Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.





  Kurze Zusammenfassung


Die Intersolar wächst wieder, die Preise für Stromspeicher schrumpfen. Einfache billige Lösung um große Flächen mit Photovoltaikanlagen in mehreren Meter Höhe zu überspannen.

Die AfD hat einen Problempolitiker der Unsinn über das Elektroauto schreibt. Dies darf nicht ignoriert werden, meine Diskussionen mit konservativen US-Bürgern zeigen, was dort für ein tief verwurzelter Hass gegen den technischen Fortschritt aufgebaut wurde.

  Intersolar 2017


Der absolute Rekord war alle 16 Messehallen und das Freigelände. Dann schrumpfte die deutsche Solarindustrie und auch die Intersoler bis auf 6 Hallen 2016. Jetzt geht es wieder aufwärts, 7 Hallen belegt.

BYD stellt einen modularen Stromspeicher vor der um rund 500 EUR pro kWh angeboten werden soll. Bei 1500 EUR pro kWh war meine Empfehlung "Abwarten bis die zu vernünftigen Preisen anbieten", dies dreht jetzt auf kaufen. Natürlich werden Speicher noch billiger werden, aber jetzt ist der Preis erreicht, wo man gut einsteigen kann.

Photovoltaik über landwirtschaftlichen Flächen vergrößert bei manchen Pflanzen den Ertrag. Doch wie kann man am günstigsten die Photovoltaik so über das Feld bringen, dass man darunter noch mit großen landwirtschaftlichen Maschinen fahren kann? Eigentlich sah ich täglich die Antwort dafür aus meinem Badezimmerfenster, von dem aus man die Seilbahn auf den Untersberg sieht. Ein früherer Seilbahningenieur wendet sein Fachwissen an, um mit geringen Aufwand Photovoltaikanlagen über Felder zu spannen.

  Die AfD hat ein Problem


Die AfD begann als neue Wirtschaftspartei unter Bernd Lucke. Von einer Wirtschaftspartei erwartet man Bestrebungen den Wirtschaftsstandort Deutschland zu verbessern oder zumindest zu erhalten. Von einer Partei, die deutsche Interessen vertritt, erwartet man Maßnahmen die extreme Abhängigkeit von Ölimporten zu vermindern. Von einer Partei die auf die Gefahren des politischen Islams hinweißt, erwartet man Maßnahmen die Finanzierung des politischen Islams zu schwächen. Ein Drittel des weltweit geförderten Erdöls kommt aus radikal islamischen Staaten.

Der Logik folgend müssten die Parolen der AfD lauten: Den Rückstand Deutschlands in elektrischer Mobilität aufholen, wegen der möglichen Wertschöpfung im eigenen Land ist Strom aus Wind und Sonne volkswirtschaftlich wesentlich günstiger als Ölimporte. Dem politischen Islam die Geldquellen abgraben, Elektroauto statt ölabhängiges Auto.

Diese Logik habe ich schon im Februar 2017 ausprobiert. Mein Versuch dies zum Thema am AfD Parteitag in Köln zu machen. Keine Reaktion. Doch letzten Sonntag musste ich sogar einen Geisterfahrer gegen deutsche Interessen entdecken, einen Ingenieur der Unsinn über das Elektroauto schreibt.

Ich habe 2016 die Wirkung von Desinformation dieser Art drastisch unterschätzt, als ich annahm, Donald Trump könnte mit wirtschaftlichen Argumenten zu einem großen Fan erneuerbarer Energie und elektrischer Mobilität gemacht werden. Elon Musk im Beraterteam, die große Wende ist sicher! Die fossile Energieindustrie investiert sehr viel Geld in diese Desinformation. Mit sehr viel Geld bekommt man natürlich auch bestens ausgebildete Werbefachleute, die in diesem Fall nicht ein Produkt bewerben sollen, sondern ein unerwünschtes Produkt schlecht machen sollen. Kaufentscheidungen sind bei vielen Menschen etwas Emotionales mit viel Irrationalität. In der Manipulation von Emotionen und Irrationalen sind die Werbefachleute Meister.

