Hinaus zur Sonne zum Licht

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-27.



  Hinaus zur Sonne zum Licht


Welches Buch hat den größten negativen Einfluss auf die Menschheit gehabt? Sie werden es verstehen am Ende dieses Newsletters.

In einem Bergwerk wird der Zugang zu einem Stollen verschüttet. 70 Bergarbeiter sind vom Ausgang abgeschnitten. Da betritt ein Prophet der Finsternis die Szene und tut alles das Leben der Eingeschlossenen zu beenden.

"Legt euch hin, atmet ganz langsam, dann reicht die Luft etwas länger zum Leben".

Ein paar Bergarbeiter versuchen den eingestürzten Stollen frei zu graben. "Schaut auf diese bösen Menschen, sie verbrauchen viel Sauerstoff für ihr sinnloses tun, wegen denen werdet ihr früher sterben!".

Viele verfallen dem Prophet der Finsternis "Schaut her wie gut ich bin, ich habe meinen Puls auf 55 gesenkt, wenn das alle täten würden wir 13 Stunden länger überleben".

In diesem Gleichnis drehen ein paar durch und entwickeln Halluzinationen: "Wir sind gar nicht verschüttet, das ist alles Lüge, wir sind zuhause bei unseren Familien und wollen feiern". Das sind die Klimawandelleugner in der realen Welt.

Andere entwickeln Theorien: "Wenn wir nur halb so viele wären, dann würden wir doppelt solange überleben". Diese werden weiter entwickelt: "Wenn wir nur die Vergeuder los werden, dann würden wir sogar viermal solange überleben".

  Verschüttet mit der Abhängigkeit von fossiler Energie


Die Lösung kann nicht sein im Bergwerkstollen ein bisschen länger zu überleben, sondern hinaus zur Sonne zum Licht. Doch was ist die Reaktion darauf? "Schaut auf diese bösen Menschen, sie verbrauchen viel Sauerstoff für ihr sinnloses tun, wegen denen werdet ihr früher sterben!".

Hier ein Abschnitt von Seite 234 "Aufstieg zum Solarzeitalter", in "Calculation ERROR" auf Seite 122: Es passierte Februar 1992 auf der Messe "Austrobau" in Salzburg.

  Propheten des Untergangs


Ich war fassungslos, als ich diesen Propheten des Untergangs zum erstenmal begegnet bin. Da kritisierte ein Architekt das Stahlinnenskelett des GEMINI-Hauses. Ich wollte ihn daraufhin auf die Wichtigkeit der Energieversorgung über bewohnte Sonnenkraftwerke für die Menschheit hinweisen. "Das ist völlig nebensächlich, im Jahr 2050 wird es nur noch 500 Millionen genügsame umweltfreundliche Menschen geben" war darauf seine grauenhafte Antwort. Da redet doch wirklich jemand innerhalb einer Minute über seine Bedenken wegen des Stahlinnenskelettes bezüglich Wohnkomfort und zugleich über den Tod von 5 Milliarden Menschen.

  Die Wühlarbeit des Propheten der Finsternis geht weiter


"Mit Strom aus Braunkohle emittiert dieses Elektroauto mehr als ein Dieselauto". Was soll das kümmern, wenn Strom aus Photovoltaik billiger als Erdöl ist und dem Endverbraucher Strom aus Braunkohle mehr als doppelt so teuer verkauft wird wie selbstgemachter Solarstrom vom eigenen Dach?

"Es wird bei der Herstellung mehr Energie benötigt". Dazu auf Seite 397 "Calculation ERROR":

Die Produktion des Autos mit Strom von Sonne und Wind. Alle paar Jahrzehnte wird das Auto, die Akkus und die Photovoltaik recycelt werden.

  Die Bibel der Propheten der Finsternis


Ein Buch hat unvorstellbarer Verwirrung und Zerstörung hervorgerufen. Es ist die Bibel der Propheten der Finsternis. Ich sah auf der eCarTec einen Simson gamma e Elektroroller von 1994. Ich kenne die Geschichte von Dr. Winterberg der schon 1995 Lthiumakkus speziell für Elektroautos vorstellte.

Warum haben wir auf der IAA 1997 nicht den ersten Plug-in Hybrid gesehen, so wie 10 Jahre später den Opel Flextreme? Warum hat Simson nicht 1997 den ersten über 80 km/h schnellen Elektroroller mit Lithiumakkus vorgestellt? Warum wurde nicht bis 2008 durch die Umstellung auf elektrische Mobilität und erneuerbare Energie soviel Erdöl eingespart, dass es keine Ölpreisexplosion, Weltwirtschaftskrise und Verelendung von vielen Millionen Menschen gegeben hätte? Der unheilvolle Einfluss der Propheten der Finsternis hat dies verhindert.

