China Einkindpolitik: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-13.



  Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen


Immer wieder Artikel in den Massenmedien, wie schrecklich die "Ein Kind Politik" in China sei. Dazu kann man nur sagen, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Am besten einmal die real exisitierenden Geburtenraten vergleichen. Diese zeigen die 1,77 Kind Politik Chinas. Warum gerade 1,77?

Bei einer gleichbleibenden Lebenserwartung wären knapp über 2 Kinder pro Frau zum Erhalt der Bevölkerung notwendig. Wenn die Lebenserwartung aber zunimmt, dann sinkt diese Zahl. Jeder Einzelne ist ja dann länger anwesend. Die Bevölkerung in China wächst geringfügig. Also wird sich das alles so abgespielt haben:
  • Politik an Wissenschaft: Welche Geburtenrate wäre ideal, um eine gleichbleibende bis leicht wachsende Bevölkerung zu haben?
  • Wissenschaft an Politik: Bei der steigenden Lebenserwartung empfehlen wir 1,77 Kinder pro Frau.
So, und jetzt betrachten wir einmal das Glashaus, die Geburtenraten der EU Länder. die sind viel niederer als in China. Gibt es in der EU eine "Ein Kind Politik"? Ja, die gibt es! Kinder sind im Steuersystem böse Privatausgaben. Was sagt die Wissenschaft dazu? Die hat jahrzehntelang davor gewarnt. Aber in den Augen der Politik sind warnende Wissenschaftler ja nur spinnerte Freaks, die von nichts eine Ahnung haben. Da gibt es nur eine Sorte von Wissenschaftlern, die von der Politik göttlich verehrt wird: die Wirtschaftswissenschaftler.

  Unterschiede bei den Ausgaben für Kinder


Vergleichen wir einmal eine arme Großfamilie und eine sehr reiche Familie bezüglich Kinder. In der armen Großfamilie werden die Ausgaben pro Kind recht niedrig angenommen. Etwa in Höhe des Kindergelds. Die Großeltern betreuen die Kinder. Die Eltern können 1:1 Geld an die Großeltern geben, es sind ja Familienangehörige. Es gibt keine Hindernisse viele Kinder zu haben.

Am anderen Ende ein reiches Paar, beide mit einem anspruchsvollen Beruf. Die Ausgaben für ein Kind werden um ein vielfaches höher angenommen, als das Kindergeld. Ein Kind müsste ja standesgemäß repräsentieren. Kinderbetreuung wäre unbedingt nötig. Berufsbedingt ist man oft auf Geschäftsreisen unterwegs. Man weis nie, ob nicht gerade heute eine Sitzung bis 23:00 dauert.

Die Ausgaben für das Kind, böse Privatausgaben, die Ausgaben für das Kindermädchen, böse Privatausgaben. Man könnte bei einem legal beschäftigten Kindermädchen Geld nur 5:1 weiter geben. Die eigenen Steuern und Abgaben bezahlen, die Steuern und Abgaben für das Kindermädchen bezahlen. Von 5 verdienten EUR könnte nur 1 EUR am Gehaltskonto des Kindermädchens landen.

So funktioniert die "Ein Kind Politik" in der EU. Bei der Geburtenrate der Reichen ist dies schon eher eine "Null Kind Politik".

  GÚrard Depardieu wird Russe


Mit den Schlachtruf die Reichen sollen zahlen kann man Wahlen gewinnen und Prominente aus dem Land treiben. Schon im Oktober bei der eCarTec in München berichtete mir ein Schweizer von einen Immobilienboom in Genf. Reiche Franzosen wollen der 75% Strafsteuer entkommen, koste es was es wolle.

