Neujahr 2017

Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-01.





  Neujahr 2017


Gleich 2 gute Nachrichten am Morgen vom Neujahr: Eine Studie über die abstürzenden Preise von Solarstrom. In Abu Dhabi war das Bestgebot bei 2,99 Cent pro kWh. Dies zerschlägt viele Pseudoargumente der Zukunftsfeinde. Einer der beliebtesten Pseudoargumente war die Menge an fossiler Energie, die nötig ist eine Photovoltaik zu produzieren. Warum sollte man dafür fossile Energie verwenden, wenn Solarstrom billiger ist?

Wie teuer wäre es Kohlenwasserstoff aus Luft und Wasser zu synthetisieren? Wenn man 17 kWh Strom für 1 Liter Kerosin benötigt und man zum reinen Strompreis noch 40% dazu rechnet für Betrieb und Aufbau der Anlagen für die Synthese und man 80% vom Rohöl in hochwertige Produkte umwandeln kann, dann ist ein Kostengleichstand schon bei US$ 91 pro Barrel gegeben. Vor 3 Jahren war der Kostengleichstand noch bei US$ 130.

Die Synthetisierung von Kohlenwasserstoffen aus Luft (CO2) und Wasser (H) sind eine entscheidende Zukunftstechnik. Schiffe und Flugzeuge werden weiterhin mit flüssigen Kohlenwasserstoffen betrieben werden. Aus der Erzeugung von Treibstoffen kann dann die Reduktion von CO2 in der Atmosphäre werden. Etwa mit allmählich steigenden Quoten, wie viel Kohlenstoff für die Treibstofferzeugung verwendet werden darf und wie viel anderer Nutzung zugeführt werden muss.

Wenn 8 kWh Strom nötig sind, um 1 kg CO2 aus der Atmosphäre zu filtern und zu spalten, dann sind dies mit 2,99 Cent pro kWh plus 40% Aufschlag für Betrieb und Aufbau der Anlagen, dann wären dies 335 EUR pro Tonne CO2, 12.000 Milliarden für die 36 Milliarden Tonnen CO2 Ausstoß der Menschheit pro Jahr.

  Plan 30-3-0


In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine - Innovationslawine - Wirtschaftsboom


Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

  Weitere gute Nachrichten


Februar 2015 schrieb ich über die Klassifizierung von Plusenergiehäusern. 2016 entdeckte ich, dass daraus neue Klassen von Passivhäusern wurden. Mir ist es egal, ob dies nur ein "Klasse 3 Plusenergiehaus" oder ein "Passivhaus Premium" ist, Hauptsache das Gedankengut ist auf fruchtbaren Boden gefallen.

Wie schon ausführlich bereichtet, die These von 1992, dass eine Umstellung auf 100% erneuerbare Energie eine Verdoppelung des Strombedarfs bewirkt wurde in einer Studie bestätigt.

Noch keine Gelegenheit zum Verifizieren hatte ich mit diesem SMS von heute morgens: "Lies bitte die Wochenendbeilage der SN (Salzburger Nachrichten). Ein Oberösterreicher propagiert Dein Haus-Konzept". Ich nehme an es geht um das solare Bauland.

  Elektro-Sternfahrt zur Landshuter Umweltmesse


2010 hielt ich erstmals Vorträge auf der Landshuter Umweltmesse. Der Veranstalter - LA-umwelt gemeinnützige GmbH Rudolf Schnur - ist sehr engagiert für elektrische Mobilität und erneuerbare Energie. 2017 ist die Umweltmesse vom 24 bis 26. März. Die Sternfahrt findet am Samstag den 25. März statt.

  Liste zum Ausdruck und Erklärung der Forderungen




Seite 1 Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Seite 2 die Vorgeschichte, Seite 3 bis 36 Folien zum Vortrag über die Hintergründe der Forderungen. Im PDF sind zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

  Informationsveranstaltungen


Nachdem Webseite, Liste und Vortrag dazu fertig sind, hoffe ich auf Einladungen zu vielen Informationsveranstaltungen zur parlamentarischen Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.