In einem Staat, wo die Propheten der Finsternis keine Chance haben, fahren 200 Millionen Elektroroller. Die Umstellung von Taxis und Bussen auf Strom beginnt. Man hat dort den größten Teil der weltweiten Photovoltikproduktion.

  Deprogrammierung von "Den Grenzen des Wachstums"


Dazu ein Ausschnitt von Seite 398 im Buch "Calculation ERROR" Die etablierte Hauptlinie der Wirtschaftswissenschaft sagt: "Wir brauchen für immer Wirtschaftswachstum." Ein Ökonom etablierte 1972 eine neue Sicht der Wirtschaft für alle, welche die Hauptlinie der Wirtschaftsşwisşsenschaften nicht mochten: "Nach etwas mehr Wachstum kommt der Zusammenbruch unserer Zivilisation."

Der Wirtschaftswissenschaftler und Co-Autor von "Die Grenzen des Wachstums" Dennis Meadows war 2011 in den deutschen Bundestag eingeladen. Er prognostizierte viele Desaster und erklärte seine eigene Krisenvorbereitung: Ein Notstromaggregat mit einem 500 Liter Tank. Dieses Buch prägte die Umweltgruppen und die grünen Parteien. Ich schrieb viele Beispiele, dass die fossile Industrie und die Umweltschützer wie Alliierte aussehen. Das ist so, weil beide an verschiedene Sichtweisen desselben destruktiven Kults glauben. Die Wirtschaftswissenschaft prägte unsere kulturelle Meinung über die Lebenserwartung unserer Zivilisation. Wir müssen unsere Gedanken von diesem geistigen Sondermüll befreien.

  Menschheit am Scheideweg


Über Jahrtausende hinweg war Vorausdenken und Vorausplanen Zivilisationsstiftend. Der Übergang vom Jäger und Sammler zum Ackerbau. Die Getreidespeicher im alten Ägypten um schlechte Ernten zu überleben. Eine Zivilisation gründet sich auf Vorausplanen und Vorausdenken.

Doch wir werden jetzt von einen destruktiven Kult beherrscht, der nur Verachtung für Vorausplanen und Vorausdenken hat und sein Dogma "Der perfekte Markt löst alle Probleme" über alles stellt, über alles einschließlich dem Überleben der Menschheit.

  Selbstzerstörung oder eine grenzenlose Zukunft


Wenn dieser destruktive Kult überwunden wird, dann kann die Menschheit eine nahezu grenzenlose Zukunft haben. Das Denken der Menschheit wurde vergiftet. Zielloses Wachstum wie ein Krebstumor oder Wachstum und dann Zusammenbruch wurden gepredigt, haben das Denken der Menschen geprägt. Dennis Maedows ist ein Wirtschaftswissenschaftler.

  Die frohe Botschaft zu Weihnachten


Sind wir dazu verurteilt zugrunde zu gehen, weil das Überleben zu teuer ist? Die Todesrechnung, dass es billiger ist zugrunde zu gehen als zu Überleben? Oder ist das alles nur ein Rechenfehler, ein Albtraum aus dem wir wieder aufwachen können? Schenken Sie Calculation ERROR zu Weihnachten. Bücher mit ihren Namen, Ihren Foto bis zur großen Werbebotschaft drinnen.

Es ist die frohe Botschaft für unsere Zivilisation, mit Ihrer Sponsoreinschaltung zeigen Sie Ihren Beitrag dazu.

  Stand der Finanzierung


4100 von 8000 EUR sind zugesagt.

Bücher sind die erste Linie der Verbreitung. Der Buchrücken ist zumindest eine 210 mm hohe und 25 mm breite Werbebotschaft in einem Bücherregal.

  Mehr Bücher für Sponsoren


Die Preise für Sponsoren wurden überarbeitet. Deutlich mehr Bücher für dasselbe Geld. Alle die bisher einen Beitrag geleistet haben bekommen Bücher gemäß der neuen Preisliste. Für den 200 EUR Eintrag gibt es jetzt 8 satt 2 Bücher. Für 100 EUR mehr gleich 16 Stück.

Das Buch muss gedruckt werden, das Buch muss in möglichst viele Hände kommen.

  Noch aktuellere Informationen


Über meiner Google Plus Seite Englisch und meiner Google Plus Seite Deutsch gibt es noch aktuellere Informationen als in meinem nur wöchentlichen Newsletter.

  Mit OGRON zum Stromhändler werden


OGRON plant den Einstieg in den Stromhandel mit einem 20 MW Großspeicher und wird die Voraus-setzung für die Teilnahme an der Strombörse EPEX SPOT in Leipzig/Paris schaffen. Interessierte an diesem Projekt können damit wie die äGroßenô von einem der interessantesten und sichersten Märkte, dem europäischen Strommarkt, profitieren. Ab einem Einsatz von 2.500 Euro sind Sie dabei. Mindestergebnis 25.000 Euro nach 12 Monaten. Sichern Sie sich jetzt Ihren Einstieg und werden mit OGRON Hochleistungs-Energie-Speichern zum Gewinner der Energiewende. Informationen unter: http://www.ogron.eu/news.html


  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

+43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  PEGE unterstützen
Spenden

Hilfe von PEGE

News abbestellen



PEGE - Planetary Engineering Group Earth PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 bestrebt die Menschheit ins Solarzeitalter zu f├╝hren. Eine Zivilisation hat Aufgaben, die klar mit der Spieltheorie der Mathematik erkannt werden k├Ânnen.


