Menschenkenntnis und Klimawandel

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.





  Menschenkenntnis und Klimawandel


Stellen Sie sich vor, Sie hätten von Naturwissenschaften überhaupt keine Ahnung. Keinen blassen Schimmer, nichts was darüber hinaus geht, dass es Schwerkraft gibt, weil Sie ja offensichtlich nicht einfach so davon schweben. In dieser Situation naturwissenschaftlich kompletter Ahnungslosigkeit und Unkenntnis sollen Sie beurteilen, gibt es einen Klimawandel durch Treibhausgase oder nicht.

Die direkte Beurteilung aller Fakten fällt also vollständig aus, weil diese beruht ja auf Naturwissenschaften, die für Sie etwas völlig fremdartiges und unwissbares sind. Bleibt nur die indirekte Beobachtung über: Wie verhalten sich all die Menschen, die eine Sorge wegen des Klimawandels ausdrücken? Ist das Verhalten der Klimaschützer plausibel, um gegen eine die Zivilisation bedrohende Gefahr anzukämpfen, oder ist es nur eine Show, um ganz andere Ziele zu erreichen?

  Klimaschützer vollkommen unglaubwürdig


Die erste Beobachtung, diese Klimaschützer demonstrieren seit 1/4 Jahrhundert auf Klimakonferenzen mit der Forderung "mehr Geld für den Klimaschutz". Was soll mit dieser Forderung eigentlich bewirkt werden? Wie oft wurde diese Kampagne auf ihre Wirksamkeit überprüft und wegen völliger Wirkungslosigkeit neu gestaltet? Wie oft wurde das Management der Klimaschützer wegen totalen Versagens und absoluter Erfolglosigkeit ausgetauscht?

Jeder Fan eines Fußballvereins macht sich offensichtlich viel mehr Sorgen, bringt seine Sorgen viel heftiger zum Ausdruck, wenn sein Verein in der Abstiegszone ist, als diese Klimaschützer ums Klima.

Wie reagieren Klimaschützer auf Vorschläge, Ihr Anliegen besser präsentieren zu können? Große Diskussion, Begeisterungsstürme, mit der neu entworfenen Kampange "Rechenfehler" werden wir es schaffen? Oder vollkommen Ignoranz? Das traditionelle
  • "Mit mehr Geld für den Klimaschutz" haben wir schon immer protestiert
  • Da könnte ja ein jeder daher kommen
Nur mit Ihren Menschenkenntnissen beurteilt kann die völlige Sorglosigkeit der sogenannten "Klimaschützer" zum Klimaschutz nur einen Schluss ergeben: Einen durch Treibhausgase verursachten Klimawandel gibt es nicht.

  Elon Musk - der endgültige Beweiß


Wer hat von allen Menschen auf der Welt die beste Chance Donald Trump von einem wirksamen Programm für den Klimaschutz zu überzeugen?
  • Nur ein Selfmade Milliardär kann mit Donald Trump darüber auf Augenhöhe sprechen
  • Am Besten sollte dieser ganz beträchtliche Risiken auf sich genommen haben, um den Klimaschutz voran zu bringen
  • Am Besten sollte dieser sein Vermögen mit Aktionen im Sinne des Klimaschutz gemacht haben.
Es sind mir weltweit 2 Personen bekannt, wo diese Voraussetzungen zutreffen: Wang Chuanfu, Gründer von BYD und Elon Musk - Gründer von Tesla Motors. Einer dieser 2 Personen ist im Beraterteam von Donald Trump.

Kann es einen größeren Triumph für eine Gruppe geben, als wenn der Top-Lobbyist des eigenen Lagers in das Beraterteam des feindlichen Lagers eingeladen wird? Die Reaktion der Klimaschützer darauf liefert den endgültigen Beweiß: einen durch Treibhausgase verursachten Klimawandel gibt es nicht. Die sogenannten "Klimaschützer" feiern nicht den großen Erfolg "Unser bester Mann im Beraterteam des Feindes". Nein! Ganz im Gegenteil, die fordern Elon Musk auf seine Stellung im Beraterteam wegzuwerfen.

  Die sogenannten "Klimaschützer" sind Klimawandelleugner


Das zu begreifen ist von größter Wichtigkeit, um sich wirklich mit dem Thema beschäftigen zu können. Nur so ist es möglich den Ökofaschismus zurück zu drängen, damit endlich wirksame und vor allem auch mehrheitsfähige Maßnahmen ergriffen werden können. Niemand, außer den Ökofaschisten hat etwas gegen:

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Elektro-Sternfahrt zur Landshuter Umweltmesse


2010 hielt ich erstmals Vorträge auf der Landshuter Umweltmesse. Der Veranstalter - LA-umwelt gemeinnützige GmbH Rudolf Schnur - ist sehr engagiert für elektrische Mobilität und erneuerbare Energie. 2017 ist die Umweltmesse vom 24 bis 26. März. Die Sternfahrt findet am Samstag den 25. März statt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Politik Wirtschaft


Klimawandelleugner
Klimawandelleugner werden in drei Gruppen eingeteilt. Typ 1 leugnet den Klimawandel an sich, Typ 2 leugnet, dass nicht nur der Mensch einen Einfluss hat. Typ 3 ist nur Mitläufer.


Das ökofaschistische Syndrom
Der Erhalt von Feindbildern hat jederzeit und immer oberste Priorität gegenüber echten und wirksamen Maßnahmen. Ökofaschismus demaskiert.




  Notebook Laptop Lifestyle Büroorganisation


Doogee X5 MAX pro: Apps zum Deaktivieren
Nicht alles ist für alle Anwender nützlich. Hier eine Liste von Apps, welche zur Optimierung deaktiviert werden können. Einstellungen -> Apps und Menu ''System anzeigen''.


Doogee X5 MAX pro: mein Startbildschirm
Übersichtlich aufgebaut, die am häufigsten verwendeten Apps schnell einsatzbereit. Die Unterschiede zum Startbildschirm von meinem Doogee X5 2015.


Handyparken: mit Park.me Geld sparen
Sofern das Handy ein ordentliches GPS hat kann man mit Handyparken, hier die Park.ME App, Geld und Nerven sparen. Sowohl das X5 als auch das X5 MAX pro sind ideal dafür.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


Neujahr 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Photovoltaik KIC 8462852
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Entwicklung am Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.


Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 2 Feb Februar Winter 2017-02-05