Massenarbeitslosigkeit des Geldes: EZB Leitzins 3% - 0,15% - 0,05%
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-09-07.


Hochwasser vernichtet alle Autos in der Tiefgarage
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-09-14.


Die Spieltheorie und der Mensch
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-09-21.


Großbetrug mit neuen Ölfeldern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-09-28.


Kontakte in die Finanzbranche gesucht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-10-05.


PEGE.org Newsletter von 2014-10-12
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-10-12.


Weltwirtschaftskrise: Feindbilder als Denkblockaden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-10-19.


Wo steht die Elektromobilität?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-10-26.


Der Schweinezyklus beim Öl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-11-02.


Logische Reihenfolge beim Ausstieg
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-11-09.


Unheimliche Begegnungen mit seltsamen Menschen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-11-16.


Wirtschaftliches Leitbild des 21. Jahrhunderts
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-11-23.


Echte Nachhaltigkeit erfordert eine neue Bewegung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-11-30.


Die Mächte im Hintergrund
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-12-07.


UN Klimagipfel Peru: Die jährliche Nonsens Show ist vorbei
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-12-14.


Was tun mit US$ 900 Milliarden pro Jahr?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-12-21.


PEGE.org Newsletter von 2014-12-25
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-12-25.


Was sind nützliche Systemerhalter?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2014-12-28.




          Jubelmeldung über Kernfusion - Kostenanalyse Kernfusion: { if ( $folder == 0 ) { return "" } my $html; if ( $file eq 'newsletter' ) { $html = "Newsletter der PEGE im Jahr $folder"; return $html; } if ( s https://www.pege.org/2014/2014-02-16.htm

Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 2 Feb Februar Winter 2014-02-16