Unterst├╝tzung f├╝r eine bessere Zukunft
Verbessern Sie bitte mit Ihrer Unterst├╝tzung die M├Âglichkeiten der PEGE die Menschheit in Solarzeitalter zu f├╝hren.


Archiv der PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 ein Ziel, aber zunehmend bessere M├Âglichkeiten dieses Ziel umsetzen zu k├Ânnen. Die Technik wird besser, die Produktion erforderlicher Technik steigt.




  2013 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.Zum Newsletter Verzeichnis 2013.

2013 Auto und Verkehr Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Bauen und Wohnen Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Politik und Wirtschaft Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Notebooks Laptops Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Roland M├Âsl Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2013


Das Postulat des heutigen Steuersystems
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-06.


China Einkindpolitik: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-13.


Politik verweigert ├╝ber die schmerzhaftesten Probleme zu diskutieren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-27.


Gesellschaft im Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-10.


Solarstrom wesentlich billiger als Erd├Âl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-17.


Wahnsinn ist Programm: Wirtschaftswissenschaften
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-24.


Im W├╝rgegriff der Wirtschaftswissenschaften
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-03.


Selbstzerst├Ârung der EU
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-24.


Studie der Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-31.


BYD e6: 300 km Reichweite, weit ├╝ber 300.000 km Lebensdauer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-14.


Solararchitektur in den Landtagswahlkampf Salzburg
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-21.


Der blinde Fahrer ignoriert alle Warnungen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-28.


Hohe Wohnkosten machen ein Land konkurrenzunf├Ąhig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-12.


├ľlprognosen: IEA gegen Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-19.


Braunkohleverordnung gegen Minderheiten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-26.


Photovoltaik: Handelsstreit EU gegen China
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-02.


Generationenmanifest
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-09.


Raub├╝berfall auf den Stromkunden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-16.


Stoppt Kohle Enteignungen - mit Energiewende Sorbend├Ârfer retten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-23.


Intersolar 2013: Deutsche Politik zukunftsunf├Ąhig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-30.


Strombedarf Deutschland
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-14.


Peru: Photovoltaik für die 2 Millionen der Ärmsten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-21.


US Zulassungsstatistik: Tesla S vor Audi A8, BMW 7er, Lexus, Mercedes S
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-28.


M├Âchte Merkel Deutschland zu Detroit machen?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-11.


Emissionshandel: Unternehmer zum Gl├╝cksspiel verpflichtet
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-18.


Calculation ERROR Konferenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-25.


Calculation ERROR Konferenz in Planung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-01.


IAA 2013: BMW und Tesla
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-15.


Deutschland zu Detroit machen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-22.


PEGE.org Newsletter von 2013-09-23
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-23.


Leistbares Wohnen kein Wahlkampfthema
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-29.


Friedrich Wilhelm von Steuben in der heutigen Zeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-06.


Buchtitel ├╝berarbeitet: Menschheit am Scheideweg
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-13.


Die Schrumpfung: eCarTec schafft sich ab
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-20.


Postwachstumoekonomie nur f├╝r Masochisten und Sadisten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-02.


M├Âdling: Kunst trifft erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-03.


Hindernisse auf den Weg zu einer grenzenlosen Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-09.


Fossile Industrie und Umweltsch├╝tzer sind Verb├╝ndete
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-10.


Die Wirtschaftsblockade
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-17.


Nur noch wenige Restpl├Ątze f├╝r Werbung in Calculation ERROR
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-19.


Selbstdemontage einer Ikone der Klimaschutzbewegung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-24.


Wie l├╝gt man sich die Energiewende zurecht?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-01.


NEOS EU Kandidaten Hearing im Salzburger Kongresshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-08.


5 Monate EU Wahlkampf: Preview zum Wahlkampf
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-15.


Diskussionen um Prognosen der EWG Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-22.


Die Demokratie retten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-29.




%202000%20)%20https://www.pege.org/2013/2013-10-27.htm target=_blank>
          Hinaus zur Sonne zum Licht: { if ( $folder == 0 ) { return "" } my $html; if ( $file eq 'newsletter' ) { $html = "Newsletter der PEGE im Jahr $folder"; return $html; } if ( substr ( $file, 0, 4 ) > 2000 ) https://www.pege.org/2013/2013-10-27.htm

Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 10 Okt Oktober Herbst 2013-10-27