  Seite 1 Ausdrucken, Seite 3-36 Studieren, Unterschriften sammeln


Wie ändert man etwas? Indem man etwas tut! in diesem Fall das PDF runter laden, Seite 1 Ausdrucken, Seite 2 bis 36 studieren und dann loslegen mit den Unterschriften sammeln.

  Jahr der Wende für eine Zivilisation


Mein Neujahrsvorsatz, endlich eine Wende für diese Zivilisation zu erreichen. Die Idee von Investitionslawine lostreten, Wirtschaftsboom auslösen zu etablieren, als das Beste für Mensch, Umwelt und Wirtschaft, um weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen.

Beitragen weltweiten Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft zu schaffen, kann das auch Ihr Vorsatz fürs neue Jahr sein? Nein, dieser Vorsatz ist nicht viel zu groß und gewaltig, seine Umsetzung beginnt mit der Bestellung von einem Buch Calculation ERROR für 24,90 EUR oder 50.-EUR jährlichen Mitgliedsbeitrag im Verein zur Förderung des Infinitismus.

Neu Neue Zahlungsmöglichkeiten für Standardmitgliedschaft jetzt auch Dauerauftrag 13 EUR pro Quartal, für Fördermitgliedschaft Bronze Dauerauftrag 9 EUR pro Monat.

Schon Mitglied? Andere Motivieren, es Ihnen gleich zu tun!



  Vereinskonto - Verein zur Förderung des Infinitismus


bei der Salzburger Sparkasse
Verein zur Förderung des Infinitismus
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831
BIC: SBGSAT2SXXX

  Mitgliedschaft im Verein zur Förderung des Infinitismus


Zahlungen Jährlich Quartal monatlich
Standard 50,--  13,--   
Bronze 100,--  26,--   
Silber 200,--  52,--  18,-- 
Gold 500,--  130,--  44,-- 
Platin 1000,--  260,--  88,-- 
Diamant 2000,--  520,--  175,-- 
PayPal Formular nur auf der Webseite möglich
IBAN: AT60 2040 4000 0327 5831   BIC: SBGSAT2SXXX


  Bauen Wohnen Energie


Plusenergiestandard - Standards für Plusenergiehäuser
Wir unterschieden beim Plusenergiehaus die Standards 1 bis 3. Damit lassen sich alle Plusenergiehäuser in 3 klar definierte Leistungsgruppen einteilen.




  Newsletter Archiv


Zum Newsletter Archiv



Roland Mösl - PEGE - Planetary Engineering Group Earth

Drachenlochstraße 1c/5
A-5083 Gartenau

43 699 17343674
Skype: roland.mosl
  Spenden /
Mitglied werden


Hilfe von PEGE

News abbestellen





  2017 Top Reportagen Verzeichnis


Inhaltsverzeichnis für das Jahr 2017. Übersicht der PEGE über das Jahr 2017.Zum Newsletter Verzeichnis 2017.

2017 Newsletter Verzeichnis
Newsletter der PEGE im Jahr 2017


China führend in erneuerbarer Energie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-08.


Über Ethik und Unethik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-15.


Photovoltaik KIC 8462852
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-01-29.


Menschenkenntnis und Klimawandel
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-05.


Die Macht des Konsumenten
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-12.


Wien Flughafenausbau
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-19.


Gruppe US-Republikaner fordert CO2-Steuer
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-02-26.


10 Jahre deutsche Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-05.


Problemverschlimmerungskompetenz
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-12.


Industriepolitik
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-03-19.


Elektroauto Sternfahrt Landshut
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-02.


Schwarzer Freitag für die Menschheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-09.


Die Probleme des Populismus
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-17.


Demonstration der Wissenschaftler
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-23.


Wissenschaft im Abseits
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-04-30.


Stephen Hawking
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-07.


Microsoft Kartellverfahren
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-14.


Trump und Pariser Klimaabkommen
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-05-28.


Sieg der Dummheit
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-04.


Entwicklung am Land
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-11.


Intersolar 2017 und die AfD hat ein Problem
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-18.


Elektroauto 2030
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-06-25.


CO2 aus der Luft filtern
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-02.


Merkel zu deutscher Autoindustrie
Newsletter der PEGE - Planetary Engineering Group Earth von 2017-07-09.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 1 Jan Jänner Januar Winter 2017-01-01