Das Ergebnis ist ein tief verwurzelter Hass gegen den technischen Fortschritt, der mit logischen Argumenten nicht aufzubrechen ist. Elon Musk hat sicher sein Bestes getan, um Donald Trump von einer neuen USA, unabhängig von Ölimporten und als Exporteur neuer Technik, zu überzeugen. Elon Musk ist bei Donald Trump gescheitert an dem von geschickten Werbefachleuten aufgebauten tief verwurzelten Hass gegen den technischen Fortschritt.

Konservativ bedeutet eigentlich bewahrend und erhaltend. Doch in intensiven Diskussionen mit US-Konservativen stellte sich die fossile Energieindustrie als das Einzige heraus, was diese bewahren wollen. Der Horror an Primitivität, der Tea-Party Flügel der US-Republikaner. Solche Antipolitik darf in Deutschland nicht Fuß fassen!

  Aufforderung an die AfD


Wer dem politischen Gegner leicht wiederlegbare Argumente liefert, die zudem noch gegen deutsche Interessen verstoßen, sollte zur Ordnung gerufen werden. Wenn das nichts hilft, wäre der nächste Schritt der Parteiausschluss. Ich fordere hiermit die AfD auf, sich dieses Falls anzunehmen, um Schaden von der Partei abzuwenden.

  Think Camp Smart Country


ThinkCamp zu ländlichen Lebensperspektiven und zur digitalen Transformation im Südburgenland

Datum: 1. und 2. Juli 2017
Ort: Klein Csater 10, 7512 Kohfidisch
Gasthof zum Weinberg Hier zum PDF über die Veranstaltung

  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Auto Verkehr Mobilität


2017 China führt Deutschland fällt zurück bei der elektrischen Mobilität
Schon bei der Umstellung Pferd auf Auto glänzte Kaiser Wilhelm II ''Das Auto ist nur eine vorübergehende Erscheinung''. Diese Tradition wird beim Elektroauto weiter geführt.


Wolfgang Prabel schreibt Unsinn
Sein Artikel Traurige Wahrheit übers Elektroauto ist eigentlich nur die traurige Wahrheit über Herren Wolfgang Prabel, seine Agitation gegen deutsche Interessen.


Schwedische "Studie" über Elektroautos
Leider sind nur sie Spuren in den Massenmedien und nicht das Original dieser Studie zu finden. Kernpunkt ist die Behauptung von 150 bis 200 kg CO2 Emission pro kWh Akku.




  Bauen Wohnen Energie


Intersolar Messe München 2017
Die Intersolar wächst wieder, nach der jahrelangen Schrumpfung auf 2016 nur noch 6 Hallen waren es 2017 wieder 7 Hallen die belegt waren.


Mahnmal für Solar World
Hier am Eingang vom Westeingang der Messe zur Halle A1 war viele Jahre der Messestand von Solar World. Öfter habe ich dort auch Herren Asbeck persönlich gesehen.


BYD modularer Stromspeicher
Rund 500 EUR pro kWh Speicherkapazität soll er kosten. Noch 2016 sprach ich vom 1500 EUR Kartell. Mit diesem Angebot dreht meine Empfehlung von Abwarten auf Kaufen.


Wie man Felder mit Photovoltaik überspannt
Leicht abgeschattet haben viele Pflanzen einen höheren Ertrag. Mit dem Einsatz von Seilbahntechnik bahnt sich eine Revolution bei Photovoltaik Freifeldanlagen ab.


PV-Austria mit flexibler Photovoltaik
Was wurde eigentlich aus all den architektonisch schwungvollen Dachlösungen nach dem Ende von Unisolar? Hier neue flexible Dachlösungen mit kristalliner Photovoltaik von PV-Austria.




  Notebook Laptop Lifestyle Büroorganisation


K2 Solar Notebook Powerbank im Einsatz
185 Wh Akku und bis zu 76 Watt Peak Photovoltaik bedeuten große Reserven im Einsatz. Zusammen mit sparsamen Notebooks wäre ein Leben ohne Stromnetz möglich.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


Neujahr 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Photovoltaik KIC 8462852
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.


Menschenkenntnis und Klimawandel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Entwicklung am Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 6 Juni Frühjahr Sommer 2017-06-18