Photovoltaik KIC 8462852

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.





  Photovoltaikanlage KIC 8462852


KIC 8462852, der Stern der 22% verdunkelt wurde. Einer der Vermutungen war eine etwas größere Photovoltaikanlage. Betrachten wir mal diese Hypothese einer etwas größeren PV-Anlage.

KIC 8462852 besitzt die 1,46-fache Größe unserer Sonne. 1.392.684 km mal 1,46 ergibt einen Durchmesser von 2.033.319 km. Für eine 22% Abdeckung ist eine Fläche von 714 Milliarden km² notwendig. Nach wenigen Jahrzehnten Forschung können auf Planet Erde in Dünnschichttechnik eine Photovoltaik mit nur 5 g pro m² Fläche hergestellt werden. Das sind nur 5 Tonnen pro km². Die gesamte Fläche könnte daher nur rund 3500 Milliarden Tonnen wiegen. Ein Würfel aus Wasser mit 15 km Kantenlänge wiegt soviel.

Man nimmt an, das Objekt umkreist KIC_8462852 in 239 Millionen km Abstand. Die Solarkonstante bei der Erde ist 1367 Watt bei 149,5 Millionen km Bahnradius. KIC 8462852 hat die 5-fache Helligkeit, mehr Durchmesser, höhere Oberflächentemperatur. 2670 Watt pro m² statt 1367 Watt pro m².

Wenn eine fortgeschrittene Zivilisation Millionen mal länger und viel intensiver an Photovoltaik forscht, sollten bei dieser Dünnschichttechnik schon 25% Wirkungsgrad möglich sein. 667 Watt Strom pro m². 667 MW pro Quadratkilometer. Jetzt müssen wir das ganze nur noch mit 714 Milliarden km² multiplizieren.

  467.000.000.000.000.000.000 Watt


476 mal 10 hoch 18 Watt. Um große Strommengen begreifbar darzustellen, schreibt man üblicherweise wie viele Atomkraftwerke mit 1 GW Leistung das wären. Das sind 476 Milliarden Atomkraftwerke mit 1 GW Leistung. Eine Zahl die zeigt wie absolut lächerlich Atomkraft und fossile Energie doch sind. Nehmen wir mal so eine optimistische Schätzung der Atomkraftfans: 3000 TWh Jahresproduktion und 200 Jahre Laufzeit. Diese PV-Anlage erzeugt diese Strommenge in 4,5 Sekunden.

Jetzt nehmen wir mal die fossilen Energiefans. 150.000 TWh thermische Energie pro Jahr werden als 50.000 TWh Strom bewertet. Die tollsten Optimisten gehen da von 500 Jahren aus. Ich habe mir bei meiner letzen Fahrt nach Berlin diese Zukunftsvision angesehen am Höhenmesser vom Navi. 80m - 79m, wir nähern uns der zukünftigen Küstenlinie, wenn die Antarktis komplett abgeschmolzen ist. Schließlich Ankunft in Berlin, 35m unter der Meeresoberfläche.

Für diese Strommenge werden immerhin schon 3 Minuten und 9 Sekunden benötigt.

  Wir werden es brauchen


Was macht man nur mit soviel Strom? Aufgeteilt auf die heutige Erdbevölkerung wäre dies eine 60 GW Gesellschaft. Unabhängig davon, ob rund um KIC 8462852 eine gigantische Photovoltaik kreist oder nicht, wir werden eine solche Anlage brauchen. In 6 Milliarden Jahren wird unsere Sonne zum roten Riesen mit dem 2300 fachen der heutigen Leuchtkraft. Die Erde sollte dann besser auf einer 7,2 Milliarden km Radius Umlaufbahn sein. Für so einen Bahnwechsel braucht man ziemlich viel Strom für Ionenstrahltriebwerke. Mit so einer Photovoltaik schafft man 200 km pro Jahr.

Bis dahin ist noch sehr viel Zeit, in der wir unsere Zivilisation weiter entwickeln müssen. Im Moment sollten wir uns mit einer im Vergleich dazu ganz winzig kleinen, aber zeitkritischen Aufgabe beschäftigen: Umstellung auf 100% erneuerbare Energie und rund 1 Million km² Photovoltaik auf der Erdoberfläche, um den Strom zu haben, um den CO2 Gehalt der Atmosphäre wieder auf 280 ppm zu reduzieren. Was sind schon 1 Million km² auf der Erdoberfläche zu 714.000 Millionen km² im Weltraum?

  Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge


Ich habe das Thema schon mehrfach behandelt.

Hier die Stellungnahme von Imad Karim


Imad Karim ist ein libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Seine Filme wurden in den Fernsehanstalten ARD, ZDF, WDR, hr, BR, MDR, ORB, SR, SWR, NDR, 3Sat, Phoenix ausgestrahlt. Er gehörte verschiedenen Filmjurys an und ist selber Träger verschiedener Fernsehpreise.

