Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.





  Kurze Zusammenfassung


Die CO2-Steuer wird aus komplett gegensätzlichen Motiven gefordert. Diese Gegensätze lassen sich in 2 mal 3 Worte zusammen fassen:

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom
vs
Sparen - Einschränken - Verzichten


  Falsche Vorstellung von der Wirkung


Es gab Weltuntergangssekten, die in Erdhöhlen auf den prophezeiten Weltuntergang warteten. Wie kommt man nur zu so einem Weltbild? Wer "Die Grenzen des Wachstums" als Bibel seiner Weltanschauung verehrt, kommt in ein sehr gefährliches Fahrwasser:
  • Der Mensch ist ein Schädling. (Siehe Äußerungen wie "Gesunde Planeten haben keine Menschen" von Jüngern dieser Weltuntergangssekte)
  • Eine nachhaltige Wirtschaft kann es nicht geben. (Wird vom Guru dieser Weltuntergangssekte auch heute noch immer wieder betont)
Reduzieren erscheint daher als einzige Möglichkeit für Mensch und Wirtschaft. Zentraler Angriffspunkt für eine Reduzierung ist für jene eine CO2-Steuer. 2009 kritisierte ich heftig den dilettantischen Versuch der Grünen 1998 beim Vorschlag einer CO2 Steuer. Ich erklärte, man hätte dies wie die Kennedy Mondlanderede anlegen müssen. Die Zukunftsvision mit Strom erzeugt mit deutschen Photovoltaikmodulen auf deutschen Hausdächern billiger als mit Öl und Verbrennungsmotor fahren zu können. Deutschland führend in diesen neuen Industrien. Der Grüne Vorschlag 1998 wurde in der Öffentlichkeit nur als "5 DM pro Liter Benzin" und "Die Ökofachisten wollen mir das Auto weg nehmen" wahr genommen.

Ich begriff 2009 dies als Dummheit und Arroganz der Grünen. Ich konnte mir damals noch nicht vorstellen, dass diese im Rahmen ihrer Weltanschauung es einfach nicht anders formulieren konnten. Meine Einstellung nur das Gute und Gemeinsame wahrzunehmen verhinderte noch viele Jahre das Böse und das Trennende zu begreifen.

  Leugnen der Möglichkeiten erneuerbarer Energie


Am 20. Jänner 2016 präsentierte die Grüne Wirtschaft Salzburg ihre Zukunftsvisionen von der Wirtschaftsschrumpfung. Nach meinem durch wegreißen des Mikrophons beendeten Diskussionsbeitrag löste eine Wortmeldung aus dem Publikum "Warum macht ihr nicht einmal eine Veranstaltung mit Roland Mösl" großes Entsetzen bei den Grünen Funktionären aus.

Dieses Entsetzen war groß genug, dass man mich im November 2016 bei "Future Talks - Welt im Umbruch - Ökonomie im Wandel" vorsichtshalber noch vor dem Beginn der Veranstaltung aus dem Saal geworfen hat.

  In den Grenzbereich gehen


Seit dem 1998 Disaster haben all jene, die Wirtschaftsschrumpfung und Armut für alle fordern sich entweder nicht mehr getraut oder nur eine sehr geringe CO2-Steuer gefordert. So nach dem Motto, wenn wir schon keinen großen Schaden anrichten können, dann wenigstens einen kleinen.

  Im Grenzbereich zur konjunkturellen Überhitzung


Ganz anders sieht die Ausgestaltung einer CO2 Steuer aus, wenn man die Möglichkeiten erneuerbarer Energie voll anerkennt und durch die Beschleunigung der Umstellung eine Belebung der Wirtschaft sieht. Wenn die Rettung der Menschheit es erfordert möglichst schnell auf -200% CO2 zu kommen, also keine neuen Emissionen und Abbau des CO2 in der Atmosphäre bis die Vorindustriellen 280 ppm wieder erreicht sind, dann erfordert dies eine Herangehensweise wie von einem Rennfahrer. In die Kurve geht man mit der größtmöglichen Geschwindigkeit, bei der man nicht aus der Kurve hinaus schleudert.