Jüngster Höhepunkt dieser Entwicklung: GÚrard Depardieu wird Russe

  Unerwünschte Nebenwirkungen


Alle großen Probleme der Gegenwart sind ausnahmslos unerwünschte Nebenwirkungen des derzeitigen Steuersystems. Alle Probleme beruhen auf einem Grundsatz:
  • Wir brauchen Wirtschaftswachstum
  • Wir müssen die Menschen zum Wirtschaftswachstum motivieren
  • Wir bilden diesen Wunsch im Steuersystem ab
  • Wir motivieren über das Steuersystem möglichst viel Geld in "Geschäftsausgaben" zu investieren
Dies muss ersetzt werden durch
  • Wir brauchen eine stabile Zivilisation
  • Wir bilden die Probleme der Welt im Steuersystem ab
  • Wir motivieren über das Steuersystem möglichst viel Geld in die Stabilität der Zivilisation zu investieren
4 Kapiteln von "Calculation ERROR" sind über den nötigen Umbau des Steuersystems.

  Bücher für Prominente


1993 schrieb ich viele Verleger an. "Bücher über Sonnenenergie gibt es wie Sand am Meer". Die meisten Verlger waren nicht imstande das Alleinstellungsmerkmal von "Aufstieg zum Solarzeitalter" zu sehen. Schließlich fand ich einen Verleger, der genau dann in Konkurs ging, als die 2000 Bücher gedruckt waren.

Die Gedankenwelt von Verlegern ist sehr simpel "Lesestoff für Zielpuplikum", doch was ist das Zielpublikum von "Calculation ERROR"? Das übliche Zielpulikum für Verschwörungstheorien einmal nicht. Keine Verschwörungen, sondern simple Rechenfehler. Keine abgrundtief bösen Monster, sondern nur Dummheit.

Daher geht es jetzt darum, die Unterstützung von Prominenten zu gewinnen. Von wirklich Prominenten bekommt man keine E-Mail Adresse. An die kommt man nur mit der Schneckenpost heran.

  Bitte um Ihre Unterstützung


Für diese Aktion sind einmal 250.-EUR für die Druckerei erforderlich, weiters 40.-EUR Verpackungsmaterial und einige hundert EUR Porto. In der ersten Aktion geht es um englischsprachige Prominente. Selbst wenn alles schief gehen sollte, durch die Möglichkeit kleine Auflagen günstig zu drucken bin ich auf jeden Fall in der Lage alle Vorbestellungen zu erfüllen sobald ich die deutsche Version fertig habe.


  Politik Wirtschaft


Geburtenrückgang besonders bei Besserverdienenden
Die These: Steuergesetze haben Hausangestellte unleistbar teuer gemacht. Aus Kind, Karriere und Hausangestellte wurde Kind oder Karriere und Arbeitslose.


Pädagogik: Drücken weniger A Schicht Kinder das Niveau?
Gerade die Besserverdienenden haben die geringste Geburtenquote. Das ändert die durchschnittliche soziale Zusammensetzung einer Klasse erheblich. Welche Auswirkungen hat das?


Wie nennt man Heute weise Männer in Deutschland
1. September Vormittag im Shangrila Hotel in Changchun registieren der Konferenzteilnehmer. Ich lerne einen deutschen Unternehmensberater kennen, der in China tätig ist.


GÚrard Depardieu wird Russe
Mit dem Schlachtruf ''Die Reichen kann man zahlen'' kann man Wahlen gewinnen und Prominente aus dem Land treiben.


Peter Bofinger möchte 5% mehr Lohn
Forderung von Professor Peter Bofinger der im Spiegel kräftige Zuwächse Zuwächse bei Löhnen, Renten und Hartz-IV-Sätzen fordert. Meine Stellungnahme wurde im Spiegel zensiert.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

+43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  PEGE unterstützen
Spenden

Hilfe von PEGE

News abbestellen



PEGE - Planetary Engineering Group Earth PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 bestrebt die Menschheit ins Solarzeitalter zu f├╝hren. Eine Zivilisation hat Aufgaben, die klar mit der Spieltheorie der Mathematik erkannt werden k├Ânnen.


Unterst├╝tzung f├╝r eine bessere Zukunft
Verbessern Sie bitte mit Ihrer Unterst├╝tzung die M├Âglichkeiten der PEGE die Menschheit in Solarzeitalter zu f├╝hren.


Archiv der PEGE - Planetary Engineering Group Earth
Seit 1991 ein Ziel, aber zunehmend bessere M├Âglichkeiten dieses Ziel umsetzen zu k├Ânnen. Die Technik wird besser, die Produktion erforderlicher Technik steigt.