  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Elektro-Sternfahrt zur Landshuter Umweltmesse


2010 hielt ich erstmals Vorträge auf der Landshuter Umweltmesse. Der Veranstalter - LA-umwelt gemeinnützige GmbH Rudolf Schnur - ist sehr engagiert für elektrische Mobilität und erneuerbare Energie. 2017 ist die Umweltmesse vom 24 bis 26. März. Die Sternfahrt findet am Samstag den 25. März statt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Politik Wirtschaft


9. Jänner 2016 Freilassing: Die Grenze sind wir
Um 13:00 waren etwa 600 Demonstranten und 200 Gegendemonstranten sorgfältig durch die Polizei getrennt versammelt.


Eis in der Antarktis und der Meeresspiegel
18:49 Wie weit würde sich das Eis in der Antarktis bei welchen Mengen an Treibhausgasemissionen ändern? 10.000 Milliarden Tonnen CO2 reichen um die Antarktis eisfrei zu bekommen.




  Notebook Laptop Lifestyle Büroorganisation


Doogee X5 MAX pro
Mehr Speicher, mehr Akku und OTG wurden mir durch einen günstigen Verkauf meines alten Doogee X5 möglich. Tipps zum neuen Doogee X5 MAX pro.


Strategie: Doogee X5 max pro für die ganze Familie
Warum es praktisch ist, wenn die ganze Familie das gleiche Handy hat. Strategische Betrachtungen zum Handykauf. Oder die ''Papa, hast Du einen geladenen Akku?'' Frage.


Doogee X5 MAX pro: die Post ist da
Eine einfache Schachtel mit Smartphone, Netzteil und einem USB zu Mikro-USB.Kabel. Der Akku ist im Gerät eingelegt, aber die Kontakte sind mit einer Klebefolie abgedeckt.


Doogee X5 MAX pro - warum ein neues Handy?
Eigentlich war ich mit meinem Doogee X5 von November 2015 sehr zufrieden. Warum auf einmal ein neues und dazu noch 78 EUR teures Smartphone?


Doogee X5 MAX pro: Apps zum Deaktivieren
Nicht alles ist für alle Anwender nützlich. Hier eine Liste von Apps, welche zur Optimierung deaktiviert werden können. Einstellungen -> Apps und Menu ''System anzeigen''.


Deutsche Tastatur
Kompakt, einfach, braucht wenig Platz am Bildschirm. Nachdem mir Probleme mit völlig überkandidelten Tastaturen zu blöd wurden, setzte ich auf Schlichtheit: Deutsche Tastatur.


Doogee X5 MAX pro: mein Startbildschirm
Übersichtlich aufgebaut, die am häufigsten verwendeten Apps schnell einsatzbereit. Die Unterschiede zum Startbildschirm von meinem Doogee X5 2015.


3C Battery Monitor Widget pro
Seit Jahren war das freie 3C Battery Monitor Widget auf inzwischen 3 verschiedenen Handies im Einsatz. Nach einem Zwischenfall wurde auf die Pro Version umgestellt.


MapFactor Offline Navigation
Einfache übersichtliche Bedienung, trotzdem mehr Features als andere Offline Navigationsapps. Hat auch GPS Status und GPS Aufzeichnung gleich mit eingebaut.


OTG USB Hub und Kartenleser
Am Mikro-USB Anscluss des Doogee X5 MAX pro sind über diesen kombinierten Hub und Kartenlser eine Mikro-SD Karte und 2 USB-Sticks angeschlossen.


Flip für Doogee X5 MAX pro
Ein Flip ist ein unentbehrlicher Schutz für das Smartphone. Viele Sprünge im Display hätten damit vermieden werden können. Hier mit 3 Schlitzen für Karten und Magnetverschluss.


Handy Mikro-USB Eingang defekt: Akku extern laden
Was tun, wenn man keinen Strom mehr ins Handy rein bekommt, weil der Mikro-USB Stecker ausgewerkelt ist, extreme Wackelkontakte hat?


Langer USB Mikro-USB Kabel für Smartphones
Smartphones zum stundenlangen Chatten, Spielen oder Videos ansehen sollten einen langen Kabel zum Ladegerät haben. Mehr Komfort, mehr Bewegungsfreiheit.


USB Messgerät Volt Ampere mAh Zähler
Was liefert dieses USB-Ladegerät wirklich? Wie viel Strom nimmt jenes Gerät auf? Was Sie schon immer über USB Stromversorgung wissen wollten, aber bisher nie erfahren konnten.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


Neujahr 2017
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Menschenkenntnis und Klimawandel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Entwicklung am Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.


Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.




Kontext Beschreibung:  große größte stak stärkste leistungsstark leistungsstärkste Photovoltaik Anlage Photovoltaikanlage Anlagen Photovoltaikanlagen System Photovoltaiksystem Systeme Photovoltaiksysteme 22 Prozent abgedunkelt KIC 8462852 Tabbys Stern TYC 3162-665-1 (Tycho-Katalog) und 2MASS J20061546+4427248 (Two Micron All Sky Survey). Datum Zeit Monat 1 Jan Jänner Januar Winter 2017-01-29