  • Die größtmögliche Geschwindigkeit, wie schnell kann die Wirtschaft in eine neue Richtung gelenkt werden.
  • Das Lenkrad um in die Kurve zu gehen, die CO2 Steuer.
  • Der Grenzbereich liegt zwischen Wirtschaftsboom und konjunktureller Überhitzung.
Maximales Wirtschaftswachstum durch die Flucht aus der CO2 Steuer, die Umstellung auf erneuerbare Energie. Bei welchen CO2-Steuersatz wird das maximale Wirtschaftswachstum erzielt? Meine Theorie dazu sind 200 EUR pro Tonne CO2 in der EU für den Anfang.

  Teile der US Republikaner für CO2-Steuer


Eine Gruppe von US-Republikanern fordert US$ 40 CO2-Steuer.

5200 Millionen Tonnen * US$ 40 ergibt US$ 210 Milliarden. Das ist ein guter Anfang, die Steuer soll ja auch ständig steigen. Eine Spirale aus wirtschaftlichen Erfolgen neuer Industrie im Bereich erneuerbarer Energie und elektrischer Mobilität, verstärkte Lobbyarbeit für eine höhere CO2-Steuer, um die Wirtschaft zu beleben, könnte damit in Gang gesetzt werden.

Wie kann man einen US-Republikaner zum Fan einer CO2-Steuer machen? Hier mein Newsletter "Gratulation Donnald Trump". Dieser Newsletter ging in der englischen Version nicht nur an 4000 Empfänger sondern wurde auch massiv in typisch republikanischen Google Plus Gruppen gepostet.

  Vernünftige Argumente kommen an


Vernünftige Argumente kommen an, setzen sich mit der Zeit durch. Dies ist an eine Botschaft an all jene, die Armut für alle und Wirtschaftsschrumpfung fordern, deren menschenverachtendes Ziel es ist, dass die Menschheit keine Chance hat etwas gegen einen extremen Klimawandel durch auftauende Permafrostböden zu unternehmen. Ich nenne diese Menschenfeinde Öko-Faschisten.

  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Elektro-Sternfahrt zur Landshuter Umweltmesse


2010 hielt ich erstmals Vorträge auf der Landshuter Umweltmesse. Der Veranstalter - LA-umwelt gemeinnützige GmbH Rudolf Schnur - ist sehr engagiert für elektrische Mobilität und erneuerbare Energie. 2017 ist die Umweltmesse vom 24 bis 26. März. Die Sternfahrt findet am Samstag den 25. März statt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Politik Wirtschaft


Dilettantismus: Die Grünen mit 5.-DM Benzin 1998
Mit etwas mehr Geschick könnten die Grünen Heute als die Retter der deutschen Autoindustrie dastehen. Doch mit grauslichem Dilettantismus haben sie 1998 alles vermasselt.


Heilung vom 1998 5.-DM Benzin Trauma
Genau ansehen was damals bei der Präsentation des Parteiprogrammes falsch gemacht wurde. Sich Vorstellen wie man es hätte besser machen.


Wirtschaftsschrumpfung: Armut für Alle
20. Jänner 2016 eine Veranstaltung der grünen Wirtschaft Salzburg. Die Umsetzung von ''Den Grenzen des Wachstums'' zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.


Klimawandelleugner
Klimawandelleugner werden in drei Gruppen eingeteilt. Typ 1 leugnet den Klimawandel an sich, Typ 2 leugnet, dass nicht nur der Mensch einen Einfluss hat. Typ 3 ist nur Mitläufer.


Das ökofaschistische Syndrom
Der Erhalt von Feindbildern hat jederzeit und immer oberste Priorität gegenüber echten und wirksamen Maßnahmen. Ökofaschismus demaskiert.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


Neujahr 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Photovoltaik KIC 8462852
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.


Menschenkenntnis und Klimawandel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Entwicklung am Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.


Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 2 Feb Februar Winter 2017-02-26