  2013 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.Zum Newsletter Verzeichnis 2013.

2013 Auto und Verkehr Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Bauen und Wohnen Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Politik und Wirtschaft Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Notebooks Laptops Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Roland M├Âsl Verzeichnis
Inhaltsverzeichnis f├╝r das Jahr 2013. ├ťbersicht der PEGE ├╝ber das Jahr 2013.
Zum Newsletter Verzeichnis 2013.


2013 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2013


Das Postulat des heutigen Steuersystems
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-06.


Politik verweigert ├╝ber die schmerzhaftesten Probleme zu diskutieren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-01-27.


Gesellschaft im Wahnsinn
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-10.


Solarstrom wesentlich billiger als Erd├Âl
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-17.


Wahnsinn ist Programm: Wirtschaftswissenschaften
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-02-24.


Im W├╝rgegriff der Wirtschaftswissenschaften
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-03.


Selbstzerst├Ârung der EU
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-24.


Studie der Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-03-31.


BYD e6: 300 km Reichweite, weit ├╝ber 300.000 km Lebensdauer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-14.


Solararchitektur in den Landtagswahlkampf Salzburg
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-21.


Der blinde Fahrer ignoriert alle Warnungen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-04-28.


Hohe Wohnkosten machen ein Land konkurrenzunf├Ąhig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-12.


├ľlprognosen: IEA gegen Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-19.


Braunkohleverordnung gegen Minderheiten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-05-26.


Photovoltaik: Handelsstreit EU gegen China
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-02.


Generationenmanifest
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-09.


Raub├╝berfall auf den Stromkunden
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-16.


Stoppt Kohle Enteignungen - mit Energiewende Sorbend├Ârfer retten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-23.


Intersolar 2013: Deutsche Politik zukunftsunf├Ąhig
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-06-30.


Strombedarf Deutschland
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-14.


Peru: Photovoltaik für die 2 Millionen der Ärmsten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-21.


US Zulassungsstatistik: Tesla S vor Audi A8, BMW 7er, Lexus, Mercedes S
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-07-28.


M├Âchte Merkel Deutschland zu Detroit machen?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-11.


Emissionshandel: Unternehmer zum Gl├╝cksspiel verpflichtet
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-18.


Calculation ERROR Konferenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-08-25.


Calculation ERROR Konferenz in Planung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-01.


IAA 2013: BMW und Tesla
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-15.


Deutschland zu Detroit machen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-22.


PEGE.org Newsletter von 2013-09-23
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-23.


Leistbares Wohnen kein Wahlkampfthema
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-09-29.


Friedrich Wilhelm von Steuben in der heutigen Zeit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-06.


Buchtitel ├╝berarbeitet: Menschheit am Scheideweg
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-13.


Die Schrumpfung: eCarTec schafft sich ab
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-20.


Hinaus zur Sonne zum Licht
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-10-27.


Postwachstumoekonomie nur f├╝r Masochisten und Sadisten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-02.


M├Âdling: Kunst trifft erneuerbare Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-03.


Hindernisse auf den Weg zu einer grenzenlosen Zukunft
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-09.


Fossile Industrie und Umweltsch├╝tzer sind Verb├╝ndete
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-10.


Die Wirtschaftsblockade
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-17.


Nur noch wenige Restpl├Ątze f├╝r Werbung in Calculation ERROR
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-19.


Selbstdemontage einer Ikone der Klimaschutzbewegung
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-11-24.


Wie l├╝gt man sich die Energiewende zurecht?
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-01.


NEOS EU Kandidaten Hearing im Salzburger Kongresshaus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-08.


5 Monate EU Wahlkampf: Preview zum Wahlkampf
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-15.


Diskussionen um Prognosen der EWG Energy Watch Group
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-22.


Die Demokratie retten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2013-12-29.




          China Einkindpolitik: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen: { if ( $folder == 0 ) { return "" } my $html; if ( $file eq 'newsletter' ) { $html = "Newsletter der PEGE im Jahr $folder"; return $html; https://www.pege.org/2013/2013-01-13.htm

Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 1 Jan J├Ąnner Januar Winter 2013-01-13